1.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht 17. August: Schiedsrichter angegriffen, Fahrzeuge gestohlen, Kind leblos aus Teich geborgen + Korrektur

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Am gestrigen Abend kam es zu einem Brand in einer Wohnung+++In der Nacht zum vergangenen Sonnabend wollte sich ein Audi-Fahrer einer Polizeikontrolle im Ortsteil Schönefeld-Abtnaundorf entziehen+++Am Freitagabend wurde ein 12-jähriger Junge leblos in einem Gartenteich auf dem elterlichen Grundstück gefunden.

    Schiedsrichter wurden angegriffen

    Ort: Leipzig (Probstheida), Bruno-Plache-Stadion, Zeit: 16.08.2020 gegen 12:30 Uhr

    Nach einem Fußballspiel kam es zu unsportlichen Szenen. Aus einer Gruppe von mehreren Anhängern eines Fußballvereins wurde das Schiedsrichter-Gespann auf dem Weg in die Kabine erst bedrängt und schließlich körperlich angegriffen. Dabei erlitten ein 23-jähriger und ein 33-jähriger Unparteiischer leichte Verletzungen. Erst als sich die Schiedsrichter in der Kabine einschließen konnten, beruhigte sich die Situation und die Angreifer flohen. Das Fachkommissariat der Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen einer gefährlichen Körperverletzung aufgenommen.
    Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden.

    Korrektur:

    Entgegen unserer Pressemitteilung von heute Mittag, dass es sich bei den angegriffenen Personen um Schiedsrichter eines zuvor stattgefundenen Spiels gehandelt hat, wird korrigiert, dass die Schiedsrichter für ein Folgespiel vorgesehen waren. Zum Zeitpunkt des Angriffs waren diese aber noch in ziviler Kleidung im Stadion unterwegs und nicht als Offizielle erkennbar.

    Überdies ist abweichend von der Erstinformation mitzuteilen, dass die Angreifer sich nicht fluchtartig nach der Auseinandersetzung entfernten. Die vor Ort befindlichen Nachwuchstrainer wirkten schlichtend auf alle Beteiligten ein. Im Anschluss verließ die Gruppierung den Bereich.

    Kind leblos aus Teich geborgen

    Ort: Grimma (Kuckeland), Zeit: 14.08.2020, gegen 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr

    Am Freitagabend wurde ein 12-jähriger Junge leblos in einem Gartenteich auf dem elterlichen Grundstück gefunden. Es wurde ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet. Durch die Staatsanwaltschaft Leipzig wurde die rechtsmedizinische Obduktion zur Klärung der Todesursache angeordnet. Die Ermittlungen zum Gesamtgeschehen dauern an.

    Mit Drogen unterwegs – Drei Festnahmen

    Ort: Leipzig (Schönefeld-Abtnaundorf), Adenauer Allee / Virchowstraße, Zeit: 15.08.2020, zwischen 02:25 Uhr und 07:50 Uhr

    In der Nacht zum vergangenen Sonnabend wollte sich ein Audi-Fahrer (24, kosovarisch) einer Polizeikontrolle im Ortsteil Schönefeld-Abtnaundorf entziehen. Der Versuch seiner Beifahrerin (30, deutsch), einen Rucksack über das Seitenfenster zu entsorgen, blieb von den Beamten nicht unbemerkt. Auch der Fluchtversuch wurde durch die Polizei unterbunden.

    Die Gründe für die Flucht wurden schnell klar: Im Rucksack befanden sich ca. 350 Gramm Marihuana, der Audi war nicht zugelassen, die daran angebrachten Kennzeichen gehörten an einen Opel, der Tatverdächtige fuhr ohne im Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein und stand unter dem Einfluss von Amphetaminen. Im Inneren des Fahrzeugs fanden die Beamten weiterhin eine Machete, ein Einhandmesser und eine Axt, welche griffbereit deponiert waren.

    Beide Insassen wurden vorläufig festgenommen und einer Justizvollzugsanstalt zugeführt. Sie haben sich wegen mehreren Verkehrsdelikten und Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz zu verantworten.

    Wenige Stunden später befanden sich andere Kollegen im Ortsteil Möckern, um einen Wohnungseinbruch aufzunehmen. Während der Anzeigenaufnahme erschien ein Freund (30, deutsch) des Geschädigten. Den Polizeibeamten blieb dabei nicht der verdächtige Geruch verborgen, der aus dem Rucksack des 30- Jährigen entsprang. Ein Blick in diesen Rucksack brachte die Bestätigung: circa 80 Gramm Marihuana, eine geringe Menge Crystal und ein Reizstoffsprühgerät.

    Bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung wurden circa 600 Gramm Marihuana, mehrere Hundert Euro Bargeld sowie eine Feinwaage und Verpackungsmaterial gefunden. Der Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen und einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Er steht im Verdacht des Handels mit Betäubungsmittel in nicht geringer Menge.

    Einbruch in Imbiss

    Ort: Böhlen, Zeit: 16.08.2020, gegen 04:30 Uhr

    Anwohner vernahmen in den Sonntagmorgenstunden verdächtige Geräusche und schauten in der Folge aus dem Fenster. Sie sahen einen Unbekannten, der sich an der Eingangstür zu einem Imbiss zu schaffen machte und sich dann versteckte. Gleich darauf kam wahrscheinlich dessen Komplize mit einem Transporter vorgefahren. Beide betraten den Imbiss und luden Gegenstände in den Transporter. Die Zeugen verständigten die Polizei.

    Es stellte sich heraus, dass die Einbrecher gewaltsam einen Zigarettenautomaten geöffnet und daraus nicht nur Zigarettenschachteln, sondern auch die Geldkassette gestohlen hatten. Nach ihrer Tat flüchten sie mit einem Transporter. Die Höhe des Stehlschadens wurde auf eine etwa mittlere vierstellige Summe beziffert. Der Sachschaden hingegen ist noch unklar. Beamte des Polizeireviers Borna ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls.

    Fahrzeuge gestohlen

    Ort: Neukieritzsch, Zeit: 16.08.2020, zwischen 05:00 Uhr und 06:00 Uhr

    Am Sonntagfrüh entwendeten Unbekannte von der Quad-Station zwei ordnungsgemäß gesichert abgestellte Fahrzeuge – einen blauen Buggy Polaris, amtliches Kennzeichen L-WI 46 sowie einen weißen Buggy Polaris, amtliches Kennzeichen L-WI 47. Die Höhe des Stehlschadens wurde mit einer niedrigen fünfstelligen Summe angegeben. Der Sachschaden beträgt ungefähr 500 Euro. Beamte des Kriminaldienstes des Polizeireviers Grimma haben die Ermittlungen aufgenommen.

    Ungebetene Gäste im Haus

    Ort: Grimma (Förstgen), Zeit: 09.08.2020, gegen 07:00 Uhr bis 16.08.2020, gegen 19:15 Uhr

    Die Abwesenheit der Bewohner ausnutzend, drangen Unbekannte in den Keller eines Einfamilienhauses ein. Sie stahlen die Wasseruhr, eine unbekannte Menge an Heizöl sowie diverse Bauteile des Heizofens. Infolgedessen funktionierte die Wasserpump- und Heizanlage nicht mehr. Der Stehlschaden wurde mit einer mittleren vierstelligen Summe beziffert. Die Höhe des Sachschadens beträgt etwa 1.000 Euro. Das geschädigte Ehepaar erstattete Anzeige. Beamte der Kriminalpolizei ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls.

    Brand in einer Wohnung

    Ort: Machern, Eichenweg, Zeit: 16.08.2020, gegen 18:10 Uhr

    Am gestrigen Abend kam es zu einem Brand in einer Wohnung. Die 79-jährige Wohnungsmieterin stellte einen mobilen Induktionsherd auf den feststehenden Herd.  Irrtümlicherweise stellte sie die feststehende Herdplatte an, in dessen Folge die mobile Kochplatte in Brand geriet. Die eingesetzte Feuerwehr konnte den Brand löschen. Die Frau erlitt eine Rauchintoxikation und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden ist derzeit nicht bezifferbar.

    Zwei Tatverdächtige bei Brückenschmierereien gestellt

    Ort: Leipzig (Connewitz), Probsteisteg, Zeit: 16.08.2020 gegen 14:20 Uhr

    Im Zusammenwirken mit der Wasserschutzpolizei wurden am Sonnabendnachmittag zwei Personen (w, 24, deutsch und m, 21, deutsch) gestellt, die zuvor bei einer Sachbeschädigung durch Graffiti beteiligt gewesen sein sollten. Zwar führten beide keine Sprühdosen mit sich, doch wies deren benutztes Boot nach der Rückgabe Farbflecken auf, welche dem Farbton an zuvor gemeldeten Brückenschmierereien sehr ähnelten.

    Eine dritte Person, die beim Start des Bootsausflugs noch an Bord war, hatte jenes bis zur Rückgabe unerkannt verlassen. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit noch nicht bekannt. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung.

    Die neue Leipziger Zeitung Nr. 81: Von verwirrten Männern, richtigem Kaffee und dem Schrei der Prachthirsche nach Liebe

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige