4.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht, 21. April: Einbruch, Jacke geraubt, Kunde bestohlen

Mehr zum Thema

Mehr

    Um in das Geschäft zu gelangen fuhren Einbrecher in der Volksgartenstraße mit einem Auto durch die Eingangstür +++ In Connewitz wurde einem 24-Jährigen die Jacke, nebst Telefon und Portemonnaie geraubt +++ Ein 81-Jähriger wurde in einem Einkaufsmarkt bestohlen.

    Mit dem Auto durch die Eingangstür

    Ein Anwohner rief gestern Früh die Polizei und teilte mit, dass soeben in ein Geschäft in der Volksgartenstraße eingebrochen wird. Unbekannte Täter hatten zunächst versucht, mit einem Gullydeckel die Eingangstür einzuschlagen, was jedoch nicht gelang. Kurzerhand durchbrachen sie mit einem Fahrzeug die geschlossene Tür und stahlen nach erstem Überblick aus dem Geschäft zwei Laptops, mehrere Handys, einen Flachbildfernseher sowie ein Internetradio. Innerhalb kürzester Zeit waren die Einbrecher wieder verschwunden. Die Höhe des Stehlschadens wurde vom Eigentümer (63) mit ca. 6.000 Euro angegeben; der Sachschaden ist noch unklar. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen.

    Jacke geraubt

    Offenbar gefiel gestern Abend in der Karl-Liebknecht-Straße einem Unbekannten die Jacke eines 24-Jährigen nicht, denn er schlug, von hinten kommend, mit der Faust auf ihn ein und riss ihm das Kleidungsstück mit einem Markenlabel vom Körper und drohte ihm mit Worten. Danach verschwand er mit einem Rad in unbekannte Richtung. Der Geschädigte erstattete Anzeige bei der Polizei. Zudem büßte er beim Raub der Jacke noch sein Handy sein, das er gerade in der Hand hielt und in der Jacke hängenblieb sowie sein Portemonnaie mit einer zweistelligen Summe, seiner EC-Karte, seinem Personalausweis und anderen Dokumenten ein. Ihm entstand ein Schaden in Höhe von ca. 450 Euro. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen.

    Kunde bestohlen

    Ein 81-Jähriger ging gestern Nachmittag in einen Einkaufsmarkt in der Karl-Liebknecht-Straße und hängte seinen Beutel an den Einkaufswagen. Während er seine Waren aussuchte, stahl ein Unbekannter in einem für ihn günstigen Moment den Beutel vom Wagen. Als der ältere Herr bezahlen wollte, vermisste er den Einkaufsbeutel samt Portemonnaie. Schlimm für ihn, denn er hatte kurz zuvor eine dreistellige Summe aus einer nahe gelegenen Bankfiliale abgehoben. Offenbar hatte dies der Unbekannte beobachtet und war seinem Opfer in das Geschäft gefolgt, um dort zu versuchen, das Geld zu stehlen. Leider war ihm dies gelungen. Noch im Laden muss der Langfinger das Portmonee eingesteckt haben, denn der leere Beutel wurde von einer Verkäuferin in einer Ecke gefunden. Der Geschädigte rief die Polizei. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.

    Fußgängerin im Krankenhaus

    Gestern Abend stand eine Fußgängerin (39) auf der Verkehrsinsel in der Jahnallee, Höhe Lessingstraße, und wollte dann die Straße überqueren. In diesem Moment wurde die Frau von einem Autofahrer (40) erfasst, der rückwärts aus einer Parklücke fuhr. Die Fußgängerin stürzte und verletzte sich so schwer, dass sie stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden musste. Am BMW entstand Schaden in noch unbekannter Höhe. Der 40-Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten.

    Autofahrerin erfasste Fußgängerin

    Die Fahrerin (38) eines Citroen befuhr gestern Abend die Georg-Schumann-Straße stadtauswärts und nutzte die linke Fahrspur. In Höhe Lindenthaler Straße fuhr sie bei „Grün“ auf die Kreuzung. In diesem Moment rannte vom rechten Fahrbahnrand eine Fußgängerin (49) bei „Rot“ zwischen den auf der rechten Spur verkehrsbedingt haltenden Fahrzeugen auf die Straße in Richtung Straßenbahnhaltestelle. Sie wurde von der Autofahrerin erfasst. Mit schweren Verletzungen wurde die Frau in ein Krankenhaus gebracht. Zur Höhe des Sachschadens liegen noch keine Angaben vor.

    Autofahrer erfasste Radfahrerin

    Der Fahrer (40) eines Mercedes war gestern Nachmittag auf der Eutritzscher Straße stadtauswärts unterwegs und nutzte die linke Fahrspur. Er fuhr an den bei „Rot“ auf dem rechten Fahrstreifen haltenden Fahrzeugen vorbei und bog nach rechts auf die Delitzscher Straße ab. Dabei stieß er mit einer Fahrradfahrerin (47) zusammen, die gerade bei „Grün“ den Radweg überquerte. Die Frau musste mit schweren Verletzungen in eine Klinik gebracht werden. An Pkw und Rad entstand Schaden in Höhe von ca. 2.100 Euro. Gegen den 40-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ