5.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht, 21. August: Raubstraftat, Widersprüchliche Angaben zu Unfall, Pkw-Brände

Mehr zum Thema

Mehr

    Zwei unbekannte Männer sprachen einen 66-Jährigen in der Ludwigsburger Straße vor der Haustür an, unter dem Vorwand Feuer zu wollen. Einer der beiden attackierte ihn und nahm ihm die Gürteltasche mit persönlichen Dokumenten und Bargeld ab +++ Auf der Staatsstraße 4, zwischen Delitzsch und Mocherwitz, touchierten sich morgens zwei Autofahrer. Zum Unfallhergang machten sie unterschiedliche Angaben +++ In der Shadowstraße brannte ein weißer BMW und auch in der Telemannstraße gerieten gleich drei Fahrzeuge in Brand – In allen vorgenannten Fällen werden Zeugen gesucht.

    Zeugenaufruf nach Raubgeschehen

    Ort: Leipzig (Grünau), Ludwigsburger Straße, Zeit: 20.08.2018, gegen 04:35 Uhr

    Zwei unbekannte Männer sprachen den Geschädigten (66) vor seiner Hauseingangstür an und baten um Feuer. Als der Geschädigte der Bitte nachkommen und dafür die Haustür aufschließen wollte, attackierte ihn einer der Täter und drängte ihn ins Treppenhaus. Dort entrissen ihm die Männer seine Gürteltasche, in welcher sich persönliche Dokumente und Bargeld befanden. Vor ihrer Flucht versprühten sie noch im Hausflur Pfefferspray.

    Einen der Täter konnte der Geschädigte wie folgt beschreiben:

    • 174 cm groß
    • schlanke Gestalt,
    • vermutlich „albanisch-kosovarischer“ Herkunft (Angabe des Geschädigten)
    • leicht gebräunte Haut
    • dunkle Haare mit Irokesenschnitt
    • unrasiert
    • gebrochenes Deutsch
    • Bekleidung: ockerfarbenes T-Shirt mit blauen Applikationen an beiden Ärmeln;
    • an der linken Brust ein kleines blaues Emblem; blaue knielange Jeans.

    Die Polizei sucht nun Zeugen, welche Angaben zum Tathergang und/oder den Tätern machen können. Insbesondere wird eine Person gesucht, die wohl gegen 03:50 Uhr in Höhe der Ludwigsburger Straße 16 in einen Pkw einstieg und davonfuhr. Zeugen wenden sich bitte an die Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden.

    Dringend Zeugen gesucht! Ein Unfall und zwei Szenarien

    Ort: S 4, zwischen Delitzsch und Mocherwitz, Zeit: 20.04.2018, 06:00 Uhr – 06:10 Uhr

    Auf der Staatsstraße 4, zwischen Delitzsch und Mocherwitz, touchierten sich gestern Morgen zwei Autofahrer, als sie aneinander vorbeifahren wollten. Derzeit liegen verschiedene Aussagen zum Unfallhergang vor. So erklärte der Fahrer des Opel Sportstourer, dass der Transporter plötzlich hinter einem weißen Lkw ausscherte und ihn deshalb berührte. Der Transporterfahrer indes gab folgenden Unfallhergang zu Protokoll: Der Opelfahrer sei in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn geraten und hätte ihn dabei berührt. Letztlich entstand an beiden Fahrzeugen Sachschaden.

    Die Polizei ermittelt und bittet Zeugen, die Angaben zum Unfallgeschehen machen können, sich beim Polizeirevier Delitzsch, Hallesche Straße 58, in 04509 Delitzsch oder unter der Telefonnummer (034202) 66 – 100 zu melden. Insbesondere wird der Lkw-Fahrer gebeten, sich zu melden. Er könnte ggf. entscheidende Informationen, die im Zusammenhang zu dem Unfall stehen, geben.

    Pkw-Brände

    Fall 1

    Ort: Leipzig (Lindenau), Shadowstraße, Zeit: 21.08.2018, gegen 01:00 Uhr

    Zwei Zeugen bemerkten, dass die Heckstoßstange eines weißen BMW qualmte und unternahmen daraufhin eigenständige Versuche, den ursächlichen Brandherd zu löschen. Kurz darauf erschien die informierte Feuerwehr und löschte das Feuer endgültig. Durch die Hitze schmolzen und verformten sich Plastikteile der Kennzeichenhalterung, der Kofferraumklappe und der Stoßstange. Die Schadenshöhe beträgt etwa 3.000 Euro.

    Fall 2

    Ort: Leipzig (Zentrum), Telemannstraße, Zeit: 21.08.2018, gegen 01:20 Uhr

    Die Eigentümerin eines BMW der 1er-Reihe wurde in der Nacht von Brandgeruch und Feuerschein geweckt. Sie informierte die Feuerwehr und begab sich vor ihr Wohnhaus. Dort stellte sie mit Entsetzen fest, dass es sich bei dem brennenden Fahrzeug um ihren eigenen Pkw handelte. Die Flammen griffen ferner auf zwei benachbarte parkende Fahrzeuge (Opel und Toyota) über. Sie wurden erheblich beschädigt; der BMW erlitt sogar einen Totalschaden. In beiden Fällen hat die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen.

    Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden.

    Geschädigte erwischen fast einen Quaddieb

    Ort: Leipzig (Miltitz), Zeit: 20.08.2018, gegen 05:40 Uhr

    Ungewöhnliche Geräusche nahm ein Pärchen beim gemeinsamen Frühstück wahr. Außerhalb der Wohnung dröhnten die Motoren eines VW Golf und ihres Quads. Sofort begaben sie sich nach draußen und versuchten, den Dieben nachzueilen. Leider waren diese aber schneller und konnten mit dem schwarz-weißen Quad des Herstellers ACCESS (amtl. Kennzeichen: L HI 54) flüchten. Dennoch bestehen gute Ermittlungsansätze, denn die Geschädigten reagierten geistesgegenwärtig und fertigten Bildmaterial der Szenerie.

    Studentenclub heimgesucht

    Ort: Leipzig (Zentrum), Philipp-Rosenthal-Straße, Zeit: 18.08.2018, 01:00 Uhr bis 20.08.2018, 11:00 Uhr

    Über ein Fenster, das er zuvor gewaltsam geöffnet hatte, stieg ein Unbekannter in den Club ein. Dort brach er die Tür zum Lager auf, hebelte einen Tresor auf und stahl daraus Bargeld im mittleren dreistelligen Bereich. Einen zweiten Tresor wollte er ebenfalls aufbrechen, scheiterte jedoch und flüchtete. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 500 Euro beziffert. Kripobeamte ermitteln.

    Schmuck weg!

    Ort: Leipzig (Möckern), Zeit: 20.08.2018, zwischen 10:20 Uhr und 12:40 Uhr

    Die Eigentümerin verließ morgens gegen 07:00 Uhr ihr Haus und erfuhr um die Mittagszeit, dass bei ihr eingebrochen worden war. Ein Zeuge – ein Handwerker – war ab 08:00 Uhr mit Dachdeckerarbeiten auf dem Garagendach beschäftigt, musste allerdings für zwei Stunden das Grundstück verlassen – stellte bei seiner Rückkehr Einbruchsspuren an einem Fenster fest. Zugleich bemerkte er eine Person, die sich im Haus bewegte und offensichtlich auch ihn gesehen hatte. Während der Handwerker mit seinem Handy die Polizei rief, sprang der Einbrecher aus dem Fenster, kam mit einem Schraubendreher drohend auf den Handwerker zu und äußerte etwas in einer (vermutlich) slawischen Sprache.

    Dann drehte er sich um und rief in Richtung des Fensters, aus welchem prompt ein Komplize kletterte. Beide flüchteten hernach durch das Gartentor und über ein Nachbargrundstück. Wenig später erschienen neben der Geschädigten auch Polizeibeamte. Die Einbrecher hatten im Haus etliche Schränke durchwühlt und bereits diverse Schmuckstücke an sich gebracht. Der Umfang des Diebstahls konnte aber noch nicht abschließend erhoben werden. Die Geschädigte bezifferte aber allein den Sachschaden auf etwa 900 Euro.

    Nach Angaben des Handwerkers liegen folgende Personenbeschreibungen vor:

    Person 1 (mit Schraubendreher mit sechskantigem Metallschaft):

    – ca. 40 bis 45 Jahre alt, – ca. 1,75 m groß, – sehr kräftig, – Glatze, – osteuropäisches Erscheinungsbild, – trug graues T-Shirt

    Person 2:

    – 30 bis 40 Jahre alt, – etwa 1,85 m groß, – schlank, – dunkle Kurzhaarfrisur und Kinnbart, – osteuropäisches Erscheinungsbild.

    Von Transporter-Tür ausgebremst

    Ort: Leipzig (Zentrum-Nord), Kurt-Schumacher-Straße, Zeit: 20.08.2018, gegen 09:25 Uhr

    Ein Radfahrer (20), der gestern Vormittag auf der Kurt-Schumacher-Straße entlangfuhr, wurde plötzlich von einer sich öffnenden Transportertür „ausgebremst“. Ein Paketbote (27) hatte in der Absicht eine Postsendung zuzustellen, mit seinem Mercedes Sprinter auf dem rechten Radweg angehalten und die Fahrertür zum Aussteigen geöffnet. Dabei erfasste er den Radfahrer, der links am auf dem Radweg haltenden Transporter vorbeigeradelt war. Der Radfahrer stürzte und verletzte sich zum Glück nur leicht.

    Tragischer Arbeitsunfall

    Ort: Pegau (Werben), Mittelstraße Zeit: 20.08.2018, 14:55 Uhr

    Mit zum Teil starken Verbrennungen mussten gestern Nachmittag zwei Arbeiter in Krankenhäuser gebracht werden. Ein 57-Jähriger war mit Bauarbeiten beschäftigt, bohrte dabei in das Hauptanschlusskabel des Wohnhauses. Es kam zu einem kugelförmigen Blitz, wobei sich der Mann an Kopf, Gesicht, Oberkörper und Armen verletzte. Der 17-jährige Lehrling stand unmittelbar daneben, konnte sich jedoch reaktionsschnell zur Seite drehen. Dennoch erlitt der Jugendliche Verbrennungen an einem Arm und an den Haaren. Ein Kollege (34) eilte beiden sofort zur Hilfe und verständigte das Rettungswesen sowie die Polizei. Die Beamten informierten auch Mitarbeiter der Landesdirektion. Die Ermittlungen dauern noch an.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ