8.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht, 26. Juli: Busfahrer geschlagen, Fahrradtour endete jäh, Lenkrad, Airbag, Navi ausgebaut

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    In einem Nightliner belästigte ein Mann mehrere Fahrgäste und schlug, nachdem er aufgefordert wurde diesen zu verlassen, dem Busfahrer ins Gesicht +++ In Löbnitz endete eine Fahrradtour jäh, als gleich vier Personen der Gruppe auf einer Ölspur ins Rutschen kamen und stürzten – In beiden Fällen werden Zeugen gesucht +++ In Leipzig mussten gleich neun Eigentümer von Fahrzeugen einen Diebstahl anzeigen. Die unbekannten Täter hatten sich vornehmlich Fahrzeuge der Marke BMW vorgenommen. Ein Fahrzeug wurde schließlich komplett entwendet.

    Fahrgäste belästigt – Busfahrer geschlagen

    Ein unbekannter männlicher Täter belästigte heute Nacht in einem Nightliner mehrere Fahrgäste. An der Haltstelle in Thekla wurde der unbekannte Täter vom 24-jährigen Busfahrer aufgefordert, den Bus zu verlassen. Daraufhin entstand eine Diskussion zwischen diesen beiden Personen. Während dieser verbalen Auseinandersetzung schlug der Täter den Busfahrer mit der flachen Hand in das Gesicht. Der Busfahrer und ein weiterer Fahrgast drängten die Person aus dem Bus. Danach verschwand er. Der Busfahrer erlitt leichte Verletzungen, die ambulant behandelt wurden.

    Zur Personenbeschreibung wurde folgendes bekannt:

    • – männlich
    • – ca. 30 Jahre
    • – ca. 180 – 185 cm groß
    • – normale Figur
    • – weißer Pullover
    • – trug eine blau/hellblaue Umhängetasche
    • – schwarze kurze Haare
    • – Oberlippenbart
    • – ausländisches Aussehen
    • – alkoholisiert

    Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Nord, Essener Straße 1 in 04129 Leipzig, Tel. (0341) 5935-0 zu melden.

    Fahrradtour endete auf Ölspur – Polizei sucht Verursacher

    Eigentlich sollte es eine schöne Radtour werden. Eine Gruppe pensionierter aber passionierter Fahrradfahrer aus Niedersachsen war auf einer Radtour von Zwickau nach Dessau. Solche Touren machen sie jedes Jahr, erzählte eine 67-Jährige der Polizei. Diese Radtour hatte am Dienstagmittag in Löbnitz unfreiwillig ein jähes Ende genommen, als gleich vier Personen der Gruppe auf einer Ölspur ins Rutschen kamen und stürzten. Als langjährig geübte Radler fuhren sie hintereinander mit entsprechendem Sicherheitsabstand. Auf einem Gefälle in der Dübener Straße musste eine 77-Jährige bremsen.

    Der Untergrund bot keinen Grip, sie stürzte und verletzte sich schwer. Die drei Nachfolgenden (w/73, w/77 und w/67) kamen auch zu Fall. Die erstgenannte musste im Krankenhaus stationär behandelt werden. Die drei Folgenden kamen mit Schürfwunden und Prellungen davon.

    Unklar ist nun, wie das Öl auf die Straße kam. Eine deutliche Ölspur war durch ganz Löbnitz zu verfolgen. Besonders zu bemerken: Diese war auch an allen Bushaltestellen festzustellen. Es könnte sich demnach um einen Linienbus gehandelt haben, der unterwegs Öl verlor. Die ansässigen Busunternehmen bestritten jedoch eine Beteiligung. Die Polizei sucht nun nach dem Verursacherfahrzeug.

    Wer hat einen Bus oder ein anderes Fahrzeug beobachtet, das Öl verloren hat? Woher kam das Fahrzeug und wohin ist es gefahren? Zeugen wenden sich bitte an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255 – 2851 (tagsüber) sonst 255 – 2910.

    Lenkrad, Airbag, Navigationssysteme aus acht Fahrzeugen entwendet

    In Leipzig mussten gleich neun Eigentümer von Fahrzeugen einen Diebstahl anzeigen. Die unbekannten Täter hatten sich vornehmlich Fahrzeuge der Marke BMW vorgenommen. Ein Fahrzeug wurde schließlich komplett entwendet.

    In der Möckernschen Straße schlugen Unbekannte die hintere rechte Dreiecksscheibe eines 3er BMW ein und entwendeten das Lenkrad samt Airbag. In der Privavesistraße wurde die hintere linke Seitenscheibe eingeschlagen und das fest installierte Navigationssystem entwendet. Schaden entstand im mittleren vierstelligen Bereich. In der Herloßsohnstraße brachen Diebe die Schlösser von gleich zwei BMWs auf und entwendeten die Airbags und die fest installierten Navigationssysteme.

    In der Schönbachstraße schlugen Unbekannte die hintere rechte Seitenscheibe eines 3er BMW ein. Sie drangen in das Fahrzeug ein und entwendeten das fest eingebaute Navigationssystem, den CD-Player sowie die Freisprecheinrichtung. In der Pösnaer Straße musste der Eigentümer eines 3er BMW einen Einbruch durch die rechte hintere Dreiecksscheibe feststellen. Es fehlten das Multifunktionslenkrad und das Navigationssystem.

    Das Navigationssystem fehlte auch aus einem 3er BMW in der Pölitzstraße. Besonders ärgerlich für den Eigentümer: Es war bereits das zweite, was ihm entwendet wurde. Die hintere Dreiecksscheibe ging bei einem weiteren BMW in der Oschatzer Straße zu Bruch. Auch hier entwendeten die Diebe das Lenkrad samt Airbag.

    Im Steyberweg gaben sich die Diebe nicht mit Navi und Lenkrad zufrieden. Sie entwendeten dort gleich das ganze Fahrzeug. Der Eigentümer eines 7er BMW konnte nur noch feststellen, dass das Auto nicht mehr am Abstellort stand.

    Wohnungseinbrecher gestellt

    Ein 41-jähriger Einbrecher drang gestern Nachmittag gewaltsam zunächst in ein Mehrfamilienhaus in der Spittastraße ein, indem er die Haustür aufbrach. Anschließend drang er gewaltsam in eine Wohnung ein. Auch hier wurde die Tür gewaltsam geöffnet. Anschließend verwüstete er die Wohnung und stellte Diebesgut zum Abtransport bereit bzw. hatte schon einige Dinge in eine bereitgestellte Tasche verstaut.

    Die mittlerweile eingetroffenen Polizeibeamten konnten den 41-Jährigen noch in der Wohnung stellen. Der 41-Jährige widersetzte sich den polizeilichen Maßnahmen massiv und ging auf die Beamten los. Dabei zeigte er gewisse „Ausfallerscheinungen“, wie verlangsamte Pupillenreaktion, teilweise zusammenhanglose Sätze erzählt und erhebliche Stimmungsschwankungen. Das deutete auf die Einnahme von Betäubungsmitteln hin.

    Bei einem durchgeführten Fluchtversuch verletzte sich der Täter und musste medizinisch versorgt werden. Der 30-jährige Wohnungsinhaber traf ebenfalls am Tatort ein. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. Das bereitgestellte Diebesgut wurde an den Eigentümer nach der fotografischen Sicherung und Beweisführung wieder übergeben. Die Ermittlungen zu diesem Sachverhalt dauern noch an.

    Langfinger durch Restaurantbesitzer überrascht …

    Am Dienstag drang eine unbekannte, männliche Person durch das Aufhebeln einer Eingangstür in ein Eutritzscher Restaurant ein. Bei seinem Vorhaben hatte der Täter jedoch nicht mit dem im Restaurant schlafenden 46-jährigen Inhaber gerechnet. Als der Einbrecher den 46-Jährigen bemerkte, ergriff er sofort die Flucht.

    Trotz allem konnte er beim Entkommen noch Beute machen, denn dem Restaurantbesitzer fehlten im Nachhinein zwei Mobiltelefone und ein Portemonnaie. Abschließend konnte der Täter durch die Polizeikräfte nicht gestellt werden, aber durch Kriminalpolizei konnten am Tatort verschiedene Spurenträger gesichert werden.

    In eigener Sache: Abo-Sommerauktion & Spendenaktion „Zahl doch, was Du willst“

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige