-1.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

OUTLAW-Kita Coppistraße zieht in die Gohliser Blumenstraße

Mehr zum Thema

Mehr

    Große Umzugskisten, viel Trubel und ein Ziel: Nichts zu vergessen beim großen Umzug der Kita Coppistraße in die neue Kita Blumenstraße. Denn zum Jahreswechsel werden die rund 35 Mädchen und Jungen der OUTLAW-Einrichtung in Leipzig-Gohlis ihre nagelneue Kita beziehen! Deshalb schauen sie schon jetzt ganz genau, ob ihre liebsten Kuscheltiere, Spieleautos und Malstifte gut in den Kartons verstaut sind.

    Rund 88 Krippen- und Kindergartenplätze bietet künftig die neue integrative Kita Blumenstraße – Anmeldungen sind nach den Sommerferien auf der Homepage des gemeinnützigen Trägers OUTLAW unter http://www.outlaw-jugendhilfe.de möglich.

    „Die Vorbereitungen für den Umzug innerhalb des Stadtteils laufen schon“, erklärt Mandy Kanne, OUTLAW-Bereichsleiterin Kita & More in Leipzig und ergänzt: „Denn wir wollen den Kindern und auch dem Kita-Team einen möglichst gelungenen Umzug und einen fließenden Neustart in der neuen Einrichtung ermöglichen.“ In der neuen Kita wird es auf zwei Etagen deutlich mehr Platz und viele besondere Einrichtungsdetails geben. „Wir planen unter anderem eine moderne Spielterrasse zum Gärtnern und Werkeln“, verrät die Bereichsleiterin. „Dazu gibt es Hochbeete und Werkbänke zum Pflanzen, Basteln und Experimentieren auf der Freifläche.“

    Solche und weitere innovativen Elemente sind notwendig, da der Neubau ein „Lückenbau“ zwischen zwei Stadthäusern ist. Gemeinsam mit dem Investor René Türk (Curator r.e.m. AG), dem Generalunternehmen GOLDBECK aus Leipzig, dem Architekten Uwe Giersdorff und dem Landschaftsarchitekt Hans Gerd Kleymann (planerzirkel) fand der Träger OUTLAW dann das architektonisch beste Gesamtkonzept. „Die Bedürfnisse der Kinder standen bei der Verwirklichung des Bauvorhabens bei allen PartnerInnen immer an erster Stelle und werden optimal umgesetzt. Wir haben alle Details gemeinsam besprochen oder nach Lösungen gesucht. Das war eine sehr zielführende und angenehme Zusammenarbeit“, bedankt sich Mandy Kanne bei allen Partnern.

    Baustart der neuen integrativen Einrichtung war vor wenigen Wochen. Der Bau soll Ende 2015, spätestens Anfang 2016 fertiggestellt sein. Insgesamt betreuen dann rund 15 pädagogische Fachkräfte 88 Krippen- und Kindergartenkinder. Im Mai eröffnete bereits die neu gebaute Kita Hildegardstraße mit 179 Kita-Plätzen im Leipziger Osten. Voraussichtlich im Oktober 2015 öffnet zudem die OUTLAW-Kita Lutherstraße mit Platz für weitere 60 Krippen- und 120 Kindergartenkinder ihre Türen. Zusammen mit der Kita Blumenstraße in Leipzig-Gohlis schafft OUTLAW so rund 440 Kita-Plätze für Leipzig.

    Von der Idee zum Namen: OUTLAW gemeinnützige Gesellschaft für Kinder- und Jugendhilfe mbH. Seit 1987 verhilft OUTLAW Kindern, Jugendlichen und deren Familien zu ihrem Recht. Der Name OUTLAW entstammt dabei der Idee, auch die jungen Menschen zu unterstützen, die nach vorherrschender gesellschaftlicher Meinung Regeln verletzt oder Grenzen gesprengt haben – also quasi außerhalb des Gesetzes leben, eben out law (engl.). OUTLAW hieß auch der Zweimastschoner, mit dem alles begann und der als Namensgeber für unser 1987 gegründetes Unternehmen fungierte. Auf dem Schiff – und in zwei Wohngruppen im Raum Greven – wurden damals als besonders schwierig geltende Jugendliche betreut. Heute engagiert sich OUTLAW in zahlreichen weiteren Tätigkeitsfeldern im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe – doch der Name und die Überzeugungen bleiben fest verankert: Denn damals wie heute ist das Ziel von OUTLAW, für junge Menschen da zu sein, auch und gerade in besonders schwierigen Situationen.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ