4.2 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Diebestour endet in Dresden – Trio hinter Gittern

Mehr zum Thema

Mehr

    Am Samstagmittag (20.02.2021) gegen 13 Uhr beobachtete eine aufmerksame Mitarbeiterin eines Drogeriemarktes im Bahnhof Dresden Neustadt drei Männer bei einer gemeinsamen Diebstahlshandlung und informierte die Bundespolizei. Die Beamten konnten die drei aus Georgien und Russland stammenden Männer stellen.

    Bei der anschließenden Durchsuchung wurden ein Fahrzeugschlüssel und eine geringe Menge Betäubungsmittel aufgefunden. Das Fahrzeug wurde in unmittelbarer Nähe geparkt. Im Inneren des Fahrzeuges wurde weiteres Diebesgut in zwei Rucksäcken und einer Reisetasche festgestellt.

    Neben Babynahrung, Hygiene- und Kosmetikartikeln wurde auch Werkzeug aufgefunden. Ein Eigentumsnachweis konnte nicht erbracht werden. Der Stehlschaden betrug ca. 165,- Euro. Der Gesamtwert des aufgefundenen Diebesgutes beläuft sich auf ca. 1.300,- Euro.

    Die Männer im Alter von 34, 35 und 42 Jahren wurden am gestrigen Tage dem Haftrichter am Amtsgericht Dresden vorgeführt. Dieser ordnete die Untersuchungshaft an. Im Anschluss wurde das Trio in die Justizvollzugsanstalt Dresden eingeliefert.

    Die Bundespolizei Dresden hat Ermittlungen wegen bandenmäßigen Diebstahls und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ