Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht, 29. November: 25-Jähriger überfallen, Einbruch in Shuttle-Bus, Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Am Sonntagmorgen wurde im Bereich der Emilienstraße ein 25-Jähriger von drei Personen überfallen und zusammengeschlagen. Nach der Tat kamen ihm zwei Personen zu Hilfe – diese beiden Ersthelfer und andere Zeugen möchten sich bitte dringend bei der Polizei melden +++ Am Goerdelerring wurde in einen Shuttle-Bus eingebrochen und mehrere Gegenstände entwendet +++ In Delitzsch bremste ein Pkw-Fahrer an der Ampel bei „Grün“ plötzlich stark ab und löste so einen Unfall aus – Auch in diesen beiden Fällen werden Zeugen gesucht.

Überfall auf dem Peterssteinweg

Ort: Leipzig (Zentrum-Süd), Peterssteinweg/Emilienstraße, Zeit: 25.11.2018, zwischen 05:00 Uhr und 06:00 Uhr

Am Sonntagmorgen lief ein 25-jähriger Leipziger zu Fuß auf dem Peterssteinweg in nördlicher Richtung und telefonierte dabei mit seinem Mobiltelefon. Offenbar wurde er von – vermutlich – drei Personen verfolgt, die ihn dann im Bereich der Emilienstraße überfielen und zusammenschlugen. Sie sollen schwarze Jacken und Kapuzen getragen haben. Die Täter raubten dem 25-Jährigen das Mobiltelefon, ließen ihn blutend am Boden liegend zurück und flohen.

Nach der Tat wurde dem jungen Mann von zwei Personen geholfen, die auch den Notarzt riefen und ihm halfen, seine Brille wiederzufinden. Die Leipziger Polizei sucht nun nach diesen beiden Ersthelfern und anderen Zeugen und bittet diese dringend, sich im Zuge dieses Zeugenaufrufes bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. 

Einbruch in Shuttle-Bus

Ort: Leipzig (Zentrum), Goerdelerring, Zeit: 28.11.2018, zwischen 15:20 Uhr und 16:00 Uhr

Ein Busfahrer (49) transportierte gestern Gäste aus Estland, die zu einer Veranstaltung eingeladen waren. Den Bus stellte der Mann auf einem Parkplatz ab, der zu einem öffentlichen Gebäude gehört, aber dennoch durch jeden betreten werden kann. Der Fahrer verschloss den Bus ordnungsgemäß und musste, als er nach einer guten Dreiviertelstunde zurückkehrte, feststellen, dass das Fahrzeug offen stand. Aus diesem fehlten einige Sachen und Gegenstände der Leipzig-Besucher im Wert einer mittleren vierstelligen Summe. Er informierte die Polizei. Einbruchspuren konnten nicht festgestellt werden. Nun ermitteln die Beamten wegen besonders schweren Diebstahls.

Wer hat während der Tatzeit Beobachtungen gemacht? Wer kann Hinweise zum Einbrecher geben? Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Südost, Richard-Lehmann-Straße 19 in 04275 Leipzig, Tel. (0341) 3030 – 100 zu melden.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Ort: Delitzsch, Bitterfelder Straße/Securiusstraße, Zeit: 13.11.2018, gegen 09:00 Uhr//polizeibekannt: 15.11.2018, 07:48 Uhr

Der Fahrer (58) eines Peugeot 206 befuhr die Bitterfelder Straße stadtauswärts mit der Absicht, nach links auf die Securiusstraße abzubiegen. Vor ihm befand sich ein Fahrzeug, dessen Fahrer ebenfalls nach links abbiegen wollte. Aus noch nicht bekannten Gründen bremste der unbekannte Fahrer an der Ampel bei „Grün“ plötzlich stark ab, stand kurz und fuhr dann nach links weiter. Der Peugeot-Fahrer musste eine Gefahrenbremsung einleiten, um nicht aufzufahren; stand dann aber auf der Kreuzung, wo es zu einem Zusammenprall mit einem entgegenkommenden Ford Focus (Fahrer: 83) kam.

Dabei verletzte sich der 58-Jährige leicht und wurde ambulant behandelt. Es entstand Sachschaden an beiden Autos in Höhe von etwa 3.000 Euro. Der Peugeot musste abgeschleppt werden. Beide Fahrzeugführer hatten die Polizei nicht gerufen. Erst zwei Tage später entschloss sich der Verletzte, doch Anzeige zu erstatten, sodass die Beamten wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermitteln.

Zu diesem Unfall sucht die Polizei Zeugen. Wer hat den Unfall beobachtet, wer kann Hinweise zum detaillierten Unfallgeschehen geben? Insbesondere wird der Pkw-Fahrer gesucht, welcher vor dem Unfall nach links auf die Securiusstraße abgebogen war.

Zeugen melden sich bitte auf dem Polizeirevier Delitzsch, Hallesche Straße 58 in 04509 Delitzsch, Tel. (034202) 66-100.

Nicht lernwillig, sondern „leerwillig“

Ort: Torgau, Zeit: 27.11.2018, 18:00 Uhr – 28.11.2018, 06:45 Uhr

Mittwochmorgen informierte der Geschäftsführer (47) einer Freien Grund- und Mittelschule Torgau die Polizei darüber, dass ein Langfinger in das Verwaltungsgebäude eingebrochen sei. Dazu hatte er ein Fenster auf der Rückseite des Gebäudes aufgedrückt und war so in das Büro gelangt. Anschließend hebelte er Schränke auf und durchsuchte Fächer, letztlich nahm der Langfinger zwei Geldkassetten, in welchem Kleingeld in unbekannter Höhe aufbewahrt war, mit. Die Polizei ermittelt in diesem Fall wegen Diebstahl im besonders schweren Fall.

Wer konnte ungewöhnliche Beobachtungen machen, die mit der Tat im Zusammenhang stehen?

Zeugen wenden sich bitte an die Kriminalaußenstelle Torgau, Husarenpark 21, 04860 Torgau oder melden sich unter der Telefonnummer (03421) 756-325.

Treppengeländer einer Kirche beschädigt

Ort: Leipzig (Connewitz), Selnecker Straße, Zeit: 28.11.2018, gegen 17:15 Uhr

Gemeinsam mit anderen Gemeindemitgliedern befand sich der Pfarrer (47) der Paul-Gerhard-Kirche gegen 17:15 Uhr im angrenzenden Gemeindehaus. Dort wurde er über ein Feuer auf dem Vorplatz der Kirche am Westeingang aufmerksam gemacht. Er schaute nach und stellte auf dem linken Treppengeländer aus Stein einen Brand fest. Das Feuer hatte ein Ausmaß von ca. 20 x 40 cm, die Flammen loderten etwa 20 cm hoch und es roch nach geschmolzener Plaste, so der Pfarrer.

Kurzerhand holte er den Pulverlöscher und legte selbst Hand an. Er löschte den kleinen Brand, so dass die Kameraden der Feuerwehr nicht ausrücken mussten. Eine Steinplatte – 80 x 40 cm groß -, auf welcher der unbekannte Zündler einen Gegenstand angebrannt hatte, war dadurch beschädigt worden. Allerdings ist die Höhe des Sachschadens noch unklar. Er verständigte die Polizei, die wegen schwerer Brandstiftung und Sachbeschädigung ermittelt.

Offenkundiger Langfinger ertappt

Ort: Leipzig (Neulindenau), Zeit: 28.11.2018, ab 14:10 Uhr

Mit gefüllter Tasche ertappte gestern Nachmittag der Detektiv eines Kaufhauses den 24-Jährigen, der in der Leipziger Innenstadt sein Unwesen trieb. Parfüms, Damen- und Herrenkosmetika sowie andere hochwertige Kleinartikel im Wert von ca. 3.000 Euro waren Stück für Stück aus den Regalauslagen in die Tasche gewandert. Doch noch bevor der Langfinger das Kaufhaus verlassen konnte, wurde er vom Ladendetektiv bis zum Eintreffen der Polizisten festgehalten.

Diese wiederum stellten schnell die Identität des 24-Jährigen fest und führten in der Folge eine Wohnungsdurchsuchung durch. Bei dieser entdeckten die Polizisten neben weiteren kostenintensiven Kosmetikartikeln auch drei Fahrräder, die aufgrund Diebstahls zur Fahndung standen. So stellten die Gesetzeshüter die Diebesbeute des 24-Jährigen sicher und eröffneten ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahl im besonders schweren Fall.

Auffahrunfall

Ort: Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Riebeckstraße/Eilenburger Straße, Zeit: 28.11.2018, gegen 07:00 Uhr

Die Fahrerin (53) eines Skoda Octavia war auf der Riebeckstraße stadteinwärts unterwegs. In Höhe Kreuzung Eilenburger Straße fuhr sie auf einen verkehrsbedingt im Rückstau stehenden Kleinbus (Fahrer: 58) auf. Beide Fahrer verletzten sich leicht und mussten zur ambulanten Behandlung in eine Klinik gebracht werden. An den Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von ca. 9.000 Euro, sie mussten deshalb abgeschleppt werden. Die aus dem Pkw auslaufenden Betriebsstoffe wurden im Anschluss durch eine der Abschleppfirmen beseitigt. Die 53-Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten.

Nach Verkehrsunfall in die Justizvollzugsanstalt

Ort: Leipzig (Möckern), Georg-Schumann-Straße, Zeit: 28.11.2018, gegen 20:30 Uhr

Wegen Gefährdung im Straßenverkehr ermittelt die Polizei gegen einen 31-Jährigen. Er war gestern Abend in der Georg-Schumann-Straße mit seinem Opel Astra gegen einen Mercedes Sprinter gefahren und hatte Schäden am Kotflügel und an der Fahrertür verursacht. Laut Zeugenaussagen schien der Opel-Fahrer in dem Moment abgelenkt gewesen zu sein.

Während der Unfallaufnahme stellten die hinzugerufenen Gesetzeshüter fest, dass der 31-Jährige keine Fahrerlaubnis und der Opel keine Pflichtversicherung besaß. Dafür war er aber unter Einfluss von berauschenden Mitteln Auto gefahren. Zudem bestand gegen ihn ein offener Haftbefehl, der umgehend in Vollzug gesetzt wurde.

Eine Muntermacher-LZ Nr. 61 für aufmerksame Zeitgenossen

PolizeiMelderZeugenaufrufe
Print Friendly, PDF & Email
Leserbrief

Hinweise zum Leserbrief: Bitte beachten Sie, dass wir einen Leserbrief nur veröffentlichen, wenn dieser nicht anonym bei uns eintrifft. Außerdem möchten wir darauf hinweisen, dass eine Teilnahme an Verlosungen des L-IZ Leserclubs mit dem Leserbrief nicht möglich ist.

Ihr Name *

Ihre E-Mail-Adresse *

Betreff

Ihre Nachricht *

Bild/Datei hochladen

Wären Sie mit der Veröffentlichung als Leserbrief einverstanden? *

 


Schneller informiert mit dem L-IZ-Melder--> Sonderführung im Wildpark: „Weihnachtsfest für Tiere“
Die Philharmonie Leipzig präsentiert: Festliche Weihnachtsmusik im Gewandhaus
Amnesty International: Das neue Polizeigesetz NRW verstößt gegen Rechtsstaatsprinzipien
„Stunde der Wintervögel“ – NABU ruft erneut zum Vogelzählen auf
Forumtheater: „Voigt Weine – Tradition mit Zukunft“
Weihnachtspäckchenaktion – 614 Geschenke für Zarnesti
Am 15. Juni 2019 auf der Parkbühne im Clara-Zetkin-Park: Kettcar Open Air
Weitere Nachrichten:Bewegungsmelder | Wortmelder | Rückmelder | Sport | Polizei | Verkehr



Weitere aktuelle Nachrichten auf L-IZ.de

Bundesverwaltungsgericht: Leipziger Ladenöffnung am 1. und 3. Advent 2017 im Zentrum war rechtmäßig
Wenn sich das Weihnachtskarussell dreht, darf es in Leipzig auch verkaufsoffene Sonntage geben. Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserSeit dem heutigen 12. Dezember hat auch die Stadt Leipzig Rechtssicherheit, wenn es um verkaufsoffene Sonntage im Zentrumsbereich der Stadt geht. Zumindest in der Weihnachtszeit dürfen die Leipziger Innenstadtgeschäfte rings um den Weihnachtsmarkt auch sonntags öffnen. Denn das Bundesverwaltungsgericht (BVG) hat heute entschieden, dass die Rechtsverordnung der Stadt Leipzig zur sonntäglichen Ladenöffnung am 1. und 3. Advent 2017 rechtmäßig und wirksam war, soweit sie den Leipziger Ortsteil Zentrum betraf.
Die Philharmonie Leipzig präsentiert: Festliche Weihnachtsmusik im Gewandhaus
Das Leipziger Gewandhaus. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Mit ihren traditionellen Weihnachtskonzerten an den Feiertagen ist die Philharmonie Leipzig unter der Leitung von Prof. Michael Köhler auch in diesem Jahr im Gewandhaus zu erleben. Um den Konzertmeister und Solisten Holger Engelhardt erklingen unter anderem Mendelssohns Violinkonzert d-Moll sowie das Weihnachtskonzert des italienischen Barock-Komponisten Arcangelo Corelli. Zudem Tritt Sprecherin Carolin Masur als VIP-Gast auf. Sie liest aus „Nussknacker und Mäusekönig“, dazu erklingt die Nussknacker-Suite von Peter Tschaikowsky, gespielt von den Philharmonikern.
Forumtheater: „Voigt Weine – Tradition mit Zukunft“
Die sanierte Straßenfront des "Anker". Foto: "Anker" Leipzig

Foto: "Anker" Leipzig

Forumtheater stammt aus Brasilien. Die Zuschauenden werden eingeladen, gemeinsam mit den Schauspielenden zu diskutieren und nach positiven Veränderungsmöglichkeiten für die Figuren auf der Bühne zu suchen. Das Stück beschäftigt sich mit dem aktuellen Thema der immer größer werdenden, gesellschaftlichen Spaltung. Unterschiedliche Weltsichten, politische Ideen, Wünsche und Ängste prallen aufeinander.
Der Stadtrat tagt: Verwaltung will sich für Prüfung einer Ring-S-Bahn einsetzen
Abstimmung im Stadtrat. Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserIn einer stark wachsenden Stadt stellt die Verkehrsplanung eine der größten Herausforderungen dar. Schon jetzt ist klar, dass in den kommenden Jahren massive Investitionen in den ÖPNV bevorstehen. Zudem gibt es mittlerweile erste Ideen für einen zweiten City-Tunnel. Auf Vorschlag der SPD möchte sich die Verwaltung nun für die Prüfung einer Ring-S-Bahn einsetzen. Allerdings seien die Chancen einer Realisierung gering.
Die Dezember-Stadtratssitzung im Livestream
Der Stadtrat im Livestream. Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserZum letzten Mal in diesem Jahr treffen sich am Mittwoch, den 12. Dezember, die Stadträte im Neuen Rathaus. Ab kurz nach 14 Uhr beschäftigt sich die Ratsversammlung mit zahlreichen Anträgen, Petitionen, Vorlagen und Anfragen. Die L-IZ ist mit einem Livestream dabei und berichtet über ausgewählte Themen.
Der Stadtrat tagt: Ehrung für Karl Heine zum 200. Jahrestag beschlossen
Dr. Karl Heine, Unternehmer, Politiker und Industriepionier in Leipzig. (Denkmal am Leipziger Palmengarten) Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserDie Stadt Leipzig wird den am 10. Januar 1819 in Leipzig geborenen Karl Heine im kommenden Jahr „in würdiger Form“ ehren. Das hat der Stadtrat am Mittwoch, den 12. Dezember, einstimmig beschlossen. Die Debatte im Stadtrat nahm auch Bezug auf die gegenwärtige Wirtschaftspolitik in Leipzig.
Der Stadtrat tagt: Infoveranstaltung statt Runder Tisch für die Jahnallee
Sven Morlok (Freibeuter). Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle Leser Noch in diesem Jahr soll die Stadtverwaltung eine Infoveranstaltung für die Gewerbetreibenden in der Jahnallee durchführen. Thema sind dann die Maßnahmen, die geplant sind, um kurzfristig den Verkehr zu regeln. Die Jahnallee ist ein Unfallschwerpunkt, weil sich ÖPNV, Fahrräder sowie parkende und fahrende Autos wenig Platz teilen müssen. Ursprünglich hatten die Freibeuter einen „Runden Tisch“ beantragt.
Der Stadtrat tagt: Ältester Musikverlag der Welt soll mit Gedenktafel gewürdigt werden
Nils Oberstadt (CDU). Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserBreitkopf & Härtel feiert kommendes Jahr sein 300-jähriges Bestehen. Damit ist das Leipziger Unternehmen der älteste Musikverlag der Welt. Die CDU beantragte, das Jubiläum mit Errichtung einer Gedenktafel zu würdigen.
Der Stadtrat tagt: Skala wird nicht verkauft, Jazzclub erhält Mietvertrag
Werner Kujat (Die Linke) sprach für die Annahme der Petition. Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserDer Stadtrat hat mit den Stimmen von Linken, SPD und Grünen den geplanten Verkauf der Skala gestoppt. Die sanierungsbedürftige Immobilie in der Gottschedstraße soll einem Investor im Wege der Erbbaupacht überlassen werden. Die Räumlichkeiten des Erdgeschosses, in denen sich bis März 2012 die Zweitspielstätte des Schauspiels befand, sollen wie geplant dem Jazzclub Leipzig vermietet werden.
Der Stadtrat tagt: Stadtrat gibt WLAN-Konzept für Leipzig in Auftrag

William Grosser (Linke). Foto: L-IZ.de

Für alle LeserUnter Federführung der Leipziger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft soll in den kommenden Monaten ein Konzept für ein stadtweites WLAN-Netz entstehen. Das hat der Stadtrat am Mittwoch, den 12. Dezember, mit deutlicher Mehrheit beschlossen. Die Linksfraktion stimmte gegen den Antrag der Grünen.
„Notbremse“ für die Kohlekommission: Ministerpräsident Kretschmer soll Rede und Antwort stehen
Michael Kretschmer. Foto: L-IZ.de

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserWer keinen Plan hat, der blockiert Entscheidungen. So geschehen Ende November, als die drei ostdeutschen Kohle-Ministerpräsidenten vorpreschten und die anstehende Entscheidung der Kohleausstiegskommission mit einer Forderung nach 60 Milliarden Euro für die drei Kohleländer aushebelten. Die Kommission vertagte sich und die Grünen im Sächsischen Landtag fragten sich verblüfft: Was soll das? Wessen Politik macht Sachsens Ministerpräsident da eigentlich?
Naturkundemuseum: Keine Festlegung auf den Standort an der Lortzingstraße
Das Leipziger Naturkundemuseum an der Lortzingstraße. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserLeipzigs Verwaltung ist ein schwerer Tanker. Wenn er erst einmal Speed aufgenommen hat, ist er kaum noch zu bremsen. Wendemanöver sind extrem schwergängig. Das erfährt jetzt auch die CDU-Fraktion im Leipziger Stadtrat. Denn dort war man sich nach dem Scheitern der Naturkundemuseums-Idee in der Spinnerei-Halle 7 klar: Dann bleibt nur, den alten Standort endlich ernst zu nehmen und zu entwickeln. Aber irgendjemand will das so nicht.
Ticketverlosung: Der Froschkönig – Freilicht-Wintertheater in der Moritzbastei
Der Froschkönig, Nina Maria Föhr. Quelle: Wintertheater Leipzig

Quelle: Wintertheater Leipzig

VerlosungVom 30.11. bis 22.12.2018 können Kinder und Eltern gleichermaßen zwischen den Steinmauern im Innenhof der Moritzbastei mit uns träumen. Wer möchte vom goldenen Teller der Königstochter naschen und einen Blick in den Brunnen wagen? Ein Schauspiel nach den Brüdern Grimm in zauberhaft vorweihnachtlicher Atmosphäre. Für die Veranstaltung am Samstag, 15.12., 17 Uhr, können Freikäufer (Leserclub-Mitglieder) 1x2 Familien-Tickets ergattern.
Investitionsstau in Sachsens Kommunen hat sich binnen eines Jahres um 1 Milliarde Euro erhöht
Der Investitionsbedarf der Kommunen - hier ein Blick von oben auf Leipzig - ist enorm gestiegen. Das hat eine neue Studie der Universität Leipzig ergeben. Foto: Swen Reichhold/Universität Leipzig

Foto: Swen Reichhold/Universität Leipzig

Für alle LeserWahrscheinlich würde man dazu nicht einmal eine Forschungsabteilung brauchen, nur eine kompetente Abteilung im sächsischen Finanzministerium, die jedes Jahr die realen Investitionsbedarfe der Kommunen erfasst. Dann könnte die Regierung nämlich vorsorgen und steuern. Und hätte auch schon vor ein paar Jahren wissen können, auf welchen gewaltigen Investitionsstau die Kommunen im Freistaat zusteuern.
Franka Blooms zweiter Roman „Mitte 40, fertig, los“
Franka Bloom: Mitte 40, fertig, los. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserNun ja, dieses Buch zu lesen hat ein bisschen länger gedauert. Das liegt am Stoff. Einem Stoff, der sich auf dem deutschen Buchmarkt gut verkauft, denn das Bedürfnis nach Lebens-Ermutigungs-Literatur ist groß. Wohl auch und gerade bei Frauen. Was lesen eigentlich Männer, wenn sie ermutigt werden wollen? Aber Männer lesen ja nicht. Das ist so un-männlich, nicht wahr? Und da das hier garantiert kein Mann liest, kann ich einfach loslegen.