Artikel vom Sonntag, 31. Juli 2016

Fußball, Regionalliga Nordost

1. FC Lok Leipzig vs. Energie Cottbus 1:1 – Das hat richtig Spaß gemacht

Foto: Jan Kaefer

Festtag für den 1. FC Lok: Im ersten Regionalliga-Spiel seit 799 Tagen holten die Blau-Gelben ein umjubeltes 1:1 (1:1) gegen Drittliga-Absteiger Energie Cottbus. Vor 6.299 Zuschauern feierten die Probstheidaer eine emotionale Rückkehr in die Regionalliga. Djamal Ziane erzielte nach 39 Minuten den ersten Lok-Treffer der Saison und glich die Cottbusser Führung durch Marc Stein aus der 12. Minute aus. Weiterlesen

Gastmanns Kolumne: „Der letzte Münzteraner“ oder „Life in plastic is fantastic“

Foto: L-IZ.de

Es soll Menschen geben, die fragen gerne nach dem Sternzeichen, um ihrem Gegenüber Verborgenes zu entlocken. Ich gucke lieber gleich aufs Geld. Genauer gesagt - auf die Geldbörse. Das Ding mit diesem wunderbaren alten Namen - „Portemonnaie“, der Geldträger ist nämlich nicht minder aufschlussreich. Und wo erfährt man sonst in Sekundenschnelle so viel über Geschmack, Ordnungssinn und Zukunftgewandtheit der Leute? Ich zum Beispiel würde rasch als münzorientiert, unordentlich und retro eingestuft werden. Weiterlesen

Auf dem Elsterfernradweg durch Leipzig, Teil 4

Immer am Elsterbecken lang und mitten durch das Sonnensystem

Foto: Ralf Julke

Leserclub3,9 Kilometer bis Clara-Zetkin-Park. Das las sich wie ein kleiner Stadtparcours mit gut geharkten Wegen. Aber Pustekuchen ist. Auch wenn das nächste Wegstück direkt am Elsterbecken hübsch asphaltiert ist. Auch das ist im Zuge der Hochwasserschutzmaßnahmen der Landestalsperrenverwaltung (LTV) passiert. Rechterhand hat sie ein Mäuerchen gebaut, damit das Wasser mal nicht ins Klärwerk laufen kann. Weiterlesen

Auf dem Elsterfernradweg durch Leipzig, Teil 3

Vom Auensee bis zum schamhaft versteckten Abzweig der Weißen Elster

Foto: Ralf Julke

LeserclubWer den Abstecher zur Burgaue verpasst, sollte aber kurz vor der Gustav-Esche-Straße aufpassen. Denn diese zeitweise stark befahrene Straße muss man nicht ebenerdig queren. Viel ungefährlicher ist es, die seit einigen Jahren existierende Unterführung unter der Brücke zu nutzen. Da von der Straße am Pfingstanger bis Heuweg der Weg auf dem Luppedeich komplett asphaltiert ist, ist das einer der fluffigsten Abschnitte auf dem Elsterradweg. Weiterlesen

Ehemalige Jugendherberge am Auensee

Nun könnte doch eine Radfahrerherberge mit Café-Terrasse am Auensee entstehen

Foto: Ralf Julke

Es lohnt sich, nachzufragen. Diese Erfahrung dürften dieser Tage die Grünen im Leipziger Stadtrat machen. Sie hatten sich etwas verwundert erkundigt, warum zwei Jahre nach der Ausschreibung der einstigen Jugendherberge der Stadt am Auensee immer noch nichts passiert ist. Die Nachfrage hat die Verwaltung augenscheinlich aus einem Dornröschenschlaf geschreckt. Denn längst gibt es ein gutes Konzept. Und nun wohl auch einen Zuschlag. Weiterlesen

Auf dem Elsterfernradweg durch Leipzig, Teil 2

Die Auwaldstation nicht verpassen und den Auwaldkran finden, wenn man es weiß

Foto: Ralf Julke

LeserclubErst zwei Kilometer geradelt und schon was gesehen. Vielleicht sollte man sich öfter mal die Zeit nehmen, Leipzig auf seinen Fernradrouten zu erkunden. Möglichst früh, bevor die ganzen Leistungssportler auf der Strecke sind, die wie der Blitz an einem vorbeihecheln und auch auf Teilen des Elsterradwegs den Stress einer vom Leistungsdruck überdrehten Welt verbreiten. Tempo 40 statt Tempo 10. Mit Tempo 10 sieht man aber mehr. Weiterlesen

Berechtigte Frage aus Rackwitz

Warum dürfen Frachtflieger auf der Kurzen Nordabkurvung den Werbeliner See überfliegen?

Foto: Flughafen Leipzig / Halle

Die Unterschutzstellung des Werbeliner Sees hat Folgen. Es ist genauso wie mit dem geschützten Leipziger Auenwald. Naturschutz ist endlich ein handfester Klagegrund, wenn es um Fluglärm geht. Die heftigen Kämpfe um die künftigen Flugrouten des neuen Hauptstadtflughafens BER haben es gezeigt: Die Flugrouten dürfen nicht einfach gedankenlos über Naturschutzgebiete gelegt werden. Weiterlesen

Auf dem Elsterfernradweg durch Leipzig, Teil 1

Von der Gundorfer Linie bis zum schilderlosen Pfingstanger

Foto: Ralf Julke

LeserclubAuch treue Leser kommen ja manchmal mit Fragen um die Ecke wie: „Ja, hat denn mal einer die Radtouristen gezählt auf dem Elsterfernradweg?“ Hat natürlich niemand. Denn wo sollte man da zählen? Am Clara-Park, wo auch tausende Leipziger „nur so“ unterwegs sind? Oder lieber draußen an der Domholzschänke? Aber die Idee ist gut. Fahren wir doch mal den kompletten Elsterradweg in Leipzig ab. Wir haben es getan. Weiterlesen