8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Besonders schwerer Fall des Landfriedensbruchs in Connewitz – Zeugen gesucht

Mehr zum Thema

Mehr

    Am frühen Morgen des heutigen Tages zündeten mehrere Vermummte und dunkel Gekleidete in Straßenzügen (Scheffel-, Windscheid-, Focke- und Heilemannstraße) nahe des „Connewitzer Kreuzes“ Nebeltöpfe, zogen Mülltonen auf die Straße, steckten sie in Brand, beschädigten Scheiben eines im Bau befindlichen Hauses (Scheffelstraße), zogen einen Pkw in Mitleidenschaft und setzten die Videokameras eines Hotels durch Übersprühen (Farbspray) der Linse außer Kraft.

    Zudem verteilten sie sog. Krähenfüße – offensichtlich in der Absicht, die Anfahrt von Polizeifahrzeugen bzw. deren weiteren Gebrauch zu vereiteln. Der insgesamt verursachte Sachschaden lässt sich noch nicht beziffern, dürfte aber nicht unerheblich ausfallen. Im Zuge der Tatortbereichsfahndung konnten zwei Tatverdächtige (m30 und m37) gestellt werden. Die aus Berlin stammenden Männer wurden vorläufig festgenommen.

    Die weiteren Ermittlungen werden in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Leipzig durch das PTAZ (LKA Sachsen) geführt und laufen wegen des Vorwurfs auf einen besonders schweren Fall des Landfriedensbruchs.

    Zeugen, die sachdienliche Hinweise zur Tat und/oder Tatverdächtigen geben können, wenden sich bitte an die Kriminalpolizeiinspektion, Dimitroffstraße 1 in 04107, Tel. (0341) 966 46666.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ