CAPM

Zuletzt aktualisiert:  19.07.2024

Der Capital Asset Pricing Model (CAPM) ist ein wissenschaftliches Modell, das Investoren dabei hilft, das Risiko einer Investition zu bestimmen. Dieses Modell wurde von Professor William Sharpe entwickelt und erstmals 1964 veröffentlicht. Der CAPM ist ein Werkzeug, das Investoren bei der Entscheidung hilft, wie viel sie für ein bestimmtes Investment ausgeben sollten.

eToro ist eine beliebte Social Trading-Plattform, die es Anlegern ermöglicht, die Trades anderer Nutzer zu kopieren und so von deren Erfolgen zu profitieren.
Ihr Kapital ist im Risiko. 76% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Finanzen.net Zero ist eine provisionsfreie Handelsplattform, die von der deutschen Finanzwebsite Finanzen.net angeboten wird. Sie ermöglicht es den Nutzern, Aktien, ETFs und Fonds ohne jegliche Kommissionsgebühren zu handeln.
XTB ist ein Online-Broker, der den Handel mit verschiedenen Finanzinstrumenten wie Aktien, Forex, Rohstoffen und Indizes ermöglicht. Die Plattform bietet auch Schulungen und Webinare für Anfänger an.
Naga Markets ist eine Trading-Plattform, die verschiedene Finanzprodukte wie Aktien, Forex und Kryptowährungen anbietet und auch eine Social Trading-Komponente hat.
Der CAPM hilft Investoren, das Risiko einer Investition zu messen, indem er das Risikoniveau und die Ertragsaussichten einer Investition bewertet. Das Modell vergleicht das Risiko einer Investition mit dem Risiko des Marktes. Es wird verwendet, um zu bestimmen, wie viel ein Investor für ein bestimmtes Investment ausgeben sollte.

Das CAPM basiert auf der Annahme, dass Investoren bereit sind, einen höheren erwarteten Ertrag für ein höheres Risiko einzugehen. Dies bedeutet, dass Investoren für ein Investment, das ein höheres Risiko aufweist, einen höheren erwarteten Ertrag erwarten. Umgekehrt erwarten sie für ein Investment, das ein niedriges Risiko aufweist, einen niedrigeren erwarteten Ertrag.

Der CAPM vergleicht den Ertrag eines Investments mit dem Ertrag des Marktes als Ganzes. Es wird angenommen, dass der Markt als Ganzes ein niedriges Risiko aufweist. Wenn eine Investition ein höheres Risiko als der Markt aufweist, sollte der erwartete Ertrag höher sein als der Ertrag des Marktes. Wenn ein Investment ein niedrigeres Risiko aufweist als der Markt, sollte der erwartete Ertrag niedriger sein als der Ertrag des Marktes.

Das CAPM ist ein sehr nützliches Werkzeug für Investoren, da es ihnen hilft, das Risiko einer Investition zu messen und zu bewerten. Es gibt Investoren, die das CAPM als Grundlage für ihre Investitionsentscheidungen verwenden. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass das CAPM nur ein Modell ist und dass es nicht alle Faktoren berücksichtigt, die den Erfolg einer Investition beeinflussen können. Daher sollten Investoren das CAPM als eines von mehreren Werkzeugen betrachten, wenn sie ihre Investitionsentscheidungen treffen.

© l-iz.de/finanzen/ Warnhinweis zu Kryptowährungen und Trading-Brokern: Aufgrund ihrer Hebelwirkung sind CFDs komplexe Instrumente, die mit einem hohen Risiko für den Verlust des eigenen Geldes einhergehen. Die überwiegende Mehrheit der Privatkunden verliert beim CFD-Handel Geld, daher ist es wichtig zu überlegen, ob man versteht, wie CFDs funktionieren und ob man sich das Risiko leisten kann. 74 % der CFD-Einzelhandelskonten verlieren Geld.