Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht 23. September: Harley-Davidson entwendet, Feldbrand auf der A14, Untersuchungshaft

Aus bisher unbekannter Ursache geriet ein Feld an der Messe-Allee in Höhe der Anschlusstelle der BAB 14 in Flammen+++Im Zeitraum vom 31. August bis 20. September 2020 wurde die Verkehrssicherheitsaktion der Sächsischen Polizei „Die Schule hat begonnen!“ durchgeführt+++Gestern Nachmittag kam es im Bürgermeister Müller Park zunächst zu Streitigkeiten.

Auseinandersetzung im Bürgermeister Müller Park – Zeugenaufruf

Ort: Leipzig (Zentrum), Willy-Brand-Platz, Zeit: 22.09.2020, gegen 16:30 Uhr

Gestern Nachmittag kam es im Bürgermeister Müller Park zunächst zu Streitigkeiten. Zwei Männer (19) durchquerten den Park, als sie vom späteren Tatverdächtigen (24, marokkanisch) angesprochen und nach Drogen gefragt wurden. Die 19-Jährigen verneinten. Der Tatverdächtige ließ jedoch nicht ab und zusammen mit einem dazugekommenen Komplizen versuchte der 24-Jährige die Gürteltasche des einen Mannes zu öffnen.

Dies nahm der Tatverdächtige wiederum zum Anlass, den Schubsenden zu schlagen. Während des Gerangels am Boden kam eine Gruppe von ca. fünf bis sechs Personen hinzu. Einer aus der dieser Gruppe sprühte mit Pfefferspray in Richtung des auf dem Boden liegenden 19-Jährigen. Die Gruppe entfernte sich und der Geschädigte stellte das Fehlen seiner eigenen Gürteltasche fest.

Als Polizeibeamte hinzukamen um die Anzeige aufzunehmen, kam der vorherige Tatverdächtige ebenfalls zurück zum Ort des Geschehens und erstattete eine Anzeige gegen den einen 19-Jährigen wegen Körperverletzung. Beide wurden in ihrer Eigenschaft als Beschuldigte belehrt und wurden medizinisch versorgt.

Die zuvor entwendete Gürteltasche konnte bislang nicht wieder aufgefunden werden. Zu beiden Vorfällen wird nun wegen Körperverletzung und wegen eines schweren Raubes polizeilich ermittelt. Im Zusammenhang mit der hinzugekommenen Gruppe und den entwendeten Sachen, bitte die Polizei um Mithilfe.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 zu melden.

Verkehrssicherheitsaktion „Die Schule hat begonnen!“

Ort: Leipzig, Zeit: 31.08.2020 bis 20.09.2020

Im Zeitraum vom 31. August bis 20. September 2020 wurde die Verkehrssicherheitsaktion der Sächsischen Polizei „Die Schule hat begonnen!“ durchgeführt. Im Rahmen der Aktion gab es verstärkte Verkehrsüberwachungsmaßnahmen aller Verkehrsteilnehmer. Die Polizeikontrollen fanden gezielt vor Schulen, Kindergärten, Bushaltestellen und auch an stark frequentierten Schulwegen statt.

Es wurde vor allem auf die Einhaltung der Geschwindigkeit, das verkehrsgerechte Parken entlang von Geh- und Radwegen, der technische Zustand von Fahrrädern sowie die Gurtanlege-, Kindersicherungs- und Helmtragepflicht überwacht.

Für den oben genannten Zeitraum ergab sich für die Polizeidirektion Leipzig die folgende Schlussbilanz zu den Verkehrskontrollen:

– Kontrollstellen im Bereich von Grundschulen: 465
– Geschwindigkeitsverstöße im Verwarngeldbereich: 240
– Geschwindigkeitsverstöße im Bußgeldbereich: 36
– Verstöße gegen die Sicherungspflicht von Kindern: 57
– Sonstige Ordnungswidrigkeiten: 149

Die Polizeidirektion Leipzig wirbt für eine umsichtige und rücksichtsvolle Fahrweise. Dadurch erfolgt eine Sensibilisierung aller Verkehrsteilnehmer, besonders aufmerksam und defensiv zu fahren.

Auch außerhalb des Zeitraums rund um den Schulanfang gilt: Bitte bleiben Sie auch nach den ersten Schulwochen weiterhin aufmerksam und umsichtig im Straßenverkehr.

Zwei Beschuldigte in Untersuchungshaft – Nachtrag vom 22.09.2020

Ort: Beilrode (Zwethau), Dreiheide (Süptitz), Zeit: 21.09.2020, gegen 23:00 Uhr bis 22.09.2020 gegen 12:00 Uhr

Die Polizeidirektion Leipzig berichtete in ihrer Medieninformation 459/20 vom 22. September 2020 über einen Polizeieinsatz in Beilrode und Dreiheide, in dessen Zusammenhang zwei Marihuana-Plantagen ausgehoben worden sind. Am heutigen Tag erfolgte die Haftrichtervorführung.

Den beiden Beschuldigten wird der unerlaubte Handel mit Betäubungsmitteln (Cannabis) in nicht geringer Menge zur Last gelegt. Die Haftbefehle gegen die 34- und 59-Jährigen wurden heute in Vollzug gesetzt. Die Anzahl der bei der gestrigen Durchsuchung beschlagnahmten Cannabispflanzen liegt im unteren dreistelligen Bereich.

Harley-Davidson entwendet

Ort: Naunhof, Parkplatz Moritzsee, Zeit: 22.09.2020, gegen 15:30 Uhr bis 16:48 Uhr

Gestern Nachmittag wurde durch Unbekannte das mittels Scheibenbremsenschloss gesicherte Motorrad Harley-Davidson XLH 883 Sportstar entwendet. Das Motorrad hatte eine Speziallackierung in der Farbe Gelb mit schwarz-roten Applikationen und trug das amtliche Kennzeichen MTL-HD 78. Es entstand ein Stehlschaden im mittleren vierstelligen Bereich. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen.

Verkehrsspiegel gestohlen

Ort: Leipzig (Zentrum), Kickerlingsberg, Zeit: 23.09.2020, 00:30 Uhr

Heute Nacht beobachtete ein Anwohner,  nachdem er von lauten Geräuschen wach geworden war, drei Jugendliche, die gerade vor einem Wohnhaus einen Verkehrsspiegel der dortigen Straßenbaustelle aus seiner Verankerung lösten. Sie warfen ihn über einen Zaun, einer nahm ihn an sich und das Trio flüchtete stadteinwärts in Richtung Zoo. Der Zeuge (64) rief die Polizei.

Polizeibeamte stellten wenig später vier junge Männer (3 x 18, 19, deutsch) vor dem Zoo fest. Der Träger des  Spiegels, einer  der 18-Jährigen,  legte diesen sofort ab. Die Beamten ermitteln gegen drei der jungen Männer wegen Diebstahls und stellten den Verkehrsspiegel sicher.

Unter Alkoholeinfluss unterwegs

Ort: Grimma (Großbardau), Kleinbardauer Hauptstraße, Zeit: 22.09.2020, gegen 15:45 Uhr

Die Fahrerin (78, deutsch) eines Mercedes fuhr auf der S 11  in Richtung Kleinbardau. Während ihrer Fahrt stieß sie gegen einen schwarz-weißen Straßenbegrenzungspfahl. Nachdem sie anschließend mehrfach mit dem Bordstein kollidierte, fuhr sie weiter, bis sie schließlich auf der K 8350 durch einen Zeugen (32) angehalten werden konnte. Jener verständigte die Polizei.

Beamte führten einen freiwilligen Atemalkoholtest durch. Dieser ergab 1,76 Promille. Die Autofahrerin hat sich wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort und Fahrens unter Alkoholeinfluss zu verantworten. Der am Auto, dem Pfahl und Bordstein entstandene Sachschaden wurde mit ungefähr 2.000 Euro angegeben.

Beim Linksabbiegen nicht aufgepasst

Ort: Leipzig (Zentrum), Goethestraße/Richard-Wagner-Straße, Zeit: 22.09.2020, gegen 12:00 Uhr

Am Dienstagmittag befuhr der Fahrer (67, deutsch) eines Opel die Goethestraße in Richtung Hauptbahnhof. Er bog dann nach links auf die Richard-Wagner-Straße ab und übersah wahrscheinlich dabei einen entgegenkommenden Fahrradfahrer (23). Dieser konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und stieß mit dem Auto zusammen.

Der Radfahrer schlug mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe und verletzte sich schwer. Er musste mit einem Rettungswagen zur stationären Aufnahme in eine Klinik gebracht werden. An Rennrad und Pkw entstand ein  Sachschaden in Höhe von ca. 1.600 Euro. Gegen den Opel-Fahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

Nach Beschwerde folgte Kontrolle

Ort: Schkeuditz (Hayna), Schladitzer Bucht (Kölner Straße), Zeit: 22.09.2020, gegen 17:30 Uhr

Gestern Nachmittag beschwerten sich mehrere Bürger über Motorradfahrer im Bereich der Schladitzer Bucht, die dort mit überhöhter Geschwindigkeit ihre „Runden“ drehten und wahrscheinlich „Wettrennen“ veranstalteten. Polizeibeamte der Verkehrsüberwachung trafen wenig später dort ein und stellten mehrere Motorradfahrer fest. Jene fuhren auf der Strecke mehrere Runden mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit.

Von diesen Fahrten wurden teilweise Videoaufnahmen mit einem zivilen Einsatzfahrzeug aufgenommen und nachträglich ausgewertet. Bei den betreffenden Fahrern und deren Motorrädern wurde vor Ort eine Kontrolle durchgeführt. Die Polizisten untersagten einem Motorradfahrer die Weiterfahrt aufgrund einer unzulässigen Abgasanlage.

Feldbrand auf der A14 Höhe Messegelände

Ort: Leipzig (Thekla), Höhe Messe-Allee, Zeit: 22.09.2020, gegen 13:40 Uhr bis gegen 16:00 Uhr

Aus bisher unbekannter Ursache geriet ein Feld an der Messe-Allee in Höhe der Anschlusstelle der BAB 14 in Flammen. Aufgrund der Rauchentwicklung kam es zu Sichtbeeinträchtigungen auf der Autobahn in beide Fahrtrichtungen. Die Auffahrt der Anschlussstelle Messegelände in Richtung Nossen wurde zeitweise gesperrt.

Gegen 15:30 Uhr wurde die Sperrung wieder aufgehoben und die Feuerwehr hatte den Brand unter Kontrolle gebracht. Ca. 2000 m² Wiese verbrannten, um 15:54 Uhr hatte die Feuerwehr den Brand gelöscht. Eine Straftat kann ausgeschlossen werden. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit nicht bekannt.

Dienstag, der 22. September 2020: Substanzverlust für die Kultur, Substanzgewinn für die Schulen

PolizeiMelderZeugenaufruf
Print Friendly, PDF & Email
Leserbrief

Hinweise zum Leserbrief: Bitte beachten Sie, dass wir einen Leserbrief nur veröffentlichen, wenn dieser nicht anonym bei uns eintrifft. Außerdem möchten wir darauf hinweisen, dass eine Teilnahme an Verlosungen des L-IZ Leserclubs mit dem Leserbrief nicht möglich ist.

Ihr Name *

Ihre E-Mail-Adresse *

Betreff

Ihre Nachricht *

Bild/Datei hochladen

Wären Sie mit der Veröffentlichung als Leserbrief einverstanden? *

 


Schneller informiert mit dem L-IZ-Melder --> Pfarrerin Britta Taddiken erkrankt
Verkehrseinschränkungen rund um heutige Demo
Lesung: Was würdest du tun, wenn du plötzlich Grundeinkommen hättest?
Eine Eselgie oder Das Tier in mir
Semperoper Dresden: Erste Opernpremiere nach Lockdown
„Nach dem Eingesperrtsein“ – Lesung und Lieder mit Stephan Krawczyk und Utz Rachowski
Quarantäne in der Erstaufnahme Bremer Straße in Dresden
Weitere Nachrichten:Bewegungsmelder | Wortmelder | Rückmelder | Sport | Polizei | Verkehr



Weitere aktuelle Nachrichten auf L-IZ.de

Corona-Hilfe: Wie setzt Leipzig die Unterstützung der Obdachlosen in der kalten Jahreszeit fort?
Wohnadresse: Parkhäuschen. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserWie geht Leipzig mit seinen Bürgern um, die aus den verschiedensten Gründen obdachlos geworden sind? Und die seit Ausbruch der Corona-Pandemie unter verschärften Bedingungen leben. Denn wo ist ihr Zuhause, wo sie bleiben können? Leipzig hat zwar auch in ihrem Sinn Hilfsmaßnahmen beschlossen. Aber ausgerechnet jetzt vorm Winter sind sie ausgelaufen.
BWE kritisiert Staatsminister: Sachsens Regionalministerium wird zum Bremsklotz der Energiewende
Strommasten und Windräder westlich vom BMW Werk Leipzig. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserEs wird noch scheppern in der schwarz-grün-roten Koalition in Sachsen. Denn sie ist mit einem Baufehler gestartet, der schon ein Jahr nach Start der Koalition zeigt, dass damit alle Modernisierungsversuche aus den kleineren Parteien abgeblockt werden können. Die Gründung eines Ministeriums für Regionalentwicklung war ein genialer Schachzug der CDU, könnte man sagen. Wenn es für Sachsens Klimazukunft nicht eine ausgemachte Katastrophe wäre. Das thematisiert einmal mehr der zunehmend frustrierte Landesverband WindEnergie.
Hase und Igel in der Luft: Die Stadt Leipzig hat keinen Einfluss auf die Polizeihubschraubereinsätze überm Stadtgebiet
Polizeihubschrauber im Einsatz. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserVielleicht ist es ja dank Corona etwas leiser geworden über der Stadt. Der EU-China-Gipfel wurde abgesagt, größere Demonstrationen gibt es nicht mehr und auch Fußballspiele finden mit kleinstem Publikum statt. Also müssen auch nicht ständig Polizeihubschrauber überm Stadtgebiet fliegen. Aber auch vor dem Shutdown im März war es nicht zu begreifen, warum gerade in den Nachtstunden schweres Gerät über Leipzig dröhnen musste. Kann die Stadt das nicht koordinieren? Eine mehr als hilflose Antwort auf eine Stadtratsanfrage.
Lesung: Was würdest du tun, wenn du plötzlich Grundeinkommen hättest?
Foto: Christian Stollberg

Foto: Christian Stollberg

Nicht wenige Menschen sehen das bedingungslose Grundeinkommen als Vision für eine Gesellschaft, die fair und gerecht den Herausforderungen des 21. Jahrhunderts begegnet. Mein Grundeinkommen e.V. will wissen, was Grundeinkommen mit Menschen macht.
Eine Eselgie oder Das Tier in mir
© Frank Schletter

© Frank Schletter

Eine Eselgie ist … … wenn ein Esel so melancholisch wird, dass er sich zu träumen anschickt, zu sprechen beginnt, zudem noch einen Menschen sein Eigen nennt, dem er die Welt zeigt … oder war es umgekehrt, wer ist denn nun der Esel? Platero heißt jedenfalls einer von beiden, wahrscheinlich sind jedoch einer wie der andere Esel. Das ist ein Kompliment.
Semperoper Dresden: Erste Opernpremiere nach Lockdown
Semperoper in der Dämmerung © Matthias Creutziger

© Matthias Creutziger

Am 1. November 2020 feiert in der Semperoper Josef E. Köpplingers Neuinszenierung von Mozarts „Die Zauberflöte“ Premiere. Mit Omer Meir Wellber am Pult der Sächsischen Staatskapelle Dresden und einer exquisiten Besetzung, u.a. mit René Pape als Sarastro und Nikola Hillebrand in ihrem Debüt als Königin der Nacht, erwartet das Dresdner Premierenpublikum wieder der gewohnte Operngenuss.
„Nach dem Eingesperrtsein“ – Lesung und Lieder mit Stephan Krawczyk und Utz Rachowski
Foto: L-IZ

Foto: L-IZ

Nachdem coroanabedingt die für den Welttag der politischen Gefangenen geplante Veranstaltung im Literaturhaus Leipzig nicht stattfinden konnte, gibt es nun „nach dem Eingesperrtsein“ einen neuen Termin. Dieser Termin gilt auch als ein Zeichen der Solidarität, um die durch die monatelange Schließung betroffenen Gastronomie zumindest partiell zu unterstützen.
Montag, der 19. Oktober 2020: Sachsen sieht rot
Der Leipziger Weihnachtsmarkt wird in diesem Jahr etwas anders aussehen. Archivfoto: L-IZ.de

Archivfoto: L-IZ.de

Für alle Leser/-innenIn Sachsen sind mittlerweile fünf Landkreise sogenannte Risikogebiete. Leipzig ist zwar noch im grünen Bereich, aber auch das könnte sich bald ändern. Für den Weihnachtsmarkt und das kommende Spiel von RB Leipzig haben die steigenden Zahlen bereits Konsequenzen. Außerdem: In Thüringen gibt es Diskussionen über den Termin für die nächste Landtagswahl. Die L-IZ fasst zusammen, was am Montag, den 19. Oktober 2020, in Leipzig und darüber hinaus wichtig war.
Vom Bürstenroboter zum Musikautomaten: Industriekultur interaktiv erleben
Ausstellung „WerkStadt Leipzig.200 Jahre im Takt der Maschinen“ © SGM, Julia Liebetraut

© SGM, Julia Liebetraut

Die aktuelle Sonderausstellung WerkStadt Leipzig. 200 Jahre im Takt der Maschinen im Haus Böttchergäßchen erzählt auf anschauliche Weise von Maschinen und Menschen in der vielgestaltigen Industriegeschichte Leipzigs. Im Herbstferienprogramm des Stadtgeschichtlichen Museums werden speziell Kinder und Familien angesprochen, Leipzig zur Zeit der Industrialisierung auf aktive Weise zu erkunden und dabei auch kreativ tätig zu werden.
GlobaLE: Kolonialgeschichte & Kritik am BAYER-Konzern
Plakat zum GlobaLE Filmfestival 2020. Grafik: GlobaLE

Grafik: GlobaLE

Am Mittwoch, 21. Oktober ist die Bildungsreihe um 20 Uhr im Ost-Passage Theater (Konradstraße 27) im Stadtteil Neustadt-Neuschönefeld zu Gast. Gezeigt wird der Dokumentarfilm „Der lachende Mann - Bekenntnisse eines Mörders“ (DDR / 1966) der beiden Dokumentarfilmer Walter Heynowski und Gerhard Scheumann.
Leipzig soll endlich anfangen, das Straßenbegleitgrün insektenfreundlich zu machen + Video
Blühstreifen 2019 im Palmgarten. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserAm Mittwoch, 14. Oktober, kam auch ein Antrag des Jugendparlaments zur Abstimmung, in dem die jungen Leute gewünscht hatten, dass bis 2026 mindestens ein Drittel des Leipziger Straßenbegleitgrüns ökologisch bewirtschaftet werden soll. Ein Antrag, den das Dezernat Stadtentwicklung und Bau gern unter der Rubrik „Machen wir doch schon“ abgehakt hätte. Aber da hat das Dezernat nicht mit der Jugendlichkeit des Stadtrates gerechnet.
Wirklich Zahlen zum Nutzen mobiler Blitzer liefert auch das Leipziger Ordnungsdezernat nicht
Einer der drei angeschafften „Enforcement Trailer“. Foto: Stadt Leipzig

Foto: Stadt Leipzig

Für alle LeserEine nur zu berechtigte Einwohneranfrage stellte zur letzten Ratsversammlung der Leipziger Christoph Meißner. Nicht nur die Polizei, auch die Leipziger Polizeibehörde stellt ja Messstellen für mobile Geschwindigkeitskontrollen auf und veröffentlicht die Standorte im Voraus über die lokalen Medien. Oder besser: In ausgewählten lokalen Medien. Das Rathaus ist da seltsam eigen, was die Auswahl der Medien betrifft. Aber Christoph Meißner zweifelte aus ganz anderen Gründen.
Zwei Minuten für ein Votum im Stadtrat: Schlachthofbrücke wird für 3,9 Millionen Euro gebaut und Bahn soll zu Radweg gefragt werden + Video
Bus auf der Schlachthofbrücke. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserDass Entscheidungen im Stadtrat auch ganz schnell fallen können, wenn im zuständigen Ausschuss gut vorgearbeitet wurde, das zeigte am Mittwoch, 14. Oktober, die zweite Entscheidung zum Neubau der Schlachthofbrücke. In der ersten Entscheidung ging es ja darum, wie sie gebaut werden soll. Da wurde der Wunsch der LVB, hier die Gleise demontieren zu dürfen, zum heißen Thema. Diesmal ging es um den Radweg, der irgendwie vergessen worden war.
Tempo bitte! Stadtrat hat am 14. Oktober die Planungen zu Streckenerweiterungen der LVB beschlossen + Video
Straßenbahn abends in der Jahnallee. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserLeipzigs Straßenbahnnetz wird erweitert. Das ist seit Mittwoch, 14. Oktober, nun Beschluss. Da stand die Vorlage der Verwaltung zum Bau von drei Erweiterungen im LVB-Netz im Stadtrat auf der Tagesordnung. Und anders als noch in vergangenen Jahren gab es keine Gegenrede. Nach über zehn Jahren hat sich das Bild völlig gewandelt. Und es geht trotzdem nicht schnell genug.
Great Again? Dreizehn Reportagen aus den USA des Jahres 2020
Julia Kastein, Sebastian Hesse-Kastein: Great again? Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserEigentlich fuhren Julia Kastein und Sebastian Hesse-Kastein vor einem Jahr in die USA, um das zerrissene Land im Jahr der Präsidentschaftswahlen zu erkunden und herauszubekommen, warum es so zerrissen ist. Was ist noch übrig vom „Sehnsuchtsland der Freiheit“? Oder haben wir in Europa einen völlig falschen Blick auf die Supermacht und ihre Bewohner? Aber dann kam ja bekanntlich Corona dazwischen.