Trailing-Stop-Loss Erklärung für Anfänger

Zuletzt aktualisiert:  06.07.2024

Ein Trailing-Stop-Loss ist eine Stop-Loss-Order, die Ihnen hilft, Gewinne zu optimieren und Verluste zu begrenzen. Es ist eine Art von Stop-Loss-Order, die an einen bestimmten Preis gebunden ist und sich im Laufe der Zeit an Marktschwankungen anpasst. Es ist eine der beliebtesten Anlagestrategien, die Anleger verwenden, um ihre Positionen zu schützen und die Gewinnmöglichkeiten zu optimieren.

eToro ist eine beliebte Social Trading-Plattform, die es Anlegern ermöglicht, die Trades anderer Nutzer zu kopieren und so von deren Erfolgen zu profitieren.
Ihr Kapital ist im Risiko. 76% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Finanzen.net Zero ist eine provisionsfreie Handelsplattform, die von der deutschen Finanzwebsite Finanzen.net angeboten wird. Sie ermöglicht es den Nutzern, Aktien, ETFs und Fonds ohne jegliche Kommissionsgebühren zu handeln.
XTB ist ein Online-Broker, der den Handel mit verschiedenen Finanzinstrumenten wie Aktien, Forex, Rohstoffen und Indizes ermöglicht. Die Plattform bietet auch Schulungen und Webinare für Anfänger an.
Naga Markets ist eine Trading-Plattform, die verschiedene Finanzprodukte wie Aktien, Forex und Kryptowährungen anbietet und auch eine Social Trading-Komponente hat.
Ein Trailing-Stop-Loss verhält sich anders als eine herkömmliche Stop-Loss-Order. Eine Stop-Loss-Order ist an einen bestimmten Preis gebunden und wird ausgelöst, wenn der Marktpreis diesen Preis erreicht. Eine Trailing-Stop-Loss-Order hingegen ist nicht an einen bestimmten Preis gebunden, sondern passt sich automatisch an den Marktpreis an, wodurch sie den Anlegern ermöglicht, ihre Gewinne zu maximieren und Verluste zu begrenzen.

Wenn ein Anleger eine Trailing-Stop-Loss-Order platziert, wird er ein bestimmtes Limit festlegen, das sich im Laufe der Zeit mit dem Marktpreis bewegt. Wenn der Marktpreis steigt, wird das Limit mit ihm steigen, aber wenn der Marktpreis fällt, wird das Limit an dem Punkt verbleiben, an dem es zuvor gestiegen ist. Wenn der Marktpreis ein bestimmtes Limit erreicht, wird die Order ausgelöst und der Anleger kann entweder einen Gewinn oder einen Verlust erzielen.

Der Hauptvorteil des Einsatzes einer Trailing-Stop-Loss-Order ist, dass der Anleger Gewinne maximieren und Verluste begrenzen kann. Wenn der Marktpreis steigt, kann der Anleger seine Gewinne optimieren, indem er seine Stop-Loss-Order erhöht, um den Gewinn zu maximieren. Wenn der Marktpreis jedoch fällt, bleibt die Stop-Loss-Order auf dem letzten Kurswert, damit Verluste begrenzt werden.

Ein weiterer Vorteil des Einsatzes einer Trailing-Stop-Loss-Order ist, dass sie dem Anleger Zeit spart. Da die Order sich mit dem Marktpreis bewegt, muss der Anleger nicht ständig den Markt beobachten, um seine Position zu schützen.

Auch wenn Trailing-Stop-Loss-Orders viele Vorteile haben, ist es wichtig zu bedenken, dass sie nicht das geeignete Werkzeug für jede Art von Handel sind. Da die Order nicht an einen bestimmten Preis gebunden ist, kann der Anleger nicht die Kontrolle über die Stop-Loss-Order behalten, was bedeutet, dass er nicht genau vorhersagen kann, wann die Order ausgelöst wird. Auch wenn es eine gute Idee ist, Gewinne zu optimieren und Verluste zu begrenzen, muss der Anleger immer noch Risiken eingehen, wenn er eine Trailing-Stop-Loss-Order nutzt.

Insgesamt ist eine Trailing-Stop-Loss-Order ein nützliches Werkzeug für Anleger, um ihre Positionen zu schützen und Gewinne zu optimieren. Es ist jedoch wichtig zu bedenken, dass es nicht das richtige Werkzeug für jeden Handel ist und Risiken eingehen muss, um es erfolgreich einzusetzen.

© l-iz.de/finanzen/ Warnhinweis zu Kryptowährungen und Trading-Brokern: Aufgrund ihrer Hebelwirkung sind CFDs komplexe Instrumente, die mit einem hohen Risiko für den Verlust des eigenen Geldes einhergehen. Die überwiegende Mehrheit der Privatkunden verliert beim CFD-Handel Geld, daher ist es wichtig zu überlegen, ob man versteht, wie CFDs funktionieren und ob man sich das Risiko leisten kann. 74 % der CFD-Einzelhandelskonten verlieren Geld.