5.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht, 14. Februar: Schwerer Verkehrsunfall, Waschmaschine angezündet, Spielzeugautomat gestohlen

Mehr zum Thema

Mehr

    Am Montagabend bemerkte in der Eisenbahnstraße ein 34-Jähriger Fußgänger die sich ihm nähernde Straßenbahn nicht +++ In der Gersterstraße legte ein Unbekannter Kleidungsstücke, Drähte und Unrat in die Waschmaschine, die in einer der Kellerboxen stand, und zündete alles an +++ Über Nacht verschwand „spurlos“ ein Spielzeugautomat aus einer öffentlichen Einrichtung in der Ludwigsburger Straße.

    Schwerer Verkehrsunfall auf der Eisenbahnstraße

    Am Montagabend ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der Leipziger Eisenbahnstraße. Ein 34-Jähriger Fußgänger versuchte, die Eisenbahnstraße in Höhe der Neustädter Straße zu überqueren. Jedoch bemerkte er, womöglich aufgrund der lauten Musik, welche aus seinen Kopfhörern drang, die sich ihm nähernde Straßenbahn nicht. Trotz eingeleiteter Notbremsung des Straßenbahnfahrers wurde der Passant von der Straßenbahn erfasst. In der weiteren Folge wurde der schwer verletzte 34-Jährige in das Uniklinikum Leipzig gebracht.

    Waschmaschine brannte im Keller

    Kein technischer Defekt setzte die Waschmaschine in Brand, sondern ein Zündler hatte seine Hände im Spiel: Ein Unbekannter gelangte gestern Abend in den Keller eines Mehrfamilienhauses in der Gersterstraße, legte Kleidungsstücke, Drähte und Unrat in die Waschmaschine, die in einer der Kellerboxen stand, und zündete alles an. Die Maschine wurde stark beschädigt und die hölzerne Umfriedung der Box verbrannte. Außerdem wurden die Nachbarboxen durch die Flammen ebenfalls stark in Mitleidenschaft gezogen; Strom und Fernsehkabel der Hausinstallation zerstört. Ein Hausbewohner hatte Feuerwehr und Polizei alarmiert. Mehrere Wehren waren am Brandort und löschten die Flammen. Verletzt wurde niemand. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Der geschädigte Mieter (23) wurde in Kenntnis gesetzt. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen.

    Spielzeugautomat gestohlen

    Über Nacht verschwand „spurlos“ ein Spielzeugautomat aus einer öffentlichen Einrichtung in der Ludwigsburger Straße. Offenbar nach dem Kinobetrieb hatten Unbekannte zwei Fluchttüren aufgehebelt und waren in die Räumlichkeiten eingedrungen. Sie durchsuchten alles und entwendeten dann den von ihnen begehrten Münzautomaten mit Spielzeugkugeln im Wert von etwa 800 Euro. Sie hinterließen Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Ein Mitarbeiter (53) hatte den Diebstahl gestern Vormittag bemerkt und die Polizei gerufen. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.

    Tatverdächtiger gestellt

    In den frühen Morgenstunden des Dienstags wurde ein 26-Jähriger auf der Kellertreppe in einem Mehrfamilienhaus in der Gerhardstraße durch die verständigten Polizeibeamten überrascht. Auf Nachfrage gab der Tatverdächtige gegenüber den Beamten an, dass er lediglich sein Mobiltelefon in einem der Kellerräume aufladen wolle. Die Spurenlage im Kellerbereich zeigte jedoch ein anderes Bild. Neben diversem Kleinwerkzeug, welches zum Abtransport bereitgestellt worden war, wurde auch an einem Kellerabteil ein manipuliertes Schloss festgestellt. Ein genauer Stehl- und Sachschaden konnte bislang durch die geschädigten Personen noch nicht angegeben werden. Die Polizei ermittelt nun gegen den 26-Jährigen nicht nur wegen der unberechtigten Entziehung elektrischer Energie, sondern auch wegen besonders schweren Fall des Diebstahls.

    Tabakwaren im Visier

    Fall 1

    Ein Mitarbeiter (58) einer Wachschutzfirma hatte heute Nacht festgestellt, dass versucht worden war, mit einem Stein die Glasscheibe des Eingangsbereiches zu zerstören, was jedoch nicht gelang. Danach hatte der Täter die Türflügel der Tür aus der Verankerung gedrückt und war so in den Einkaufsmarkt in der Püchauer Straße gelangt. Dort ging er offenbar zielgerichtet zum Tabak- und Zeitungsshop und stahl Zigaretten in bisher unbekannter Menge. Der von der Wachschutzfirma informierte Marktleiter (30) rief die Polizei. Bisher ist nur die Höhe des Sachschadens – etwa 2.000 Euro – bekannt. Die Ermittlungen laufen.

    Fall 2

    Am Montagmorgen musste ein Kioskbesitzer im Peterssteinweg mit Erschrecken feststellen, dass sich in seinem Laden unbekannte Täter zu schaffen machten. Nach Angaben des Inhabers fehlen auf den ersten Blick Zigaretten der unterschiedlichsten Marken in einem Warenwert im hohen dreistelligen Bereich. Zudem wurde durch die unbekannten Täter durch ihr gewaltsames Eindringen über ein Fenster ein nicht geringer Sachschaden verursacht. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

    Diebstahl von Energydrinks endet mit Haft

    Am Montagabend versuchte ein 31-Jähriger, unbemerkt einen Discounter im Leipziger Stadtteil Holzhausen mit vierundzwanzig Energydrinks zu verlassen. Jedoch schaffte er es nicht unbemerkt aus der Filiale. Als die Polizeibeamten eintrafen und in der Folge seine Personalien überprüften, stellt sich zudem noch heraus, dass gegen ihn ein offener Haftbefehl vorliegt. Der Beschuldigte wurde dem Haftrichter vorgeführt und in die Justizvollzugsanstalt gebracht.

    Süßwaren und Getränke gestohlen

    Auf bisher nicht bekannte Art und Weise drangen unbekannte Täter in eine gastronomische Einrichtung in Grünau ein und räumten das Süßwarenlager aus. Außerdem ergatterten sie noch zehn Getränkekästen samt Inhalt. Weitere Stehlschäden sind nicht bekannt. Der Wert des Diebesgutes liegt im dreistelligen, der Sachschaden im unteren dreistelligen Bereich.

    Werkzeug gestohlen

    Unbekannte Täter machten sich gestern auf einer Baustelle im Zentrum-Südost an der Tür zu einem Abstellraum zu schaffen und drangen anschließend ein. Hier fanden sie diverses Werkzeug vor, welches sie auch entwendeten. Anschließend konnten sie unerkannt flüchten. Der Wert des Werkzeugs liegt im unteren vierstelligen Bereich. Es entstand nur leichter Sachschaden an der Tür.

    Beim Linksabbiegen nicht aufgepasst …

    … hatte heute Morgen der Fahrer (42) eines Opel Zafira. Er befuhr die Goyastraße und bog nach links auf die Waldstraße ab. Dabei beachtete er einen Daihatsu nicht, deren Fahrerin (35) auf der Waldstraße stadtauswärts fuhr. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Verletzt wurde niemand. Dennoch wurde die schwangere Frau vorsorglich in die Notaufnahme einer Klinik gebracht. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 4.000 Euro.

    In eigener Sache: Lokaler Journalismus in Leipzig sucht Unterstützer

    https://www.l-iz.de/bildung/medien/2017/01/in-eigener-sache-wir-knacken-gemeinsam-die-250-kaufen-den-melder-frei-154108

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ