Artikel zum Schlagwort Dresden

Wohnen in Dresden: 22 Sozialwohnungen übergeben

Foto: L-IZ.de

Die stadteigene Dresdner Wohnungsbaugesellschaft „Wohnen in Dresden“ (WiD) hat heute (25. Juni 2020) im Beisein von Staatsminister Thomas Schmidt das erste mit Fördermitteln des Freistaates finanzierte Wohngebäude übernommen. Die 22 neugebauten Wohnungen an der Dresdner Ulmenstraße wurden mit 1,04 Millionen Euro aus der Richtlinie „Gebundener Mietwohnraum“ des Freistaates Sachsen gefördert. Weiterlesen

Versuchter Mord durch Messerangriff in Dresden: Staatsanwaltschaft Dresden erhebt Anklage

Foto: L-IZ

Die Staatsanwaltschaft Dresden hat Anklage zum Schwurgericht des Landgerichts Dresden gegen einen 22-jährigen Iraker u.a. wegen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung erhoben. Dem Beschuldigten liegt zur Last, eine ihm bekannte 22-jährige Irakerin am frühen Abend des 2. Februar 2020 auf der Teplitzer Straße in Dresden mit einem Messer gezielt in den Bauch gestochen zu haben, um die Geschädigte zu töten. Weiterlesen

In Aufnahmeeinrichtung am Dresdner Hammerweg ziehen erstmals Asylsuchende ein

Die Landesdirektion Sachsen nutzt seit heute erstmals Teile der Liegenschaft am Dresdner Hammerweg für die Unterbringung von Asylbewerbern. Es stehen in einem Teil der Gebäude insgesamt 50 Plätze zur Verfügung. Das Objekt wurde als Aufnahmeeinrichtung für insgesamt 700 Asylbewerber errichtet und Anfang 2017 fertiggestellt, jedoch für diesen Zweck bisher nicht genutzt. Weiterlesen

Bühne der Semperoper Dresden erwacht mit neuem Streaming-Angebot wieder zum Leben

© Semperoper Dresden. Foto: Birgit Nockenberg

Endlich sind die Künstlerinnen und Künstler der Semperoper wieder mit aktuellen Auftritten auf der Bühne ihres Hauses zu erleben – wenn auch Corona-bedingt vorerst nur im Semperoper-Stream. Ab dem 28. Mai ergänzt die Reihe „Semper:Donnerstag“ mit künstlerischen Beiträgen aus allen Sparten wöchentlich neu die bereits bestehenden online-Formate der Semperoper, „Wochenend-Streams“, „Wohnzimmerkonzerte“ und „Pausengespräche“, um eine weitere Facette. Weiterlesen

Juliane Nagel zum „Putzi“-Prozess

Die Besetzung lange leer stehender Gebäude zu sozialen Zwecken dient dem Gemeinwohl

Juliane Nagel (MdL, Linke) Foto: L-IZ.de

Am 22. Januar 2020 wurde nach fünftägiger Besetzung das „Putzi“ in der Königsbrücker Straße 12-16 in Dresden geräumt. Die Personen, welche die Besetzung vorgenommen hatten, sowie Unterstützerinnen und Unterstützer hatten vom ersten Tag an Kommunikationsbereitschaft signalisiert und ein Nutzungskonzept für die seit etwa 1992 leer stehenden Gebäude vorgelegt. Demnach war und ist es ihr Ziel, dort ein Wohnprojekt, ein kulturelles Zentrum und einen Ort der unkommerziellen Bildung zu schaffen. Auch in der Dresdner Stadtpolitik wurde infolge der Besetzung über eine sinnvolle Nutzung von leer stehenden Gebäuden diskutiert. Weiterlesen

Großer Garten in Dresden: Palaisteich wird entschlammt

Foto: Jan Windisch

Der Freistaat Sachsen vertreten durch den Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement (SIB) lässt aktuell den Palaisteich im Großen Garten entschlammen. Dafür wurde das künstliche Gewässer, welches über eine Ableitung aus dem Kaitzbach gespeist wird, abgelassen. Die regelmäßige Entschlammung künstlicher Gewässer ist notwendig, um die Wasserqualität und das Erscheinungsbild zu bewahren. Die Schlammbildung im Palaisteich wird vor allem aufgrund des Laubeintrages der umliegenden Bäume hervorgerufen. Weiterlesen

Blutige Morde in einem zunehmend von Argwohn geplagten Dresden

Blutrausch: Wolfs Team bekommt es mit einem eiskalten Serienmörder zu tun

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserEs ist vielleicht kein guter Zeitpunkt, diesen Krimi ausgerechnet jetzt zu besprechen, wo viele Leute wieder früh aufstehen und zur Arbeit müssen. Noch vor wenigen Tagen hätte man sich guten Gewissens in diesen sechsten Kriminalroman des Dresdner Autors Andreas M. Sturm mit seinem unverwechselbaren Ermittlerinnenduo Wolf und König stürzen können, einfach riskierend, dass man ihn vor dem ersten Hahnenschrei nicht würde aus der Hand legen können. Weiterlesen

Mehr als Barock, Semperopernball und Pegida

Dresden: Ein Büchlein, das erzählt, warum die Dresdner so von ihrer Stadt schwärmen

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserIn der Mini-Bibliothek des Buchverlags für die Frau finden auch immer wieder kleine kompakte Städteporträts ihren Platz. Sie werben nicht nur für einen touristischen Besuch der Stadt, der ja gerade jetzt in der Corona-Ausnahmesituation eher nicht möglich ist. Auch Dresden wird in diesem Jahr keine Rekord-Besucherzahlen melden. Aber Holger Kretzschmar mag die Stadt eigentlich aus ganz anderen Gründen. Sie ist deutlich mehr als das, was Touristen für gewöhnlich sehen. Weiterlesen

Auswirkungen des Brandes in Heidenau an Dresdner Luftmessstationen sichtbar

Foto: Michael Freitag

Brandgeruch und trübe Luft nahmen gestern (16. April) zwischen 5 und 10 Uhr auch viele Dresdner zwischen Niederseedlitz, Südvorstadt und dem Stadtzentrum wahr. Ursache dafür war ein Brand im östlich von Dresden gelegenen Heidenau. Das hatte auch Auswirkungen auf die Luftqualität, wie das Landesumweltamt Sachsen (LfULG) heute in Dresden mitteilte. Weiterlesen

Vorbereitung für eine Inbetriebnahme der Containeranlage an der Stauffenbergallee laufen an

Unterkunft für Asylbewerber an der Bremer Straße in Dresden wird Ende 2020 geschlossen

Die Landesdirektion Sachsen (LDS) wird voraussichtlich zum Jahresbeginn 2021 die auf dem Areal der LDS-Dienststelle Dresden in der Stauffenbergallee 2 befindliche Standby-Einrichtung zur Aufnahme von Asylbewerbern in Betrieb nehmen. Die aus Containern errichtete Einrichtung ist für die Aufnahme, Unterbringung und Versorgung von bis zu 500 Asylsuchenden ausgestattet. In den nächsten Wochen werden vorbereitende Arbeiten für die geordnete Inbetriebnahme der Unterkunft beginnen. Weiterlesen

Ein Ort für Entdeckungen: Tag der offenen Tür im Hauptstaatsarchiv Dresden

Foto: Michael Freitag

Am Samstag, dem 7. März 2020, ist es wieder einmal so weit: Das Hauptstaatsarchiv Dresden gibt Einblick in sein Inneres. Zum bundesweiten »Tag der Archive« können von 10 bis 16 Uhr die Magazine am größten Standort von Sachsens ‚Gedächtnis‘ besichtigt werden. Neben Führungen durch das denkmalgeschützte Archivgebäude im Regierungsviertel und einer Präsentation der Restaurierungswerkstatt erwarten die Besucher eine Archivalienschau, Vorträge und eine Filmvorführung, die alle um das Thema »Industriekultur« kreisen. Weiterlesen

Wiedereröffnung der »Alten Meister« in Dresden

Foto: L-IZ.de

Ministerpräsident Michael Kretschmer hat die Wiedereröffnung der Gemäldegalerie Alte Meister in Dresden als ein bedeutendes Ereignis für das Kulturland Sachsen und die ganze Kulturnation gewürdigt. »Die Wiedereröffnung der Gemäldegalerie Alte Meister in Dresden ist ein großes, wunderbares und bewegendes Ereignis für Dresden, Sachsen und ganz Deutschland«, sagte Kretschmer anlässlich der feierlichen Wiedereröffnung des Museums. Weiterlesen

Wiedereröffnung Gemäldegalerie Alte Meister in Dresden

Foto: Pawel Sosnowski

Der Semperbau am Zwinger mit der Gemäldegalerie Alte Meister und der Skulpturensammlung bis 1800 wird am Sonnabend, 29. Februar 2020 wiedereröffnet. Nach sieben Jahren umfangreicher Sanierung präsentieren die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD) erstmals Werke ihrer weltberühmten Gemäldegalerie Alte Meister und Skulpturensammlung bis 1800 im direkten Dialog. Weiterlesen

„Gedenken“ an die Luftangriffe im Zweiten Weltkrieg

Protest in Dresden kann Neonazidemo stören, aber nicht verhindern

Foto: René Loch

Für alle LeserIn jedem Jahr „gedenken“ Neonazis in Deutschland der Opfer der alliierten Luftangriffe im Zweiten Weltkrieg. Bekannt sind vor allem die Veranstaltungen in Dresden, die früher zu den größten Naziaufmärschen Europas zählten. In diesem Jahr beteiligten sich etwa 1.000 Rechtsradikale daran. Mehrere tausend Personen störten die Veranstaltung. Die Polizei ging teilweise brutal gegen Antifaschist/-innen vor. Weiterlesen

Aktionsnetzwerk mobilisiert am 15.Februar zur gemeinsamen Anreise gegen Naziaufmarsch nach Dresden

Foto: L-IZ.de

Am 15. Februar wollen Nazis aus dem ganzen Land und darüber hinaus nun zum 20. Mal ihr rechtes Gedankengut in Dresden auf die Straße tragen. Sie nutzen das Datum der Bombardierung des nationalsozialistischen Dresden, welches sich zum 75. Mal jährt, für die Verbreitung ihrer revisionistischen Geschichtserzählung eines unschuldigen deutschen Volkes. Dem müssen wir entschieden und breit widersprechen. Weiterlesen

Donnerstag, der 13. Februar 2020

Der Tag: Aufregung in Leipzig, Gedenken in Dresden, Debatte in Berlin

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserEin Wahlplakat aus den Reihen der Linkspartei sorgt in Leipzig für Aufregung, in Dresden beschäftigte man sich heute mit dem Gedenken an die Bombenangriffe im Zweiten Weltkrieg und in Berlin diskutierte der Bundestag über das Geschehen in Thüringen. Parallel setzt die LVZ in ihrer Kampagne gegen Burkhard Jung auf einen rechtskonservativen Ex-SPDler. Die L-IZ fasst zusammen, was am Donnerstag, den 13. Februar 2020, in Leipzig und darüber hinaus wichtig war. Weiterlesen