14.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Soundcheck-Philosophie-Salon präsentiert den Klub der Populisten: „Endlich populär?“

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Kurt Mondaugen: „Angesichts des aktuell so wirkmächtigen Rechtspopulismus verschlägt es uns manchmal die Sprache. Doch was lässt sich zum real existierenden Populismus der Gegenwart sagen? Wie sollte man es sagen? Und was ist eigentlich so falsch daran, im Reden und Handeln popularis sein zu wollen, also volksfreundlich? Aber wer ist überhaupt das Volk? Wir? Ihr? Oder einfach alle?“ Eine Frage, die am Dienstag, 24. November, vielleicht beantwortet wird.

    Jane Champagne, Hoffmann, Kurt Mondaugen und Linn Penelope Micklitz vom Klub der Populisten (KDP) stellen sich diese Fragen nämlich am 24. November ab 19:30 Uhr, nicht nur in ihren Texten, sondern auch zusammen mit dem Publikum im Rahmen einer hoffentlich höchst diskussionsfreudigen Veranstaltung des Soundcheck-Philosophie-Salons.

    Der Soundcheck-Philosophie-Salon ist eine seit vier Jahren existierende Veranstaltungsreihe des Expedition Philosophie e. V., in der Philosophie und Kunst aufeinandertreffen und experimentelle Gesprächsformate erprobt werden. Der Salon wird gefördert vom Kulturamt der Stadt Leipzig und in Kooperation mit dem Transformatorenwerk Leipzig organisiert.

    Pandemiebedingt findet der Salon diesmal allerdings nicht in einer Leipziger Lokalität statt, sondern erstmals online und weltweit sowie selbstverständlich live und kostenfrei. Nur eine Anmeldung vorab ist nötig – und dann kann man auch schon gucken, hören und mitdiskutieren! Anmelden kann man sich hier.

    Die beteiligten Klubistinnen vom ZK des KDP:

    Jane Champagne ist eine philosophische Mistress of Arts, die ihr Leben inzwischen der politischen Ökonomie sowie kohlensäurehaltigen Kaltgetränken widmet. Sie fechtet des Satyrs Privilegien an, denn die Satire darf bekanntlich alles.

    Hoffmann promovierte und habilitierte in Philosophie, aber das machte sein Leben auch nicht besser. Gegen die Langeweile und Irrelevanz der akademischen Philosophie schrieb er in dem Philotainment-Bloq Slippery Slopes an, dessen Mitbegründer er war. Zumeist ist Hoffmann ein ausgesprochen höflicher Misanthrop, mitunter kann er aber sogar freundlich sein.

    Kurt Mondaugen ist Lesebühnen-Autor, Transzendenz-Performer und Heimat-Philosoph (vormals Plagwitz). Initiator der „Machtübernahme“ in Sachsen. Weitere Selbstbeschreibungen unter: www.kurt-mondaugen.de.

    Linn Penelope Micklitz hat Philosophie studiert, was lange her ist. Um das Denken nicht ganz zu verlernen, frischt sie ihr Halbwissen, wann immer sie kann, beim Klub der Populisten auf.

    Die Veranstaltung wird gefördert vom Kulturamt der Stadt Leipzig.

    Wer sich kostenfreie Tickets besorgt hat, kann die Veranstaltung online miterleben am Dienstag, 24. November, ab 19:30 Uhr.

    Hinweis der Redaktion in eigener Sache

    Seit der „Coronakrise“ haben wir unser Archiv für alle Leser geöffnet. Es gibt also seither auch für Nichtabonnenten unter anderem alle Artikel der LEIPZIGER ZEITUNG aus den letzten Jahren zusätzlich auf L-IZ.de über die tagesaktuellen Berichte hinaus ganz ohne Paywall zu entdecken.

    Unterstützen Sie lokalen/regionalen Journalismus und so unsere tägliche Arbeit vor Ort in Leipzig. Mit dem Abschluss eines Freikäufer-Abonnements (zur Abonnentenseite) sichern Sie den täglichen, frei verfügbaren Zugang zu wichtigen Informationen in Leipzig und unsere Arbeit für Sie.

    Vielen Dank dafür.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ

    Anzeige
    Anzeige