Bitcoin CFDs

Zuletzt aktualisiert:  07.07.2024

Bitcoin CFDs sind ein beliebtes Finanzinstrument, mit dem Anleger Bitcoin-Märkte spekulativ handeln können. Sie werden auch als Contract for Difference (CFD) bezeichnet und sind eine Art von Vertrag, in dem sich die Parteien auf die Differenz zwischen dem Einstiegspreis und dem Ausstiegspreis einigen. Wenn sich der Wert des Basiswertes ändert, zahlt eine Partei an die andere die Differenz aus. CFDs bieten Anlegern eine bequeme und kostengünstige Möglichkeit, auf Bitcoin-Märkte zu wetten, ohne die Mühe, die mit dem tatsächlichen Kauf von Bitcoin verbunden ist.

eToro ist eine beliebte Social Trading-Plattform, die es Anlegern ermöglicht, die Trades anderer Nutzer zu kopieren und so von deren Erfolgen zu profitieren.
Ihr Kapital ist im Risiko. 76% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Finanzen.net Zero ist eine provisionsfreie Handelsplattform, die von der deutschen Finanzwebsite Finanzen.net angeboten wird. Sie ermöglicht es den Nutzern, Aktien, ETFs und Fonds ohne jegliche Kommissionsgebühren zu handeln.
XTB ist ein Online-Broker, der den Handel mit verschiedenen Finanzinstrumenten wie Aktien, Forex, Rohstoffen und Indizes ermöglicht. Die Plattform bietet auch Schulungen und Webinare für Anfänger an.
Naga Markets ist eine Trading-Plattform, die verschiedene Finanzprodukte wie Aktien, Forex und Kryptowährungen anbietet und auch eine Social Trading-Komponente hat.

Im Gegensatz zu vielen anderen Finanzinstrumenten sind Bitcoin-CFDs nicht an einem regulierten Markt gehandelt. Stattdessen werden sie über Online-Broker und -Handelsplattformen angeboten. Dies bedeutet, dass sie mehr Risiken birgt als andere Arten von Investitionen. Da die Preise für Bitcoin-CFDs von den Kursen der Underlying-Märkte abgeleitet werden, sind sie auch anfälliger für extreme Marktbewegungen.

Ein weiterer Vorteil von Bitcoin-CFDs ist, dass sie relativ einfach zu handeln sind. Die meisten Online-Broker bieten eine benutzerfreundliche Handelsplattform, die es Anlegern ermöglicht, Bitcoin-CFDs rasch und einfach zu kaufen und zu verkaufen. Der Handel mit CFDs erfordert meist nur eine kleine Anzahlung, was es auch für Anleger mit einem knappen Budget leichter macht, zu investieren.

Der Nachteil von Bitcoin-CFDs ist, dass sie mit einem höheren Risiko verbunden sind als andere Arten von Investitionen. Da sie nicht an einem regulierten Markt gehandelt werden, ist es für Anleger schwieriger, auf dem Laufenden zu bleiben und die Marktentwicklungen zu überwachen. Darüber hinaus sind CFDs mit einem hohen Grad an Hebelwirkung verbunden, was bedeutet, dass Anleger ihr Kapital innerhalb kurzer Zeit verlieren können.

Insgesamt sind Bitcoin-CFDs ein beliebtes Finanzinstrument, das Anlegern eine schnelle und einfache Möglichkeit bietet, auf Bitcoin-Märkte zu wetten. Sie sind jedoch mit einem hohen Risiko verbunden, so dass Anleger die Marktentwicklungen genau beobachten und die richtige Handelsstrategie auswählen müssen, um ihren finanziellen Erfolg zu sichern.

© l-iz.de/finanzen/ Warnhinweis zu Kryptowährungen und Trading-Brokern: Aufgrund ihrer Hebelwirkung sind CFDs komplexe Instrumente, die mit einem hohen Risiko für den Verlust des eigenen Geldes einhergehen. Die überwiegende Mehrheit der Privatkunden verliert beim CFD-Handel Geld, daher ist es wichtig zu überlegen, ob man versteht, wie CFDs funktionieren und ob man sich das Risiko leisten kann. 74 % der CFD-Einzelhandelskonten verlieren Geld.