Artikel vom Sonntag, 12. Juli 2015

Lebensmittel retten, bevor sie weggeworfen werden

Tanners Interview mit der Foodsharing Leipzig Aktivistin Tina Da

Foto: Volly Tanner

Leben heißt Entwicklung. Und so braucht es auch immer Momente des Erschreckens, wenn sich etwas bewegen soll. Dass Berge von Lebensmitteln weggeworfen oder vernichtet werden, während andere Menschen nichts zu essen haben, wissen viele Hiesige. Daraus ein Konzept zu entwickeln, diese Lebensmittel zu retten, ist möglich. Und wird gemacht - unter anderem von Tina und ihren Leuten. Tanner fragte nach. Weiterlesen

Eine Tradition geht zu Ende

Letztes Badewannenrennen der naTo am Völkerschlachtdenkmal

Foto: Jens Straube

Mit der feierlichen Seebestattung einer - nach Angaben der Veranstalter - "Original Zinkbadewanne des ersten Badewannenrennens im Jahre 1015 (ursprünglich "zuber-stritheit")" zelebrierte der naTo e.V. am Sonntag, den 12. Juli 2015 die letzte Régates de Baquet, das letzte Badewannenrennen der naTo am Völkerschlachtdenkmal. Mit viel Pathos ließen die Moderatoren Armin Zarbock und Larsen Sechert zu den Klängen des Mozart Requiems die spektakulärsten Ereignisse der tausendjährigen Geschichte des Wettkampfes für die Zuschauer Revue passieren. Weiterlesen

Der entlaufende Superheld

Gastmanns Kolumne: Ich will doch nur spielen

Foto: Ulrike Gastmann

Wenn ich als Kind meine Mutter mit der Frage belästigte "Mami, was soll ich spielen?", so pflegte diese meist knapp zu entgegnen "Auf den Kopf stellen und schielen!". So uneinfühlsam kann man den Kindern von heute natürlich nicht mehr kommen. Dazu nehmen wir sie zu ernst. Und deshalb ist es ist auch kein Spaß, wenn den kleinen Thronfolgern ein Spielzeug gekauft werden soll. Nirgendwo sonst auf der Welt setzt man sich derart kritisch mit dem Angebot der Spielwarenhändler auseinander wie hierzulande, die Ansprüche der Erwachsenen an Spielwaren sind hoch: Ökologisch sollen sie sein, ein Kuscheltier möglichst aus Holz und Weiterlesen

Westlich von Leipzig im Jahre 1886

Auf der Jagd nach den Räubern: Die Leipziger Zeitreise geht weiter (10)

Übersichtskarte über die Dörfer westlich von Leipzig 1880. Quelle: Stadtarchiv

LeserclubDie beiden Räuber, die einen Comptoir in Barthels Hof überfallen haben sollen, sind weiter flüchtig. Nach Informationen der Polizei sollen sie eine Überfahrt nach Amerika vorbereiten. Noch ist es nicht gelungen, Melzer und Zehne dingfest zu machen, doch die Schlinge zieht sich immer weiter zu. Zwei Fragen bleiben: Sind die beiden in Kleinmiltitz oder Markranstädt und haben sie auf der Landsberger Chaussee schon vor sechs Wochen einen Mord verübt? Weiterlesen

Sachsens Wirtschaft im Jahr 2014

Zahl der Selbstständigen und marginal Beschäftigten nimmt in Sachsen drastisch ab

Cover: Freistaat Sachsen, Landesamt für Statistik

Nicht nur zu den Beschäftigtenzahlen von 2013 legte das Sächsische Landesamt für Statistik in dieser Woche Zahlen vor. Das Jahr 2014 gibt es durchaus schon - wenn auch erst einmal nur mit vorläufigen Werten. Aber wenn die Erwerbstätigenzahl 2013 um rund 10.000 wuchs, so waren es nach diesen vorläufigen Zahlen 2014 auch wieder 12.000 Erwerbstätige mehr. Nachzulesen ist das in der Ausgabe "Wirtschaft in Sachsen, Ausgabe 2015". Weiterlesen

Wie Sachsens Beschäftigung im Jahr 2013 wuchs

Die drei Großstädte Leipzig, Dresden und Chemnitz sind die Motoren des Beschäftigungswachstums

Foto: Ralf Julke

Statistische Landesämter neigen zu Zeitreisen. Bei Bevölkerungszahlen hängen sie in der Regel um etliche Monate hinterher (aktuell um neun), bei Zahlen der Wirtschaft und Steuereinnahmen sind es Jahre. Aktuell zwei Jahre. Aber im fernen Jahr 2013 steckt ja auch das Beschäftigungsjahr 2015 wie in einer Nuss. Die Richtung war klar: Der Motor läuft, der Arbeitsmarkt summt. Weiterlesen

Bürgerumfrage 2014, Teil 4

Gerade die jungen Leipziger sind die Tempomacher in Sachen Radverkehr

Foto: Ralf Julke

Ist das Fahrrad tatsächlich das Leipziger Verkehrsmittel der Zukunft? Alles deutet darauf hin. 2014 ist der Anteil der Leipziger, die das Fahrrad täglich bzw. mehrmals in der Woche nutzen, von 30 auf 32 Prozent gestiegen. Und noch deutlicher ist der Trend bei den Erwerbstätigen: Fuhren von ihnen 2013 noch 30 Prozent fast täglich mit den Rad, waren es 2014 bereits 33 Prozent. Besonders häufig wählen jüngere Leipziger das Rad als Hauptverkehrsmittel. Weiterlesen

Bürgerumfrage 2014, Teil 3

Das System S-Bahn/Straßenbahn funktioniert in Leipzig und ist nicht an den Einbußen der LVB schuld

Foto: Ralf Julke

Bleiben wir beim Verkehr. Über die Finanzierung der LVB wird und muss in den nächsten Monaten diskutiert werden. So, wie das Leipziger Verkehrsunternehmen derzeit aufgestellt ist, ist es einfach nicht die attraktive Alternative für die Zukunft. Das Thema ist aber deutlich größer. Eigentlich heißt es "kompakte Stadt" und "Stadt der kurzen Wege". Weiterlesen

Lange Straße zwingt zu kleinen Schritten

Der einst geplante Komplettumbau der Georg-Schumann-Straße ist längst zum Abschnitts-Bauen geworden

Foto: Ralf Julke

Wenn die Stadtverwaltung schon nicht von selbst auf die Idee kommt, über eine wichtige Strategieänderung zu berichten, dann muss man mal nachfragen. Das tat dann auch der Sprecher für Haushaltspolitik der Linksfraktion im Leipziger Stadtrat, Steffen Wehmann, nachdem im Juni mit Ach und Krach die Zustimmung zum Umbau der Georg-Schumann-Straße zwischen S-Bahnhof und Huygensplatz beschlossen worden war. Es gibt eine Menge Irritationen um die große Magistrale im Leipziger Nordosten. Weiterlesen

Der Polizeiposten in Connewitz und eine Wischiwaschi-Antwort aus dem Bundesinnenministerium

Wie Deutschlands Schlapphüte beim Kaffeeklatsch den „Linksextremismus“ aufblasen

Foto: Alexander Böhm

Es ist nicht nur der sächsische Verfassungsschutz, der sich die Welt zurechtberichtet, wie es ins Links-Rechts-Schema der aktuellen Regierung gerade passt. Die Bundesregierung agiert nicht anders, wie nun die Bundestagsabgeordnete der Grünen, Monika Lazar, nach einer Kleinen Anfrage mal wieder erfahren durfte. Die Sprecherin für Strategien gegen Rechtsextremismus der Grünen-Bundestagsfraktion hatte der Regierung zwei Fragen gestellt. Weiterlesen