8.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 14. Februar 2017

Grenze für Sofortabschreibungen wird auf 1.000 Euro angehoben

Geringwertige Wirtschaftsgüter mit einem Wert von bis zu 1.000 Euro können von Unternehmern künftig per Sofortabschreibung abgesetzt werden. Bisher mussten Betriebe diese Investitionen über fünf Jahre hinweg steuerlich abschreiben.

Speaker’s Tour: Chique Mode, die ArbeiterInnen krank macht

Gesundheitsschutz und Sicherheit sind in den Fabriken der globalen Bekleidungsindustrie immer noch Mangelware, das beweisen die vielen Unfallmeldungen der letzten Jahre: Fabrikbrände und der Gebäudeeinsturz von Rana Plaza forderten unzählige Opfer. Dazu sind ArbeiterInnen der Bekleidungsindustrie anderen, alltäglichen Sicherheitsrisiken ausgesetzt. Besondere Risiken birgt das Sandstrahlen von Jeans, dabei wird Sand unter Hochdruck auf den Stoff geschossen mit dem Ziel, den Stoff auszubleichen und aufzuweichen, den „Used-look“ zu erzeugen. Das Einatmen von großen Mengen Staub führt zu Silikose (allg. Staublunge), eine unheilbare Lungenkrankheit, die zuvor v. a. im Zusammenhang mit der Arbeit in Mienen oder auf Baustellen festgestellt wurde.

Neuer Premierentermin für das Kinderkonzert „Stadt, Land, Lied“ in der Schaubühne Lindenfels

Kleine und große amarcord-Fans dürfen sich auf Anfang März freuen: Am 4. März, 19:30 Uhr, gibt das Quintett zusammen mit der Lautten Compagney Berlin in der Leipziger Thomaskirche ein Passionskonzert. Nur eine Woche später, am 9. März, 17:30 Uhr, wird das Musiktheaterstück für Kinder „Stadt, Land, Lied“ in der Schaubühne Lindenfels nun seine Premiere erleben. Die zusätzliche Schulvorstellung um 10 Uhr ist bereits ausverkauft.

Polizeibericht, 14. Februar: Schwerer Verkehrsunfall, Waschmaschine angezündet, Spielzeugautomat gestohlen

Am Montagabend bemerkte in der Eisenbahnstraße ein 34-Jähriger Fußgänger die sich ihm nähernde Straßenbahn nicht +++ In der Gersterstraße legte ein Unbekannter Kleidungsstücke, Drähte und Unrat in die Waschmaschine, die in einer der Kellerboxen stand, und zündete alles an +++ Über Nacht verschwand „spurlos“ ein Spielzeugautomat aus einer öffentlichen Einrichtung in der Ludwigsburger Straße.

Neue Diskussionsreihe über das Wirtschaftssystem

Am 15. Februar, 19 bis 20:30 Uhr, startet die Volkshochschule Leipzig eine neue Veranstaltungsreihe mit Dr. Jirko Kraus. Mit „Diskutieren über das Wirtschaftssystem“ wird der Versuch unternommen, Interessierten eine kontinuierliche Plattform zum qualifizierten Austausch über Wirtschaften, Ethik, Gesellschaft und Politik zu bieten. Im Zentrum der Veranstaltung steht in diesem Semester die Frage nach dem Markt, nach seiner sozialen Rolle und nach seinem moralischen Wert.

fairgourmet gewinnt Meeting Experts Green Award

Nachhaltigkeit wird belohnt: Die fairgourmet GmbH hat beim Meeting Experts Green Award 2017 in der Kategorie Nachhaltiges Unternehmen den 1. Platz belegt. In der Begründung der Jury heißt es: „Das umfassende Engagement der fairgourmet GmbH zum Thema Nachhaltigkeit und der Komponentenzertifzierung in Bio ist vorbildhaft. Mit der Aufforderung, die von ihr erfolgreich erprobten Nachhaltigkeits-Maßnahmen als Best-Practice zu adaptieren, setzt sich die fairgourmet GmbH für die Verbreitung von Nachhaltigkeitsmanagement in der gesamten Branche ein.“

Ein Idealwesen mit der Analysefähigkeit eines simplen Quadrats

Bitte bremsen! Einfach auf die Klötzer treten, sonst kommt der Kipper auf die falsche Spur. In unserem Artikel „Warum die Narzissten triumphieren, wenn Politik keine Visionen mehr hat“ haben wir über Ratio geschrieben, nicht über den „Homo Oeconomicus“, den „Olaf“ im Kommentar als Beispiel für den rationalen Typ Mensch anführte. Niemand ist irrationaler als der „Homo Oeconomicus“.

„Bräute“: Tanz-Theater-Uraufführung am 2. März im Theater der Jungen Welt

Neue Tanz-Theater-Uraufführung am Theater der Jungen Welt: Nach dem großen Erfolg von „Crystal – Variationen über Rausch“ in der Choreografie von Heike Hennig, das im Herbst mit dem Preis des Sächsischen Theatertreffens ausgezeichnet wurde, hat das TdJW erneut mit der Leipziger Choreografin zusammengearbeitet. Zwei Tänzer und vier Schauspieler erkunden das Panorama des Braut-Seins auf einem großen Laufsteg, gestaltet von der Bühnenbildnerin Jasna Bošnjak.

Thema und Unterschriftensammlung: „Für den Erhalt der Sparkassen in Grünau!“

Die Grünauer SPD lädt am Donnerstag, dem 16.02.2017 von 16 bis 18 Uhr zum Bürgerdialog vor der Sparkasse am Allee-Zentrum, Stuttgarter Allee, Ecke Ludwigsburger Straße ein. Dabei soll die Kritik an den Plänen der Leipziger Sparkasse im Fokus stehen, in Grünau überproportional viele Filialen und SB-Standorte zu schließen. Die Grünauer Sozialdemokraten sammeln dabei auch Unterschriften für eine ausgewogenere Lösung, um damit den politischen Druck auf die Sparkassenführung zu erhöhen.

Vortrag und Gespräch am 20. Februar: „Wie kommen Menschen und Arbeit in Zukunft zusammen?“

Die Friedrich-Ebert-Stiftung lädt herzlich zur Veranstaltung „Wie kommen Menschen und Arbeit in Zukunft zusammen?“ am Montag, 20. Februar 2017, 17:30-19 Uhr, ein. Der Eintritt ist frei.

Erste Phase des Wettbewerbs für Kunst im öffentlichen Raum für den Herzliyaplatz abgeschlossen

Die Auslobung zum zweistufigen Realisierungswettbewerb – Kunst im öffentlichen Raum „Künstlerische Gestaltung des Herzliyaplatzes“ ist auf sehr großes Interesse gestoßen. Für die erste Stufe hatten 133 Teilnehmer 110 Entwürfe eingereicht, teilweise in Arbeitsgemeinschaften. 44 Teilnehmer kamen aus dem Freistaat Sachsen, davon 34 aus Leipzig. Darüber hinaus kamen die meisten Teilnehmer aus den Bundesländern Bayern und Berlin. Die ausländischen Teilnehmer stammen aus Polen (6 Teilnehmer), Tschechien (3), Israel, Bulgarien, Ukraine (je 2), sowie mit jeweils einem Teilnehmer aus Argentinien, Frankreich, Schweiz, Niederlande, Weißrussland, Österreich, Norwegen und Finnland.

Bezahlbarer Wohnraum für Viele gehört in die Präambel der Eigentümerziele der LWB

Leipzig steckt längst mittendrin in diversen Gentrifizierungsprozessen. Sie kamen ganz still und leise. Und trotzdem hat man ihnen zugucken können. Und trotzdem wurden sie nicht ernst genommen. Weil sie nicht alle betreffen, sondern vor allem die, die auch im Leipziger Stadtrat nur eine leise Stimme haben: die Einkommensschwachen, die Nichtangepassten, die Kreativen und Alternativen. Einige Stadtratsfraktionen werden nun munter.

Grüne fordern OBM auf, die Mobilitätsszenarien endlich zu veröffentlichen

Die Vorlage der Szenarien zum Leipziger Nahverkehrsplan verzögert sich – um mindestens ein halbes Jahr. Das kann vorkommen. Besonders dann, wenn der Stadtrat eine deutliche Verschärfung der Bedingungen definiert, was Leipzigs Stadtrat ja getan hat, als er den Grünen-Antrag mehrheitsfähig machte, der eben drei verschiedene Szenarien für Leipzigs Stadtverkehr forderte. Drei mögliche Visionen. Die Verwaltung selbst packte noch was drauf.

Immer mehr Rentner in Sachsen arbeiten, um der Altersarmut zu entgehen

Es spricht sich so langsam herum, dass da etwas nicht stimmt im Osten des Landes Dänemark, dass eine Menge Leute 27 Jahre nach dem großen Versprechen blühender Landschaften und gleicher Lebensverhältnisse auf einmal in ihr abgeschabtes Portemonnaie schauen und sehen: Da ist nix. Nicht mal eine Reise nach Mallorca. Also wird auch mit 66 Jahren weiter malocht.

Belindas Geheimnis

LeserclubUnd dann? Dann beruhigten sie sich alle wieder ein bisschen und versammelten sich um die dampfende Pizza, jeder auf sein Stück Heiß und Gehaltvoll konzentriert. Mascha belauerte die Diva ein wenig aus den Augenwinkeln. Die Diva belauerte L. Und L. tat so, als wäre er ein genügsames Schaf.

Aktuell auf LZ