Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht, 23. November: Lagerhalle angezündet, 82-Jährige Verletzte bestohlen, Arbeitsunfall

In Großdeuben zündeten Unbekannte eine Lagerhalle an – Zeugen gesucht +++ Eine 82-Jährige stürzte in Großzschocher auf einer Rolltreppe und zog sich eine Kopfplatzwunde zu. Dies nutzte ein Langfinger und stahl die Handtasche +++ Auf einer Baustelle in der Nähe des Hauptbahnhofes kam es zu einem Arbeitsunfall. Dabei wurde ein 31-jähriger Arbeiter beim Hantieren mit einer Betonschneidemaschine am Fuß verletzt und in eine Klinik gebracht.

Lagerhalle angezündet

Ort: Böhlen (Großdeuben), Lindenstraße, Zeit: 22.11.2018, gegen 16:20 Uhr

Über den Notruf der Polizeidirektion Leipzig im Führungs- und Lagezentrum teilte ein Hinweisgeber mit, dass eine Lagerhalle brennen soll. Die Polizei, ein Rettungswagen und die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Großdeuben, Böhlen und Markkleeberg waren schnell vor Ort. Sie stellten fest, dass eine ca. 9 Meter breite und 25 Meter lange Halle in voller Ausdehnung gebrannt hatte. Die Verkleidung bestand aus Wellpappe, welche auf einem Stahlgerüst befestigt war.

Die Wellpappe war komplett abgebrannt. Es stand nur noch das Stahlgerüst. In der Halle befanden sich alte Autoreifen, Kompletträder und Sperrmüll. Das Feuer konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden. Eine Gefahr für andere Personen oder andere Gebäude bestand nicht. Personen wurden keine verletzt. Nach den ersten Ermittlungen vor Ort geht man von einer vorsätzlichen Brandstiftung aus. Das endgültige Ergebnis liefern die Brandursachenermittler, die am heutigen Tag die Spurensuche und Sicherung durchführen. Über die Höhe des Sachschadens liegen noch keine Erkenntnisse vor.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a in 04552 Borna, Tel. (03433) 2440 zu melden.

Gewissenlos und gemein!

Ort: Leipzig (Großzschocher), Bismarckstraße, Zeit: 22.11.2018, gegen 14:15 Uhr

Die Rettungsleitstelle teilte der Polizei gestern Nachmittag mit, dass eine ältere Dame auf der Rolltreppe gestürzt war und sich eine Kopfplatzwunde zugezogen hatte. Zudem hatte ein unbekannter Täter die Notlage der Frau ausgenutzt, um ihr die Handtasche zu stehlen. Die 82-Jährige war mit ihrem Rollator unterwegs, um einzukaufen. Auf der Rolltreppe in einem Einkaufsmarkt stürzte sie und zog sich dabei eine Kopfplatzwunde zu. Zeugen halfen der Frau, verständigten das Rettungswesen.

Nach der Erstversorgung musste die Verletzte in ein Krankenhaus gebracht werden. Während der Behandlung am Unfallort hatte ein Unbekannter die Handtasche gestohlen vom Rollator gestohlen und war damit geflüchtet. Allerdings, so die 82-Jährige, befanden sich darin nur Arztunterlagen. Ihre Wertsachen, wie Portemonnaie, Ausweise u. a., sowie der Wohnungsschlüssel waren in einem Einkaufsbeutel verstaut. Leider konnten die Beamten, die wegen des Diebstahls ermitteln, keine Zeugen ausfindig machen, die den Täter beobachtet hatten.

Arbeitsunfall

Ort: Leipzig (Zentrum), Willy-Brandt-Platz, Zeit: 22.11.2018, gegen 11:30 Uhr

Auf einer Baustelle in der Nähe des Hauptbahnhofes kam es am gestrigen Tag zu einem Arbeitsunfall. Ein 31-jähriger Arbeiter sollte mittels einer Betonschneidemaschine einen Betonausschnitt in einen Betonfußboden sägen. Ein zweiter Bauarbeiter war zugegen und unterstützte ihn dabei. Aus bisher nicht geklärter Ursache rutschte die Schneidemaschine während des Schneidevorgangs ruckartig aus dem zu schneidenden Betonloch.

Daraufhin verlor der 31-Jährige die Kontrolle über die Betonschneidemaschine und verletzte sich mit dieser in seinen Fuß. Das Rettungswesen und ein Notarzt waren in kürzester Zeit zur Stelle und behandelten sofort den Verletzten. Anschließend wurde er umgehend in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei informierte die Landesdirektion, die Abteilung Arbeitsschutz. Ein Mitarbeiter begab sich anschließend auf die Baustelle und übernahm die weiteren Ermittlungen.

Enkeltrick misslang

Ort: Leipzig (Grünau), Breisgaustraße, Zeit: 22.11.2018, zwischen 16:00 Uhr und 19:00 Uhr

Am Nachmittag klingelte bei einer 81-Jährigen das Telefon. Der Anrufer gab sich sofort als Großneffe „Nico“ aus. Darauf angesprochen, dass seine Stimme ganz anders klinge, sagte der angebliche Verwandte, dass er erkältet sei. Im Moment sei er in Chemnitz, um Immobilien zu kaufen. Dazu benötige er Geld, und zwar 20.000 Euro und das noch heute. Er würde dann nach Leipzig kommen und dies abholen. Die Frau erwiderte, dass sie erst um 18:00 Uhr wieder zuhause sei, da sie noch einen Termin hätte.

Pünktlich um diese Zeit meldete sich der Anrufer wieder, doch diesmal auf dem Handy. Da die ältere Dame schon misstrauisch geworden war, fragte sie diesmal – ganz clever – den angeblichen Großneffen nach seinem Geburtstag. Darauf reagierte er mit „dummes Zeug fragen und dass ich das Datum doch wissen müsste“. Dann legte er auf, um sich später wieder bei der 81-Jährigen zuhause zu melden. Doch diese ließ es mehrmals klingeln, nahm nicht mehr ab. Später nahm sie dann Kontakt mit der Polizei auf, erstattete Anzeige. Die Beamten ermitteln nun wegen des Betrugs.

Diebstahl eines Fahrzeuges

Ort: Leipzig (Gohlis), Benedixstraße, Zeit: 20.11.2018, gegen 18:30 Uhr – 22.11.2018, gegen 16:30 Uhr

Unbekannter Täter entwendete den gesichert abgestellten schwarzen Seat Alhambra in einem Zeitwert von ca. 20.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Durchs Fenster ins Geschäft

Ort: Leipzig (Kleinzschocher), Hirzelstraße, Zeit: 21.11.2018, gegen 12:00 Uhr bis 22.11.2018, gegen 08:45 Uhr

Nach Aufhebeln eines Fensters gelangte der Einbrecher in den Laden, durchsuchte in allen Räumlichkeiten das Mobiliar und stahl neben diversen Lebensmitteln noch drei Laptops aus einem Büro sowie mehrere Postsendungen. Zur Gesamtschadenshöhe liegen derzeit noch keine Angaben vor. Die Ermittlungen laufen.

Einbrecher in Tiefgarage

Ort: Leipzig (Zentrum), Querstraße, Zeit: 23.11.2018, gegen 02:45 Uhr

Ein Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes rief heute Nacht die Polizei und teilte mit, dass sich gerade drei, zum Teil vermummte Personen in der Tiefgarage und im Keller eines Mehrfamilienhauses befinden. Wenig später trafen Polizeibeamte am Tatort ein und konnten drei Männer am Sicherungsgitter der Fahrradabstellzone feststellen. Zwei machten sich soeben an den abgestellten Rädern zu schaffen, hatten ein Fahrradschloss durchtrennt. Die Gesetzeshüter sprachen das Trio an und prüften dessen Identitäten. Bei ihnen handelte es sich um Leipziger (2 x 25; 26).

Es stellte sich heraus, dass die drei hochwertige E-Bikes, jedes im Wert von ca. 3.000 Euro, bei sich hatten und behaupteten, ihre Räder dort nur abstellen zu wollen. Doch die Beamten schenkten den Aussagen der jungen Männer keinen so rechten Glauben, zumal sich bei der Überprüfung eines der Räder herausstellte, dass es zur Fahndung stand und die beiden anderen keine Rahmennummer aufwiesen. Die drei E-Bikes wurden sichergestellt.

Die Männer wurden durchsucht: In ihren Rucksäcken bzw. ihrer Bekleidung fanden die Polizisten mehrere Einbruchswerkzeuge und ein Tierabwehrspray, zudem beim 26-Jährigen mehrere Tütchen mit kristalliner Substanz, vermutlich Crystal (insgesamt 7,3 g). Auch diese Gegenstände stellten die Beamten sicher und nahmen die Leipziger vorläufig fest. Da gegen den 26-Jährigen ein Sitzungshaftbefehl des Amtsgerichtes Leipzig vorliegt und gegen seine Komplizen offene Haftbefehle bestanden, wurden sie in das Zentrale Polizeigewahrsam gebracht. Die Ermittlungen durch Kripobeamte sind noch nicht abgeschlossen.

Frau verletzt nach Handtaschenraub

Ort: Leipzig (Schönefeld), Gorkistraße, Zeit: 23.11.2018, gegen 05:20 Uhr

Am frühen Morgen befand sich eine 61-Jährige auf dem Weg zur Arbeit. Sie hatte kurz nach 05:00 Uhr ihre Wohnung in einem Mehrfamilienhaus der Ploßstraße verlassen. Ihr Ziel war die Bushaltestelle am Stöckelplatz. Als die Frau auf der Gorkistraße in Höhe eines Friseurgeschäftes war, packte ein Unbekannter von hinten ihre Handtasche mit Portemonnaie, Handy, diversen Ausweisen und Dokumenten sowie einem Schirm und verschiedenen Schlüsseln, riss ihr diese aus der linken Hand und flüchtete stadteinwärts.

Da die Geschädigte die Tasche fest in der Hand hielt, stürzte sie aufgrund des gewaltsamen Wegziehens. Dabei zog sie sich Verletzungen an Hand, Fuß, Oberschenkel und Ellenbogen zu. Sie ging nach Hause, informierte ihren Mann, der sie sofort in eine Klinik fuhr, und verständigte die Polizei. Der 61-Jährigen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 500 Euro. Eine Beschreibung des Täters liegt derzeit nicht vor. Passanten auf der Straße, die möglicherweise Zeugen der Tat gewesen sein könnten, hatte das Opfer nicht bemerkt. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen.

Buntmetalldiebe erwischt!

Ort: Schkeuditz (Lützschena), Freirodaer Weg, Zeit: 22.11.2018, gegen 18:00 Uhr

Ein 35-jähriger Vorarbeiter hatte die Baustelle der Deutschen Bahn AG am Freirodaer Weg in Lützschena am späten Nachmittag verlassen. Dabei stellte er fest, dass ein weißer Transporter auf einem Lagerplatz stand, der eigentlich nicht dort hingehört. Er fuhr mit seinem Firmenwagen, einem VW Golf, auf den Lagerplatz. Er sah, dass drei unbekannte männliche Personen, als sie ihn wahrnahmen, sofort zum Transporter flüchteten und einstiegen. Der 35-Jährige stellte sich mit seinem Fahrzeug quer zur Baustellenausfahrt und informierte über Telefon seine Kollegen mit dem Auftrag, die Polizei zu informieren. Der Transporter wollte nun flüchten, kam aber an den Golf zunächst nicht vorbei und fuhr sich fest.

Als er aus seiner misslichen Lage wieder herauskam, berührte er den Golf und beschädigte diesen. Der 35-Jährige machte nun etwas Platz und verfolgte anschließend den Transporter. Dabei hatte er Kontakt mit der Polizei. Das Fahrzeug flüchtete in Richtung B 6 nach Halle. In der Ortslage Gröbers/Kabelsketal konnte es durch die Polizei gestellt und angehalten werden. Im Transporter befanden sich drei männliche rumänische Staatsbürger (32, 34, 35).

Die Identität wurde vor Ort geprüft und die Personen durchsucht. Anschließend wurden sie zu weiteren polizeilichen Maßnahmen in die Polizeidirektion verbracht. Alle drei sind in Halle wohnhaft. Der Transporter war fahndungsfrei. Im Laderaum lagerten bis oben hin stahlumwickelte Strom- und Telekommunikationskabel, welche eindeutig von der Baustelle bzw. dem Lagerplatz stammten. Der Transporter und das Diebesgut wurden zunächst sichergestellt. Die weiteren Ermittlungen laufen noch.

Diebstahl aus Auto

Ort: Markkleeberg, Turmblick, Zeit: 20.11.2018, gegen 10:00 Uhr bis 22.11.2018, gegen 07:00 Uhr

Ein unbekannter Täter verschaffte sich zunächst Zutritt zu einem umzäunten Gelände. Dort hatte er es auf einen gesichert abgestellten Pkw abgesehen. Er drückte die Scheibe auf der Beifahrerseite des BMW auf und stahl daraus das werkseitig verbaute Navigationsgerät sowie das Lenkrad samt Airbag und baute auch noch die Scheinwerfer aus. Der Stehlschaden wurde auf ca. 10.000 Euro, der Sachschaden auf etwa 5.000 Euro beziffert. Die Halterin hatte am Donnerstagmorgen den Diebstahl festgestellt und die Polizei in Kenntnis gesetzt. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls in Tateinheit mit Hausfriedensbruch aufgenommen.

Teufel Alkohol – Autofahrerin überschlug sich

Ort: Groitzsch (Pödelwitz), B 176 Zeit: 22.11.2018, gegen 13:30 Uhr

Die Fahrerin (48) eines Suzuki war auf der B 176 unterwegs, als sie nach rechts von der Straße abkam, in einem Graben landete und dort noch über 50 Meter weiterfuhr. Als die Frau wieder nach links auf die Fahrbahn lenken wollte, überschlug sich das Auto und blieb nun im linken Straßengraben auf der Beifahrerseite liegen. Polizeibeamte stellten während der Unfallaufnahme anhand des Atemalkoholgeruches fest, dass die Dame auch „getankt“ hatte – der Vortest ergab einen Wert von 1,32 Promille.

Die 48-Jährige wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, wo auch die Blutentnahme erfolgte. Ihren Führerschein ist die Frau vorerst los und sie hat sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs in Tateinheit mit Alkoholeinfluss zu verantworten. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa über 10.000 Euro.

Eine Muntermacher-LZ Nr. 61 für aufmerksame Zeitgenossen

PolizeiMelderZeugenaufrufe
Print Friendly, PDF & Email
Leserbrief

Hinweise zum Leserbrief: Bitte beachten Sie, dass wir einen Leserbrief nur veröffentlichen, wenn dieser nicht anonym bei uns eintrifft. Außerdem möchten wir darauf hinweisen, dass eine Teilnahme an Verlosungen des L-IZ Leserclubs mit dem Leserbrief nicht möglich ist.

Ihr Name *

Ihre E-Mail-Adresse *

Betreff

Ihre Nachricht *

Bild/Datei hochladen

Wären Sie mit der Veröffentlichung als Leserbrief einverstanden? *

 


Schneller informiert mit dem L-IZ-Melder--> Sonderführung im Wildpark: „Weihnachtsfest für Tiere“
Die Philharmonie Leipzig präsentiert: Festliche Weihnachtsmusik im Gewandhaus
Amnesty International: Das neue Polizeigesetz NRW verstößt gegen Rechtsstaatsprinzipien
„Stunde der Wintervögel“ – NABU ruft erneut zum Vogelzählen auf
Forumtheater: „Voigt Weine – Tradition mit Zukunft“
Weihnachtspäckchenaktion – 614 Geschenke für Zarnesti
Am 15. Juni 2019 auf der Parkbühne im Clara-Zetkin-Park: Kettcar Open Air
Weitere Nachrichten:Bewegungsmelder | Wortmelder | Rückmelder | Sport | Polizei | Verkehr



Weitere aktuelle Nachrichten auf L-IZ.de

Die Philharmonie Leipzig präsentiert: Festliche Weihnachtsmusik im Gewandhaus
Das Leipziger Gewandhaus. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Mit ihren traditionellen Weihnachtskonzerten an den Feiertagen ist die Philharmonie Leipzig unter der Leitung von Prof. Michael Köhler auch in diesem Jahr im Gewandhaus zu erleben. Um den Konzertmeister und Solisten Holger Engelhardt erklingen unter anderem Mendelssohns Violinkonzert d-Moll sowie das Weihnachtskonzert des italienischen Barock-Komponisten Arcangelo Corelli. Zudem Tritt Sprecherin Carolin Masur als VIP-Gast auf. Sie liest aus „Nussknacker und Mäusekönig“, dazu erklingt die Nussknacker-Suite von Peter Tschaikowsky, gespielt von den Philharmonikern.
Forumtheater: „Voigt Weine – Tradition mit Zukunft“
Die sanierte Straßenfront des "Anker". Foto: "Anker" Leipzig

Foto: "Anker" Leipzig

Forumtheater stammt aus Brasilien. Die Zuschauenden werden eingeladen, gemeinsam mit den Schauspielenden zu diskutieren und nach positiven Veränderungsmöglichkeiten für die Figuren auf der Bühne zu suchen. Das Stück beschäftigt sich mit dem aktuellen Thema der immer größer werdenden, gesellschaftlichen Spaltung. Unterschiedliche Weltsichten, politische Ideen, Wünsche und Ängste prallen aufeinander.
Der Stadtrat tagt: Ehrung für Karl Heine zum 200. Jahrestag beschlossen
Dr. Karl Heine, Unternehmer, Politiker und Industriepionier in Leipzig. (Denkmal am Leipziger Palmengarten) Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserDie Stadt Leipzig wird den am 10. Januar 1819 in Leipzig geborenen Karl Heine im kommenden Jahr „in würdiger Form“ ehren. Das hat der Stadtrat am Mittwoch, den 12. Dezember, einstimmig beschlossen. Die Debatte im Stadtrat nahm auch Bezug auf die gegenwärtige Wirtschaftspolitik in Leipzig.
Die Dezember-Stadtratssitzung im Livestream
Der Stadtrat im Livestream. Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserZum letzten Mal in diesem Jahr treffen sich am Mittwoch, den 12. Dezember, die Stadträte im Neuen Rathaus. Ab kurz nach 14 Uhr beschäftigt sich die Ratsversammlung mit zahlreichen Anträgen, Petitionen, Vorlagen und Anfragen. Die L-IZ ist mit einem Livestream dabei und berichtet über ausgewählte Themen.
Der Stadtrat tagt: Infoveranstaltung statt Runder Tisch für die Jahnallee
Sven Morlok (Freibeuter). Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle Leser Noch in diesem Jahr soll die Stadtverwaltung eine Infoveranstaltung für die Gewerbetreibenden in der Jahnallee durchführen. Thema sind dann die Maßnahmen, die geplant sind, um kurzfristig den Verkehr zu regeln. Die Jahnallee ist ein Unfallschwerpunkt, weil sich ÖPNV, Fahrräder sowie parkende und fahrende Autos wenig Platz teilen müssen. Ursprünglich hatten die Freibeuter einen „Runden Tisch“ beantragt.
Der Stadtrat tagt: Ältester Musikverlag der Welt soll mit Gedenktafel gewürdigt werden
Nils Oberstadt (CDU). Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserBreitkopf & Härtel feiert kommendes Jahr sein 300-jähriges Bestehen. Damit ist das Leipziger Unternehmen der älteste Musikverlag der Welt. Die CDU beantragte, das Jubiläum mit Errichtung einer Gedenktafel zu würdigen.
Der Stadtrat tagt: Skala wird nicht verkauft, Jazzclub erhält Mietvertrag
Werner Kujat (Die Linke) sprach für die Annahme der Petition. Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserDer Stadtrat hat mit den Stimmen von Linken, SPD und Grünen den geplanten Verkauf der Skala gestoppt. Die sanierungsbedürftige Immobilie in der Gottschedstraße soll einem Investor im Wege der Erbbaupacht überlassen werden. Die Räumlichkeiten des Erdgeschosses, in denen sich bis März 2012 die Zweitspielstätte des Schauspiels befand, sollen wie geplant dem Jazzclub Leipzig vermietet werden.
Der Stadtrat tagt: Stadtrat gibt WLAN-Konzept für Leipzig in Auftrag

William Grosser (Linke). Foto: L-IZ.de

Für alle LeserUnter Federführung der Leipziger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft soll in den kommenden Monaten ein Konzept für ein stadtweites WLAN-Netz entstehen. Das hat der Stadtrat am Mittwoch, den 12. Dezember, mit deutlicher Mehrheit beschlossen. Die Linksfraktion stimmte gegen den Antrag der Grünen.
„Notbremse“ für die Kohlekommission: Ministerpräsident Kretschmer soll Rede und Antwort stehen
Michael Kretschmer. Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserWer keinen Plan hat, der blockiert Entscheidungen. So geschehen Ende November, als die drei ostdeutschen Kohle-Ministerpräsidenten vorpreschten und die anstehende Entscheidung der Kohleausstiegskommission mit einer Forderung nach 60 Milliarden Euro für die drei Kohleländer aushebelten. Die Kommission vertagte sich und die Grünen im Sächsischen Landtag fragten sich verblüfft: Was soll das? Wessen Politik macht Sachsens Ministerpräsident da eigentlich?
Naturkundemuseum: Keine Festlegung auf den Standort an der Lortzingstraße
Das Leipziger Naturkundemuseum an der Lortzingstraße. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserLeipzigs Verwaltung ist ein schwerer Tanker. Wenn er erst einmal Speed aufgenommen hat, ist er kaum noch zu bremsen. Wendemanöver sind extrem schwergängig. Das erfährt jetzt auch die CDU-Fraktion im Leipziger Stadtrat. Denn dort war man sich nach dem Scheitern der Naturkundemuseums-Idee in der Spinnerei-Halle 7 klar: Dann bleibt nur, den alten Standort endlich ernst zu nehmen und zu entwickeln. Aber irgendjemand will das so nicht.
Ticketverlosung: Der Froschkönig – Freilicht-Wintertheater in der Moritzbastei
Der Froschkönig, Nina Maria Föhr. Quelle: Wintertheater Leipzig

Quelle: Wintertheater Leipzig

VerlosungVom 30.11. bis 22.12.2018 können Kinder und Eltern gleichermaßen zwischen den Steinmauern im Innenhof der Moritzbastei mit uns träumen. Wer möchte vom goldenen Teller der Königstochter naschen und einen Blick in den Brunnen wagen? Ein Schauspiel nach den Brüdern Grimm in zauberhaft vorweihnachtlicher Atmosphäre. Für die Veranstaltung am Samstag, 15.12., 17 Uhr, können Freikäufer (Leserclub-Mitglieder) 1x2 Familien-Tickets ergattern.
Investitionsstau in Sachsens Kommunen hat sich binnen eines Jahres um 1 Milliarde Euro erhöht
Der Investitionsbedarf der Kommunen - hier ein Blick von oben auf Leipzig - ist enorm gestiegen. Das hat eine neue Studie der Universität Leipzig ergeben. Foto: Swen Reichhold/Universität Leipzig

Foto: Swen Reichhold/Universität Leipzig

Für alle LeserWahrscheinlich würde man dazu nicht einmal eine Forschungsabteilung brauchen, nur eine kompetente Abteilung im sächsischen Finanzministerium, die jedes Jahr die realen Investitionsbedarfe der Kommunen erfasst. Dann könnte die Regierung nämlich vorsorgen und steuern. Und hätte auch schon vor ein paar Jahren wissen können, auf welchen gewaltigen Investitionsstau die Kommunen im Freistaat zusteuern.
Franka Blooms zweiter Roman „Mitte 40, fertig, los“
Franka Bloom: Mitte 40, fertig, los. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserNun ja, dieses Buch zu lesen hat ein bisschen länger gedauert. Das liegt am Stoff. Einem Stoff, der sich auf dem deutschen Buchmarkt gut verkauft, denn das Bedürfnis nach Lebens-Ermutigungs-Literatur ist groß. Wohl auch und gerade bei Frauen. Was lesen eigentlich Männer, wenn sie ermutigt werden wollen? Aber Männer lesen ja nicht. Das ist so un-männlich, nicht wahr? Und da das hier garantiert kein Mann liest, kann ich einfach loslegen.
Wer bin ich und wenn ja, wie viele? Ein anonymer Brief zur Situation bei Lok Leipzig
Alles offen oder was? Was passiert bei Lok Leipzig. Foto: Screen Offener Brief

Foto: Screen Offener Brief

Für alle LeserManchmal geschehen Dinge, da sollte man entgegen der allgegenwärtigen Ernsthaftigkeit des Lebens lieber zur Glosse greifen, statt zu berichten. So besser auch hier. Am gestrigen Dienstag schrieb die LVZ im Mitmachportal „Sportbuzzer“ von neuen Vorwürfen gegen Verantwortliche beim 1. FC Lok Leipzig, welche in einem „offenen Brief an verschiedene Medien der Stadt“ laut würden. Das Problem an offenen Briefen: sie werden mit Absender-Namen an alle thematisch relevanten Medien verschickt und parallel vom Absender veröffentlicht.
Diskussion über Graffiti in Connewitz mit vielfältigen Perspektiven
Graffiti in Connewitz. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserOb es in Connewitz immer mehr Graffiti gibt und ob diese immer schöner oder immer hässlicher werden, ist Ansichtssache. In jedem Fall scheint das Thema zahlreiche Menschen zu bewegen – Aktivisten, Künstler, Betroffene, Sympathisanten und Gegner. Um eine Diskussion über Sinn und Zweck von Graffiti in Gang zu bringen, lud das Linxxnet am 10. Dezember 2018 zur Diskussion ins UT Connewitz.