14.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

„Irre Schwarzfahrt“ oder „schwarze Irrfahrt“? Eben solche bringt polnischem Pärchen drei Strafanzeigen in drei Tagen ein

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Ihre erste „Schwarzfahrt“ führte am 04.Mai 2020 von Halle nach Leipzig. Nach eigenen Angaben wollten das Pärchen jedoch nach Frankfurt/Oder. In diese Richtung wurden Sie nach einer Strafanzeige wegen Erschleichens von Leistungen auch von der Bundespolizei entlassen.

    Schon am nächsten Tag wurden die beiden Polen jedoch im ICE von Erfurt nach Leipzig festgestellt. Der 28-jährige und 52-jährige hatten Frankfurt/Main wohl mit Frankfurt/Oder verwechselt. Da beide wieder ohne Ticket unterwegs waren, brachte ihnen das die zweite Strafanzeige ein.

    Heute Morgen wurden die beiden dann auf der Strecke Halle-Leipzig festgestellt. Wieder hatten sie kein gültiges Fahrticket dabei, sodass die Bundespolizei ein weiteres Ermittlungsverfahren gegen sie einleitete.

    Beide wurden mit deutlichem Appell und nunmehr drei Strafanzeigen entlassen.

    Dienstag, der 5. Mai 2020: Sachsen plant einen 750-Millionen-Euro-Schirm für Kommunen

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ

    Anzeige
    Anzeige