18.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

UNITAS weiht ersten altersgerechten Neubau ein

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Nach nur 15 Monaten Bauzeit weiht die Wohnungsgenossenschaft UNITAS eG ihren ersten altersgerechten Neubau feierlich ein. Das Investitionsvolumen beträgt ca. 10,5 Mio. Euro. Mit dem Neubau in der Kregelstraße 18 reagiert die UNITAS auf den demografischen Wandel, der auch neue Anforderungen an die Art des Wohnens stellt. Noch gibt es in Leipzig zu wenig bezahlbare, barrierefreie Wohnungen. „Die UNITAS hat die Zeichen der Zeit erkannt und hier ein wichtiges Angebot geschaffen. Wir haben bei unserem Projekt ServiceWOHNEN Kregelstraße Baukosten und Größe so optimiert, dass wir unseren Mitgliedern Wohnungen anbieten können, die man sich mit einer durchschnittlichen Rente gut leisten kann“, sagt UNITAS-Vorstand Steffen Foede.

    In das winkelförmige, viergeschossige Gebäude in der Kregelstraße 18 sind die ersten Bewohner bereits eingezogen. Mehr als die Hälfte der 78 Wohnungen sind bereits vergeben. Dabei handelt es sich um Zwei- bis- Drei-Zimmerwohnungen mit Wohnflächen zwischen 30 und 65 Quadratmetern. Fast alle verfügen über eine Terrasse oder Loggia. Darüber hinaus können die Bewohner einen grünen Innenhof mit Aufenthaltsbereich gemeinschaftlich nutzen.

    Was den Neubau besonders macht ist das angebotene Service-Wohnen. Dafür hat die UNITAS den Leipziger Pflegedienst KRABBES engagiert. Im Erdgeschoss des Gebäudes betreibt dieser eine Servicestation. Der Gemeinschaftsbereich umfasst zwei großzügige Speiseräume und eine Austeilküche, die von den Bewohnern in Anspruch genommen werden können. Daneben befindet sich ein Servicebereich mit Schwesternstation, Pflegebad und Behandlungsraum. „Unser Angebot ist breit aufgestellt – mobile Pflege, Hilfe im Haushalt und Essensversorgung gehören dazu. Wer einen dieser Dienste nutzen möchte, schließt mit uns einen Servicevertrag ab“, erklärt Geschäftsführerin Kristin Steude.

    Vorteilhaft ist die Lage des ServiceWOHNEN Kregelstraße. Einkaufsmöglichkeiten, Apotheke, Bürgeramt und ÖPNV-Anbindung sind in unmittelbarer Nähe.

    In eigener Sache: Abo-Sommerauktion & Spendenaktion „Zahl doch, was Du willst“

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige