15.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht 1. April: Zeugenaufruf, Einbruch in Cafeteria, Verkehrsunfall mit drei Schwerverletzten

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Am Dienstagmorgen wurde innerhalb weniger Minuten ein E-Bike entwendet+++Unbekannte verschafften sich in der Zeit von Montagnachmittag bis Dienstagmittag durch Aufhebeln einer Terrassentür Zugang zum Verkaufsbereich einer Cafeteria im Leipziger Zentrum-Südost+++Durch einen Hinweisgeber wurde bekannt, dass in ein Mehrfamilienhaus eingebrochen wurde+++Vergangene Nacht kam es zu einem Verkehrsunfall in Beilrode, bei dem ein Pkw Volvo S40 durch zwei Vorgärten fuhr.

    Zeugenaufruf nach Straftat zum Nachteil älterer Menschen

    Ort: Grimma, August-Bebel-Straße, Zeit: 03.03.2020

    Unter dem Vorwand, alte Gegenstände abkaufen zu wollen, verschaffte sich am 3. März 2020 ein angeblicher Mitarbeiter einer Trödelfirma Zutritt zu Haus und Garten eines älteren Ehepaares. Nach einem Rundgang wurden durch den Unbekannten die begehrten Gegenstände aufgelistet und es wurde den Eheleuten Bargeld im mittleren vierstelligen Bereich angeboten.

    Anschließend behauptete der Mann, noch ein weiteres Geschäft zu betreiben, von dem sein Chef nichts wissen dürfe. Er bot dem Ehepaar ein angeblich hochwertiges Besteckset im unteren vierstelligen Bereich zum Verkauf an. Den Wert des Sets wollte er, aufgrund der Unwissenheit seines Chefs, jedoch nicht mit dem gebotenen Geld für die Gegenstände verrechnen, sondern bat um separate Auszahlung des Betrags.

    Der 79-jährige Geschädigte ging los und hob den geforderten Betrag vom Konto ab. Als er zurückkam, fing ihn der angebliche Trödelankäufer auf der Straße ab und gab vor, dass sich das Bargeld für die alten Gegenstände sowie das angebotene Besteckset im Haus befinden. Der 75-Jährige übergab anschließend das Bargeld und der Unbekannte entfernte sich durch einen Vorwand vom Haus.

    Der Umschlag mit dem für die Gegenstände gebotenen Bargeld war der Ehefrau (75) jedoch nicht übergeben worden. Es stellte sich weiterhin heraus, dass es sich bei dem Besteckset um ein sehr günstiges handelte und aus dem Haus zudem mehrere Schmuckgegenstände entwendet wurden.

    Die Geschädigten konnten den Mann wie folgt beschreiben:
    •       ca. 50 – 55 Jahre
    •       ca. 1,75 m
    •       schlank
    •       schwarze, glatte und gekämmte Haare
    •       Bekleidung: grauer Parka und graue Wollhandschuhe.

    Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Hinweise zur Aufklärung des Sachverhalts geben können. Ist diese Person möglicherweise auch bei Ihnen aufgetreten? Wurde versucht, Besteckkästen zu verkaufen oder im Rahmen eines Tauschgeschäftes anzubieten? Ist die Person am Tattag gegen 11:00 Uhr und 12:30 Uhr anderweitig im Bereich der August-Bebel-Straße in Grimma aufgefallen?

    Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder dem Unbekannten geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Grimma, Köhlerstraße 3 in 04668 Grimma, Tel. (03437) 708925-100 zu melden.

    Pkw fährt in zwei Vorgärten

    Ort: Beilrode, Gartenstraße, Zeit: 01.04.2020, gegen 02:30 Uhr

    Vergangene Nacht kam es zu einem Verkehrsunfall in Beilrode, bei dem ein Pkw Volvo S40 durch zwei Vorgärten fuhr. Der Volvo-Fahrer befuhr die Gartenstraße in südliche Richtung und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Er fuhr anschließend durch zwei Vorgärten, kam an einer Konifere zum Stehen und flüchtete vom Unfallort. Am qualmenden Unfallwagen waren keine amtlichen Kennzeichen angebracht und eine Recherche ergab, dass das Fahrzeug nicht zugelassen war.

    Im Volvo befand sich ein Kennzeichen, das nach einem Diebstahl zur Fahndung stand. Der Volvo wurde abgeschleppt und in amtliche Verwahrung genommen. Die Höhe des entstandenen Sachschadens kann derzeit noch nicht beziffert werden. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort aufgenommen.

    Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang oder dem geflüchteten Fahrzeugführer geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Torgau, Husarenpark 21, 04860 Torgau, Tel. (03421) 756 -100 zu melden.

    Holzkopf wirft Rätsel auf

    Ort: Leipzig, Lützner Straße – am Palmengarten, Zeit: 16.03.2020, gegen 10:00 Uhr

    Am 16. März 2020 fanden Mitarbeiter der Leipziger Stadtreinigung bei Grünpflegearbeiten einen abgetrennten Holzkopf. Die offensichtliche Schnitzarbeit, von etwa 20 Zentimetern im Durchmesser, wurde mitten in einer Grünanlage im Palmengarten gefunden. Derzeit sind sowohl die Stadtmitarbeiter als auch die Polizei ratlos und wissen nicht, woher der hölzerne Kopf stammen könnte. Dabei kann nicht ausgeschlossen werden, dass er an anderer Stelle gestohlen oder aber eine (ursprünglich vollständige) Holzskulptur mutwillig beschädigt wurde.

    Aus diesem Grund sucht die Polizei nun nach dem Eigentümer des kleinen Kunstwerkes oder nach Hinweisgebern, die wissen, wo der Kopf entfernt worden ist. Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Zentrum, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966-34224 zu melden.

    Einbruch in Mehrfamilienhaus – zwei Tatverdächtige gestellt

    Ort: Leipzig (Seehausen), An der Alten Mühle, Zeit: 01.04.2020, gegen 03:00 Uhr bis gegen 03:30 Uhr

    Durch einen Hinweisgeber wurde bekannt, dass in ein Mehrfamilienhaus eingebrochen wurde. Einer der beiden Täter stand dabei vor dem Haus Schmiere. Durch eintreffende Polizeibeamte konnte einer der Tatverdächtigen in der Nähe des Tatorts gestellt werden. Beim Durchsuchen der Kellerräume und der Tiefgarage des Mehrfamilienhauses wurde ein weiterer Tatverdächtiger angetroffen.

    Außerdem fanden die Beamten einen im Hausflur abgestellten Rucksack, in dem sich diverse Werkzeuge befanden. Die beiden Tatverdächtigen (m, 26; m, 29; beide deutsch) müssen sich nun wegen einem besonders schweren Fall des Diebstahls verantworten.

    Radlader von Baustelle entwendet

    Ort: Markranstädt (Meyhen), Zeit: 27.03.2020, gegen 16:00 Uhr bis 31.03.2020, gegen 07:30 Uhr

    Durch Unbekannte wurde in der Zeit von Freitagnachmittag bis Dienstagmorgen ein Radlader des Herstellers Atlas von einer Baustelle entwendet. Der 51-jährige Geschädigte stellte den weiß-orangefarbenen Radlader Typ AR75 mit Klappschaufel und Palettengabel am Freitagnachmittag ordnungsgemäß gesichert und sichtgeschützt auf der Baustelle ab. Dienstagmorgen stellte er dann das Fehlen des Nutzfahrzeuges fest. Es entstand ein Stehlschaden im mittleren fünfstelligen Bereich. Die Ermittlungen wegen besonders schwerem Diebstahl wurden aufgenommen.

    Einbruch in Cafeteria

    Ort: Leipzig (Zentrum-Südost), Philipp-Rosenthal-Straße, Zeit: 30.03.2020, gegen 17:00 Uhr bis 31.03.2020, gegen 12:30 Uhr

    Unbekannte verschafften sich in der Zeit von Montagnachmittag bis Dienstagmittag durch Aufhebeln einer Terrassentür Zugang zum Verkaufsbereich einer Cafeteria im Leipziger Zentrum-Südost. Es wurden eine Kaffeemaschine und ein Milchkühler des Herstellers Melitta entwendet. Es entstand ein Stehlschaden im unteren fünfstelligen Bereich. Der Sachschaden wurde auf ca. 100 Euro beziffert. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen besonders schwerem Diebstahl aufgenommen.

    E-Bike entwendet

    Ort: Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Leonhard-Frank-Straße, Zeit: 10.03.2020, gegen 07:00 Uhr

    Am Dienstagmorgen wurde innerhalb weniger Minuten ein E-Bike entwendet. Obwohl der Besitzer das Fahrrad, vor einem Mehrfamilienhaus, dreifach in sich angeschlossen hatte, hielt das den unbekannten Täter nicht von seinem Vorhaben ab. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Diebstahls aufgenommen.

    Verkehrsunfall mit drei Schwerverletzten

    Ort: Schkeuditz (Freiroda), S1/S8 Abzweig Leipzig – A 14, Zeit: 31.03.2020, gegen 08:35 Uhr

    Ein Fahrer (78) eines Dacia Sandero fuhr die Fahrbahn der Staatsstraße 1 in südlicher Richtung und hatte die Absicht an einer durch eine stationäre Ampel geregelten Einmündung nach links, in Richtung A 14, abzubiegen. Beim Abbiegen beachtete er wahrscheinlich das für seine Fahrtrichtung angezeigte Rot der Ampel nicht. In der Folge kam es zu einer Kollision mit einer entgegenkommenden Fahrerin (58) eines VW Golf, die geradeaus fuhr.

    Durch den Zusammenstoß wurden der Dacia-Fahrer und seine Ehefrau (75), die als Beifahrerin mitfuhr, schwer verletzt.  Die Fahrerin des Golf wurde ebenfalls schwer verletzt. Alle drei wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die beiden Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 20.000 Euro.

    Traktor verunfallt: Düngemittel ausgelaufen

    Ort: Belgern-Schildau (Bockwitz), S 30, Zeit: 31.03.2020, gegen 15:10 Uhr

    Am Dienstagnachmittag befuhr der Mitarbeiter (22, deutsch) eines landwirtschaftlichen Betriebes die S 30 in der Ortslage Bockwitz mit einem Traktor, als er verkehrsbedingt halten musste. Aus bisher noch nicht geklärter Ursache brach dabei die Deichsel des Anhängers. Der Anhänger selbst enthielt etwa 6.000 Liter Flüssigdünger.

    Durch den Deichselbruch wurden jedoch auch die Hydraulik und die Spritzpumpe am Anhänger beschädigt, wodurch der Dünger augenblicklich begann, auszulaufen. Bis das Leck abgedichtet werden konnte, sind etwa 1.000 Liter Dünger ausgelaufen. Nach dem ersten Erkenntnisstand vor Ort bestand keine Gefahr für Menschen, jedoch für die Umwelt.

    Aus diesem Grund erschien sowohl die untere Wasserbehörde als auch der ABC-Zug der Feuerwehr aus Torgau vor Ort. Hierauf wurde der Kanal, in den der Flüssigdünger gelaufen ist, komplett gespült. Hiernach bestand keine Umweltgefahr mehr. Ob auch Teile des Düngers in die Kanalisation gelangt sind, ist bisher noch unklar. Der entstandene Sachschaden wird aktuell auf ca. 20.000 Euro geschätzt.

    Müllsäcke und Mülltonnen in Flammen

    Ort: Torgau, Dommitzscher Straße, Zeit: 01.04.2020, gegen 01:50 Uhr

    Unbekannte setzten mehrere gelbe Säcke und zwei Restmülltonnen mit jeweils 120 Litern Fassungsvermögen in Brand, welche sich zur Abholung in der Dommitzscher Straße abgestellt waren. Kurz zuvor waren bereits schon in der Güterbahnhofstraße brennende gelbe Säcke festgestellt worden. Die Torgauer Feuerwehr kam zum Einsatz und löschte das Feuer. Es bestand keine Brandübertragungsgefahr auf Objekte. Ermittlungen wegen Sachbeschädigung durch Feuer wurden aufgenommen.

    Unfallflucht an Bahnschranke

    Ort: Leipzig (Großzschocher), Gerhard-Ellrodt-Straße, Zeit: 31.03.2020, gegen 19:10 Uhr

    Gestern Abend ignorierte die Fahrerin (47, kasachisch) eines roten Pkw Toyota Yaris eine Schranke am Bahnübergang Gerhard-Ellrodt-Straße. Dabei kollidierte das Dach des Kleinwagens mit der Auffangstütze der zweiten Bahnschranke. Obwohl die 47-Jährige den Zusammenstoß bemerkt hatte, entfernte sie sich vom Unfallort.

    Es entstand Sachschaden in bisher unbekannter Höhe. Da sich der Fahrdienstleiter das Kennzeichen des Toyotas merkte, konnte die Fahrerin durch Polizeibeamte bekannt gemacht werden. Sie hat sich nun wegen des Verdachts des unerlaubten Entfernens vom Unfallort zu verantworten.

    Ein Spiel auf Zeit: Die neue Leipziger Zeitung zwischen Ausgangsbeschränkung, E-Learning und dem richtigen Umgang mit der auferlegten Stille

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ

    Anzeige
    Anzeige