1.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 1. Juni 2020

Polizeibericht 1. Juni: Gefährliche Körperverletzung, Einsturzgefahr eines Mehrfamilienhauses, Schüsse

Aus bisher unbekannten Anlass kam es am Sonntagabend in der Fußgängerzone zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern+++Ein Hinweis, dass zwei Jugendliche mit Gewehren auf eine Fensterscheibe geschossen haben sollen, löste am Sonntag in den späten Abendstunden einen Polizeieinsatz aus+++Durch einen Zeugen wurde bekannt, dass mehrere schwere Teile eines leerstehenden Mehrfamilienhauses auf die Löbauer Straße gefallen sind.

Polizeieinsatz aufgrund mehrerer Versammlungen

Im Stadtgebiet Leipzig sind drei angezeigte Versammlungen ohne größere Vorkommnisse in der Zeit von 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr zu Ende gegangen. An der Versammlung „Fight for your future LE“, die 18:00 Uhr am Bayerischen Bahnhof startete und in der Folge über die Arthur-Hoffmann-Straße, Schenkendorfstraße, Bernhard-Göring-Straße, Kurt-Eisner-Straße, Karl-Liebknecht-Straße bis zum Connewitzer Kreuz lief, nahmen über 400 Personen teil.

Mit Spielzeugautos für die Zukunft gegen die Abwrackprämie!

Am 2. Juni 2020 schließen sich verschiedene Gruppierungen der „For Future“-Bewegung in allen Teilen Sachsens dem bundesweiten Protestaufruf der „Fridays for Future“ gegen eine Abwrackprämie für PKW mit eigenen Aktionen an. Anlass ist der ursprünglich für diesen Tag in Berlin geplante Autogipfel, auf dem die Autolobby und Vertreter/-innen der Politik über die avisierte Abwrackprämie beraten wollten. An den Protestaktionen nehmen neben den „Parents for Future“ auch die „Scientists for Future“, „Omas for Future“ und „Health for Future“ in verschiedenen Orten in Sachsen teil.

„Reiß‘ dich zusammen und suche dir Hilfe!“ – Kampf gegen Essstörungen, für Melanie Apitzsch der härteste Langstreckenlauf

LEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausgabe 79, seit 29. Mai im HandelAuf den Tag genau vor fünf Jahren erschien mit der 1. Ausgabe der LEIPZIGER ZEITUNG (LZ) auch meine erste große Sportgeschichte. Es war die Geschichte der Leistungssportlerin Melanie Apitzsch, die zuvor als großes Leipziger Talent auf den langen Laufstrecken und über 3.000 Meter Hindernis galt. Doch der härteste Wettkampf fand für sie nicht auf der Rundbahn statt, sondern es war der Kampf mit sich selbst, der Kampf gegen Essstörungen.

Mann tot aus Cospudener See geborgen

Sportler haben am heutigen Morgen am Oststrand des Cospudener Sees unweit des „Weißen Hauses“ einen jungen Mann (22) leblos aus dem Wasser gezogen und die Polizei sowie den Rettungsdienst gerufen. Durchgeführte Reanimationsmaßnahmen blieben erfolglos.

Das 1. Online Rudelsingen startet am 4. Juni 2020 ab 19 Uhr

Endlich ist es soweit und das Original RUDELSINGEN, so wie es viele Tausende Fans bundesweit kennen, ist endlich wieder möglich! Am 4. Juni 2020 um 19.00 Uhr startet das 1. Online RUDELSINGEN mit David Rauterberg und Matthias Schneider dank einer Live-Übertragung aus dem JOVEL Club in Münster, Nordrhein-Westfalen.

Auch Leipziger Wasserwerke schaffen ihr Jahresziel und ärgern sich trotzdem über sparsame Leipziger

Auch die Kommunalen Wasserwerke Leipzig haben das Geschäftsjahr 2019 mit einem deutlichen Plus abgeschlossen. Auch wenn die Wasserwerker damit hadern, dass die Leipziger immer noch so wenig Wasser pro Kopf verbrauchen. Obwohl dieses Hadern überhaupt keinen Grund hat, denn auch das ziemlich wasserarme Jahr 2019 hat gezeigt, dass auch die Wasserwerke Leipzig die Wasserbereitstellung nicht einfach mal so aus der Hüfte erhöhen können.

Sarah Buddeberg: Es hilft niemandem, Sexarbeit zu verbieten!

Am 2. Juni ist der International Sex Workers‘ Day. Dazu sagt Sarah Buddeberg, parlamentarische Geschäftsführerin und Sprecherin für Gleichstellungs- und Queerpolitik der Fraktion Die Linke: „Dieser Tag soll uns daran erinnern, unter welch ausbeuterischen und diskriminierenden Bedingungen Sexarbeiter/-innen weltweit leben und arbeiten.“

Sächsische Arbeitsagentur versucht, Folgen der Umstellung auf E-Auto-Bau zu modellieren

Ein paar Klicks genügen, und man ist mitten in den sächsischen Debatten um eine Krisenindustrie, die gerade die größte Transformation ihrer Geschichte vor sich hat: die Automobilindustrie. Im Januar und Februar diskutierten Wirtschaftskammern und Politiker heftig darüber, wie man den Strukturwandel im Automobilbau auffangen könnte. Da war von irgendwelchen Corona-Einschränkungen noch gar keine Rede. Die Autobauer sind nicht erst mit dem Export-Einbruch durch Corona in schweres Fahrwasser geraten.

Stadtwerke Leipzig haben 2019 ihr Ergebnis überraschend stark auf 67 Milionen Euro gesteigert

So optimistisch klang ein Geschäftsbericht der Stadtwerke Leipzig seit Jahren nicht mehr. Nirgendwo war die Bremserpolitik einer von Fossilkonzernen getriebenen Bundes-Anti-Klimapolitik stärker zu spüren als in den Stadtwerken der Bundesrepublik. Viele hatten sich darauf verlassen, dass auch die Merkel-Regierungen die von Rot/Grün eingeleitete Energiewende fortsetzen würde, hatten sogar extra noch eigene Gaskraftwerke gebaut. Auch die Leipziger Stadtwerke wurden von dieser Politik für Kohlekonzerne ausgebremst.

Hot Club d’Allemagne legt nach zehn Jahren eine neue CD vor: Hot Club d’Allemagne

Danach haben sich auch viele gesehnt im Corona-Shutdown: Einfach mal wieder abends in einer Bar sitzen dürfen, Gläschen oder Tässchen auf dem Tisch, entspannt zurückgelehnt und der Musik lauschen, die vier ambitionierte Herren im gedimmten Scheinwerferlicht machen – locker, zuweilen überschwänglich, herrlich beswingt und dennoch so, als würden sie so nebenbei ein paar fröhliche Lebensgeschichten erzählen. Das kann man jetzt tatsächlich haben – sogar daheim, abends, wenn man den Tag von sich abfließen lassen möchte.

QualityLand 1.1: Der erste Teil des Erfolgsromans von Marc-Uwe Kling als mitreißende Graphic Novel

Es ist eigentlich das Jahr von Marc-Uwe Kling. Aber dann kam Corona. Als die Verfilmung seiner „Känguru-Chroniken“ ins Kino kommen sollte, schlossen die Kinos. Und nicht nur die Känguru-Chroniken machen Furore (und finden auch trotz Corona zu Zuschauern und Lesern), sondern auch sein 2017 veröffentlichter Roman „QualityLand“, für den Kling just 2020 den Folgeband angekündigt hat. Wer „QualityLand“ noch nicht kennt, dem hilft jetzt der erste Comic dazu auf die Sprünge.

These #19: Der „aktivierende Sozialstaat“ grenzt insbesondere benachteiligte Menschen aus.

Damit gerade junge Menschen nicht am Verwaltungsdruck zerbrechen, brauchen sie Sicherheit und Förderung – um Selbsthilfepotenziale entdecken und nutzen zu können.

Aktuell auf LZ