9.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 29. November 2012

Bekämpfung von Neonazis: Leipziger Polizeipräsident soll Operatives Abwehrzentrum leiten

Die sächsische Polizei wappnet sich gegen Neonazis. Am Donnerstag stellte Innenminister Markus Ulbig (CDU) in Dresden das neue Operative Abwehrzentrum (OAZ) zur Bekämpfung des Rechtsextremismus vor. Die Sonderkommission Rechtsextremismus (Soko Rex), die bisher beim Landeskriminalamt angesiedelt war, wird künftig dem OAZ unterstellt sein.

Drehtermin in Leipzig: Die Akte Wagner

Am Dienstag, 27. November, verwandelte sich die Oper Leipzig in ein Filmstudio. Die Gebrüder Beetz Filmproduktion dreht einen Film, in dessen Mittelpunkt ein recht bekannter Leipziger steht: Richard Wagner. - In der innovativen Kulturdokumentation "Die Akte Wagner" wollen die Filmemacher dem Leben und Schaffen des Komponisten nachspüren und Wagner anlässlich seines 200. Geburtstags 2013 für ein junges Publikum neu erzählen.

Verkehrswarnmeldung der Polizei für das Wochenende

Die Polizei weist alle Kraftfahrer darauf hin, dass es am Wochenende - insbesondere am Sonntagnachmittag - zu erhöhten Verkehrsbehinderungen im Bereich Zentrum-West, Am Sportforum kommen kann. Grund dafür sind zwei parallele Veranstaltungen am 2. Dezember 2012 im Stadion und der Arena und die damit verbundenen An- und Abfahrten durch die Besucher.

OBM-Kandidatin Barbara Höll (Die Linke): Wie nachhaltig kann Stadtpolitik eigentlich werden?

Am Montag, 26. November, veröffentlichte Barbara Höll, Kandidatin der Linkspartei für die Leipziger OBM-Wahl, ihr Wahlprogramm. Darin widmet sie ein paar Seiten dem Leipziger Grundproblem: der Wirtschaft. Die Spielräume einer Stadt sind immer nur so groß wie die Tragkraft der Wirtschaft. Viele Leipziger Wirtschaftsprobleme sind hausgemacht. Andere sind das Ergebnis eines Denkens, das nicht nur in Leipzig gepflegt wird, eines Denkens, das Marktfähigkeit immer wieder nur über den Preis definiert.

Leipziger OB-Wahl 2013: Gerüchte, Halluzinationen und das Mühen um eine neue Ehrlichkeit

Gerüchte, dass er mit OB Burkhard Jung (SPD) bereits über linke Wahlkampfunterstützung spreche, nennt Linken-Stadtchef Volker Külow "Halluzinationen". Gleichwohl bereitet er seine Partei auf strategische Entscheidungen nach dem ersten Wahlgang vor. Für solche Wendungen stehen Leipzig Grüne nicht zur Verfügung, betont deren Sprecher Jürgen Kasek.

Die Glaswand für St. Pauli ist da: Erklärung der 58 spricht sich deutlich gegen die Abschottung aus

Ende Oktober wurde die gläserne Trennwand für das Paulinum der Universität angeliefert, jenes Bauteil, das den ausschließlich kirchlich genutzten Teil des Raums vom großen Versammlungsraum trennen soll, der auch als Aula genutzt werden soll. Für die einen ist das Teil die klare Trennung zwischen Religion und profaner Nutzung. Die Kritiker sehen darin eine bewusste Abgrenzung von religiösen Wurzeln und Werten.

Leipziger Tourismuspreis 2012: Diesmal werden Thomana 2012 und Prof. Wieland Kiess geehrt

Die Thomana 2012, die Trias aus Thomanerchor, Thomasschule und Thomaskirche und Prof. Dr. Wieland Kiess, der Direktor der Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin, sind die diesjährigen Gewinner des "Leipziger Tourismuspreises 2012". Diesen Ehrenpreis schreibt die Leipzig Tourismus und Marketing (LTM) GmbH seit 2002 jährlich aus.

Leipziger OB-Wahl 2013: Horst Wawrzynski setzt auf graswurzeldemokratische Parteiferne

Seit Mittwochmittag sammeln das Bürgerbündnis OBM für Leipzig e.V und die Leipziger CDU Unterschriften für die OB-Kandidatur von Horst Wawrzynski. Weil Leipzigs langjähriger Polizeipräsident bei der Wahl am 27. Januar 2013 als unabhängiger Kandidat antreten will, müssen vorher dafür mindestens 240 Leipziger im Neuen Rathaus unterschreiben.Parteiferne scheint irgendwie ein Trend der aktuellen Politik. Ob Görlitz, Stuttgart oder Leipzig - in immer mehr Städten drängen parteilose Kandidaten an die Stadtspitze.

Probelauf im Dezember: St. Georg nimmt einen Patienten-Shuttle in Betrieb

Ein Arztbesuch ist besonders in der kalten und dunklen Jahreszeit für viele Menschen mit Schwierigkeiten verbunden. Vor allem ältere Menschen haben dann oftmals Probleme, ihren Zielort mühelos zu erreichen. Im Klinikum St. Georg kommt erschwerend hinzu, dass die Wege innerhalb des Klinikgeländes sehr weitläufig sind.

Grüne kritisieren Sachsens Straßenbauminister: Straßenunterhalt bereits heute kaum bezahlbar

"Die Netzdichte überörtlicher Straßen in Sachsen liegt mit ca. 13.600 km Länge fast 30 Prozent über dem Bundesdurchschnitt von Straßenkilometer zu Bevölkerung. Bei diesem Ausbaustandard lässt sich weiterer Straßenneu- und -ausbau nicht seriös begründen. Die Unterhaltungskosten sind bereits heute kaum noch bezahlbar", erklärt Eva Jähnigen, verkehrspolitische Sprecherin der Grünen in Sächsischen Landtag.

Ein dickes Buch über ein verschwundenes Dorf im Leipziger Südraum: Eythra

Verdient hat es jedes einzelne der vielen Dörfer, die in der Zeit des mitteldeutschen Braunkohletagebaus abgebaggert wurden. Devastiert, im Sprachgebrauch der Ingenieure. Ein dickes Buch, das noch einmal alles sammelt, was man weiß. Heuersdorf bekam so ein Buch. Eythra hat jetzt auch eines. Eythra und Bösdorf sind die beiden Orte, die der Tagebau Zwenkau noch in den 1980er Jahren verschlungen hat.

Aktuell auf LZ