Sie sind längst eine Tradition, die Leipziger Straßentheatertage. Nur die Corona-Pandemie konnte sie kurz einmal infrage stellen. Doch 2022 dürfen sie wieder stattfinden. Nunmehr zum 15. Mal. Ein kleines Jubiläum, das alle Schaulustigen genießen können, die vom 9. bis zum 11. September in die Innenstadt gehen. Das Ziel bei diesem Innenstadtbesuch: die Grimmaische Straße.

Dort kommen internationale Künstler und Lokalmatadoren zusammen, um die Passanten zum an- und innehalten zu bewegen.

Bei den Leipziger Straßentheatertagen treffen sich weltweit bewährte Straßenkünstler und Gruppen aus dem Amateurbereich. Eine bunte Mischung aus Improtheater, Artistik, Akrobatik und Clownerie wird die Passanten – wieder – zum Lächeln und Lachen bewegen.

In diesem Jahr wird das kleine Festival wieder vom LATS e.V. (Landesverband für Amateurtheater Sachsen) veranstaltet und vom Kulturamt Leipzig gefördert.

Die Künstler aus Deutschland, Italien, Israel und den Niederlanden werden an den drei Tagen vom 9. bis 11. September jeweils von 15 bis 18 Uhr in der Grimmaischen Straße zu erleben sein. Am Sonntag, 11. September, gibt es dann noch einen besonderen Auftritt um 11 Uhr auf der Wiese am Rennbahn-Spielplatz mit Straßentheater für Kinder.

- Anzeige -

Empfohlen auf LZ

So können Sie die Berichterstattung der Leipziger Zeitung unterstützen:

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar