29.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht 6. November: Falscher Polizeibeamter, Diebstahl aus Tresor, Verkehrsunfall

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Zeugenaufruf nach Verkehrsunfall Ort: Leipzig (Schönefeld-Abtnaundorf), Berliner Straße/Rackwitzer Straße, Zeit: 30.10.2020, gegen 18:30 Uhr Am 30. Oktober 2020 fuhr die Fahrerin eines blauen Toyotas (50) die Berliner Straße in nördöstliche Richtung mit der Absicht geradeaus auf der Mockauer Straße weiterzufahren. An der Kreuzung Berliner Straße/Rackwitzer Straße kollidierte die 50-Jährige mit einem entgegenkommenden VW Transporter (Fahrer: […]

    Zeugenaufruf nach Verkehrsunfall

    Ort: Leipzig (Schönefeld-Abtnaundorf), Berliner Straße/Rackwitzer Straße, Zeit: 30.10.2020, gegen 18:30 Uhr

    Am 30. Oktober 2020 fuhr die Fahrerin eines blauen Toyotas (50) die Berliner Straße in nördöstliche Richtung mit der Absicht geradeaus auf der Mockauer Straße weiterzufahren. An der Kreuzung Berliner Straße/Rackwitzer Straße kollidierte die 50-Jährige mit einem entgegenkommenden VW Transporter (Fahrer: 40), der von der Mockauer Straße nach links in die Rackwitzer Straße abbiegen wollte.

    Die Fahrerin des Toyotas verletzte sich beim dem Unfall leicht. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in einer Höhe von circa 20.000 Euro. Die Vorfahrt ist an der Kreuzung aus beiden Richtungen mit einer Lichtzeichenanlage geregelt.

    Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang und insbesondere zur Ampelschaltung geben können. Diese werden gebeten, sich an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255 – 2851 (tagsüber) sonst 255 – 2910, zu wenden.

    Mehrere Einbrüche in Wohnräume

    Ort: Leipzig (Schleußig, Mockau-Nord), Zeit: 05.11.2020, 07:40 Uhr bis 19:00 Uhr

    Gestern wurde im Laufe des Tages insgesamt drei Mal in Wohnräume eingebrochen. Es handelte sich um eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Mockau-Nord und zwei Einfamilienhäuser im Stadtteil Schleußig. In allen drei Fällen hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen wegen des Verdachts des Wohnungseinbruchsdiebstahls aufgenommen.

    Fall 1:
    Im Zeitraum von 07:40 Uhr bis 13:25 Uhr verschafften sich Unbekannte durch Aufbrechen der Wohnungstür in einem Mehrfamilienhaus in der Bochumer Straße Zutritt zu den Wohnräumen. Sie durchsuchten das gesamte Inventar und entwendeten persönliche Gegenstände im Wert eines unteren vierstelligen Betrags. Die Höhe des Sachschadens konnte noch nicht beziffert werden.

    Fall 2:
    Durch Aufhebeln einer Terrassentür verschafften sich Unbekannte gegen 17:30 Uhr Zutritt zu einem Einfamilienhaus in der Marpergerstraße in Schleußig. Ein Familienmitglied hörte Geräusche im Haus und sah sich um. Die Unbekannten fühlten sich vermutlich gestört und ergriffen die Flucht. Nach erstem Überblick wurde nichts entwendet. Der entstandene Schaden wurde noch nicht abschließend beziffert.

    Fall 3:
    In der Wilhelm-Wild-Straße überstiegen Unbekannte im Zeitraum von 11:15 Uhr bis 19:00 Uhr einen Zaun zu einem Grundstück und kletterten auf das Garagendach eines Einfamilienhauses. In der weiteren Folge wurde ein Fenster im Obergeschoss aufgehebelt und die Schlafräume betreten. Nachdem das Obergeschoss und der Dachboden durchsucht wurden, flüchteten die Unbekannten mit Diebesgut im Wert eines mittleren dreistelligen Bereichs.

    Diebstahl aus Tresor

    Ort: Leipzig (Zentrum), Richard-Wagner-Platz, Zeit: 05.11.2020, 17:30 Uhr

    Zwei unbekannte Männer betraten gestern Nachmittag eine Buchhandlung. Während die Verkäuferin von einem der beiden in ein Gespräch verwickelt und dabei abgelenkt wurde, ging der zweite in die Büroräume und öffnete mit einem Schlüssel den Tresor. Aus diesem wurde eine Geldkassette mit Bargeld im unteren vierstelligen Bereich entnommen.

    Die Verkäuferin bemerkte den Diebstahl erst, nachdem die beiden Personen den Laden bereits verlassen hatten. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Diebstahls aufgenommen.

    Junge Männer beschädigen mehrere Gegenstände

    Ort: Torgau, Innenstadt, Zeit: 05.11.2020, 23:00 Uhr

    Gestern Nacht war eine Gruppe junger Männer (20, 20, 19 und 19, alle deutsch) in der Torgauer Innenstadt unterwegs. Die alkoholisierten Personen beschädigten die Bepflanzung eines Hotels in der Bäckerstraße und einen Sichtschutz auf einem Grundstück in der Fischerstraße. Sie warfen weiterhin zwei Betonabfallbehälter in der Fischerstraße um, von denen einer zerstört wurde und entwendeten zwei Hinweisschilder vom Marktplatz.

    Nachdem Polizeibeamte die Identitäten der jungen Männer festgestellt hatten, erteilten sie einen Platzverweis. Die Personen kamen kurze Zeit später wieder zurück und folgten einem erneuten Platzverweis nicht. Die beiden 20-Jährigen wurden in Gewahrsam genommen. Der verursachte Gesamtsachschaden wurde auf etwa 500 Euro geschätzt. Gegen die vier Tatverdächtigen wird nun wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung und Diebstahl ermittelt.

    Verkehrsunfall mit schwerverletztem Fußgänger

    Ort: Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Hermann-Liebmann-Straße, Zeit: 05.11.2020, 18:30 Uhr

    Gestern Abend fuhr der Fahrer (21) eines Pkw Kia auf der Hermann-Liebmann-Straße von der Konradstraße kommend in Richtung Eisenbahnstraße. Ein 68-Jähriger Fußgänger überquerte die Straße und der 21-Jährige erfasste ihn mit seinem Fahrzeug. Der Fußgänger wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden wurde auf etwa 2.000 Euro geschätzt.

    Falscher Polizeibeamter

    Ort: Leipzig (Heiterblick), Hermelinplatz, Zeit: 05.11.2020, gegen 06:40 Uhr

    Gestern Morgen rief ein Unbekannter bei einer 73-jährigen Seniorin an. Er gab an, dass er ein Polizist sei, der von einem angeblichen Einbruch erzählte, bei dem der Name der Seniorin auftauchte. Nachdem der Dame mehrere Fragen gestellt wurden, gab sie an, dass sie derartige Fragen am Telefon nicht beantwortet. Der Anrufer erklärte ihr dann, dass sie am Telefon bleiben soll und nach einem Signalton die 110 in ihr Telefon eingeben solle, um selbst bei der Polizei anzurufen. Die 73-Jährige beendete das Telefonat. Zu einem Vermögensschaden kam es nicht.

    Donnerstag, der 5. November 2020: Der Staat zeigt seine Zähne

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige