14 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht 28. April: Einbruch in Restaurant, Kontrolle in der Waffenverbotszone, Wohnungsbrand

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Übers Wochenende machten sich Unbekannte an der Eingangstür eines Restaurants in der sechsten Etage eines Mehrzweckgebäudes zu schaffen+++Durch zivile Einsatzkräfte wurde am gestrigen Montagnachmittag ein junger Mann) in der Eisenbahnstraße augenscheinlich bei einem Drogenhandel beobachtet+++wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt die Polizei gegen einen 35-Jährigen in Neulindenau.

    Vorsicht beim Unkrautvernichten mittels Feuer!

    Ort: Leipzig (Böhlitz-Ehrenberg), Heinrich-Heine-Straße,Zeit: 27.04.2020, gegen 12:55 Uhr

    In Böhlitz-Ehrenberg hatte ein 55-Jähriger (deutsch) in einem Garagenhof mit einem Gasbrenner Unkraut vernichtet. Vermutlich durch die Hitzewirkung gerieten zwei Garagentore aus Holz in Brand. Die Flammen beschädigten auch eine Waschmaschine, die in einer der Garagen stand.

    Löschversuche des Verursachers blieben erfolglos. Erst die hinzugerufene Feuerwehr löschte den Brand. Die Schadenshöhe ist noch unbekannt. Die Polizei ermittelt gegen den Unkrautvernichter wegen fahrlässiger Brandstiftung.

    Wohnungsbrand in Neulindenau

    Ort: Leipzig (Neulindenau), Alte Salzstraße, Zeit: 27.04.2020, gegen 21:20 Uhr

    Ebenfalls wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt die Polizei gegen einen 35-Jährigen (deutsch) in Neulindenau. In der Alten Salzstraße brannte es am Montagabend im zweiten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses. Bei Eintreffen der Feuerwehr hatten bereits alle Bewohner das Haus verlassen.

    Verletzt wurde nach derzeitigen Erkenntnissen niemand. Nach den Löscharbeiten wurde die Brandausbruchsstelle auf einen Papierkorb in der Wohnung eingegrenzt. Eine unsachgemäß entsorgte abgebrannte Zigarette könnte die Ursache gewesen sein. Die Ermittlungen hierzu laufen.

    Einbruch in Restaurant

    Ort: Leipzig (Zentrum), Augustusplatz,Zeit: 24.04.2020, gegen 19:00 Uhr bis 27.04.2020, gegen 10:30 Uhr

    Übers Wochenende machten sich Unbekannte an der Eingangstür eines Restaurants in der sechsten Etage eines Mehrzweckgebäudes zu schaffen. Nachdem es ihnen gelungen war, in die Räumlichkeiten einzudringen, durchsuchten sie alles und stahlen aus einem Veranstaltungsraum diverse Technik im mittleren vierstelligen Bereich.

    Zwei Mitarbeiter der dafür zuständigen Firma hatten den Einbruch festgestellt und setzten sowohl die Polizei als auch den Verantwortlichen des Restaurants in Kenntnis. Zur Höhe des Sachschadens liegen derzeit noch keine Angaben vor. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls.

    Kontrolle in der Waffenverbotszone

    Ort: Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Eisenbahnstraße, Zeit: 27.04.2020,  gegen 17:10 Uhr

    Durch zivile Einsatzkräfte wurde am gestrigen Montagnachmittag ein junger Mann (23, tunesisch) in der Eisenbahnstraße augenscheinlich bei einem Drogenhandel beobachtet. Uniformierte Beamte kontrollierten den 23-Jährigen daraufhin. Der polizeibekannte Mann führte ein Küchenmesser und ein Reizstoffsprühgerät mit sich.

    Vor Ort gelang es den Beamten ein vermeintliches Depot auszumachen. Es enthielt insgesamt fünf Portionseinheiten eines weißen kristallinen Pulvers und drei weitere Einheiten mit einer pflanzlichen Substanz. Erste Vortests reagierten positiv auf Amphetamine und Cannabis. Gegen den jungen Mann wird nun u. a. auf Grund des Verdachts des unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln ermittelt. Er wurde vorläufig festgenommen.

    Motorrad gestohlen

    (siehe Pressemitteilung vom 24. April 2020 – „Garage leer geräumt“)

    Ort: Elstertrebnitz, Zeit: 28.04.2020

    Dem Bornaer Polizeirevier wurde bekannt, dass ein Anwohner (54, männlich, deutsch) auf dem Hinterhof ein Motorrad zusammenbaute und danach mit diesem auf Hof herumfuhr. Das offensichtlich schlecht lackierte Fahrzeug ohne Kennzeichen hatte er aus einem Transporter geholt. Eine Streife stellte den Fahrer und das Motorrad Suzuki fest. Ein zerstörtes Zündschloss sowie hervorschimmernde rote Farbe unterm neu lackierten Lack erzeugte den Verdacht, dass es sich dabei nicht um sein Eigentum handelt.

    Bei der Überprüfung des Krades anhand der noch erkennbaren FIN stellte sich heraus, dass es sich bei diesem Krad, eine rot-schwarze Suzuki mit dem amtlichen Kennzeichen L-EO 42, um jenes handelt, das nach dem Einbruch vor kurzer Zeit in eine Garage in der Robert-Blum-Straße in Leipzig neben einem Moped, einem Pocketbike und einem Werkzeugkoffer gestohlen worden war. Gegen den bereits polizeibekannten 54-Jährigen wird nunmehr wegen Diebstahls ermittelt. Ob er auch für den Diebstahl der anderen Fahrzeuge und des Werkzeugkoffers in Frage kommt, ist Gegenstand weiterer Ermittlungen.

    Die neue Leipziger Zeitung Nr. 78: Wie Corona auch das Leben der Leipziger verändert hat

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige