Hebel-Zertifikate

Zuletzt aktualisiert:  12.07.2024

Hebel-Zertifikate, auch als Leverage-Zertifikate, Hebelprodukte oder Strukturierte Produkte bekannt, sind eine beliebte Art von Finanzinstrumenten, die von spezialisierten Finanzinstituten herausgegeben werden. Die Zertifikate bieten Investoren die Möglichkeit, mit einem vergleichsweise geringen Kapitaleinsatz in einen viel größeren Markt zu investieren, als es normalerweise der Fall wäre. Dies wird als Hebelwirkung bezeichnet.

eToro ist eine beliebte Social Trading-Plattform, die es Anlegern ermöglicht, die Trades anderer Nutzer zu kopieren und so von deren Erfolgen zu profitieren.
Ihr Kapital ist im Risiko. 76% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Finanzen.net Zero ist eine provisionsfreie Handelsplattform, die von der deutschen Finanzwebsite Finanzen.net angeboten wird. Sie ermöglicht es den Nutzern, Aktien, ETFs und Fonds ohne jegliche Kommissionsgebühren zu handeln.
XTB ist ein Online-Broker, der den Handel mit verschiedenen Finanzinstrumenten wie Aktien, Forex, Rohstoffen und Indizes ermöglicht. Die Plattform bietet auch Schulungen und Webinare für Anfänger an.
Naga Markets ist eine Trading-Plattform, die verschiedene Finanzprodukte wie Aktien, Forex und Kryptowährungen anbietet und auch eine Social Trading-Komponente hat.
Ein Hebel-Zertifikat besteht aus einem Kombiprodukt aus einem Basiswert wie einer Aktie, einem Index, einem Währungspaar oder einer Rentenanleihe, und einem Kreditvertrag. Der Kreditvertrag ist der „Hebel“, der die Investoren in der Lage stellt, mit einem kleinen Kapitaleinsatz ein viel größeres Engagement einzugehen. Der Kreditnehmer zahlt im Gegenzug Zinsen an den Kreditgeber, bei dem es sich in der Regel um ein Finanzinstitut handelt.

Hebel-Zertifikate bieten Investoren eine Reihe von Vorteilen. Da die Kosten für den Erwerb eines Hebel-Zertifikats in der Regel wesentlich niedriger sind als bei einer traditionellen Investition, bieten sie Investoren die Möglichkeit, in einen viel größeren Markt zu investieren und somit eine größere Rendite zu erzielen. Darüber hinaus bieten sie Investoren die Möglichkeit, von kurzfristigen Marktbewegungen zu profitieren, ohne gleichzeitig ein höheres Risiko einzugehen.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass Hebel-Zertifikate auch ein erhöhtes Risiko birgt. Investoren sollten daher verstehen, dass eine Hebelwirkung auch negative Konsequenzen haben kann, insbesondere in Zeiten starker Marktvolatilität. Daher ist es wichtig, dass Investoren sich vor dem Erwerb eines Hebel-Zertifikats über die Risiken im Klaren sein und entsprechend handeln.

Hebel-Zertifikate sind eine beliebte Möglichkeit, in verschiedene Märkte zu investieren und eine höhere Rendite zu erzielen. Allerdings ist es wichtig, dass Investoren sich bewusst sind, dass ein Hebel auch ein erhöhtes Risiko birgt. Daher sollten Investoren vor dem Erwerb eines Hebel-Zertifikats sorgfältig prüfen, ob das Produkt ihren Anlagestrategien entspricht und ob sie die damit verbundenen Risiken verstehen.

© l-iz.de/finanzen/ Warnhinweis zu Kryptowährungen und Trading-Brokern: Aufgrund ihrer Hebelwirkung sind CFDs komplexe Instrumente, die mit einem hohen Risiko für den Verlust des eigenen Geldes einhergehen. Die überwiegende Mehrheit der Privatkunden verliert beim CFD-Handel Geld, daher ist es wichtig zu überlegen, ob man versteht, wie CFDs funktionieren und ob man sich das Risiko leisten kann. 74 % der CFD-Einzelhandelskonten verlieren Geld.