1.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Vortrag und Gespräch am 20. Februar: „Wie kommen Menschen und Arbeit in Zukunft zusammen?“

Mehr zum Thema

Mehr

    Die Friedrich-Ebert-Stiftung lädt herzlich zur Veranstaltung „Wie kommen Menschen und Arbeit in Zukunft zusammen?“ am Montag, 20. Februar 2017, 17:30-19 Uhr, ein. Der Eintritt ist frei.

    Der Arbeitsmarkt ist in Bewegung. Die Löhne steigen in vielen Bereichen. Mit der Einführung des Mindestlohnes wurde ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung gemacht. Die Arbeitslosenquote beträgt derzeit in Leipzig 7,9 % und von den Unternehmen wird ein zunehmender Fachkräftebedarf kommuniziert. Gleichzeitig stehen wir vor der großen Aufgabe, Langzeitarbeitslosen ebenso wie den zu uns geflohenen Menschen Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu eröffnen.

    Wie geht die Bundesagentur für Arbeit mit diesen Herausforderungen um?

    In welche Richtung muss sie sich weiterentwickeln?

    Als Gesprächspartner steht u.a. das Vorstandsmitglied der Bundesagentur für Arbeit Detlef Scheele zu Verfügung.

    Vortrag und Gespräch mit:

    – Detlef Scheele, Vorstandsmitglied der Bundesagentur für Arbeit
    – Reinhilde Willems, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Leipzig
    – Iris Kloppich, Vorsitzende des DGB Bezirks Sachsen
    – Dorothea Klein, Stellv. Geschäftsführerin der Kirchlichen Erwerbsloseninitiative Leipzig
    – Frank Schäfer , Geschäftsführer Leipziger Erwerbslosenzentrum e.V.
    Gesprächsleitung: Daniela Kolbe, MdB, Mitglied im Ausschuss Arbeit und Soziales

    Montag, 20. Februar 2017, 17:30-19 Uhr
    Veranstaltungsetage der Friedrich-Ebert-Stiftung, Burgstraße 25 in Leipzig

    In eigener Sache: Lokaler Journalismus in Leipzig sucht Unterstützer

    https://www.l-iz.de/bildung/medien/2017/01/in-eigener-sache-wir-knacken-gemeinsam-die-250-kaufen-den-melder-frei-154108

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ