-0.2 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thema

Dresden

Bei Zollabfertigung entdeckt – Illegale Personen im LKW transportiert

Gegen 11.00 Uhr am 20.Januar 2021 erschien der Fahrer eines in Bosnien-Herzegowina zu-gelassenen LKW zur zollrechtlichen Abfertigung am Zollamt Dresden. Laut Frachtpapieren transportierte er Campingzelte und Zubehör für einen Empfänger in Sachsen.

Ersatzspielplan für April bis Juli 2021 in Vorbereitung

Wie das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus bekanntgegeben hat, verlängert sich die Schließung der Sächsischen Staatstheater Dresden pandemiebedingt bis einschließlich 31. März 2021. In Folge dessen werden die für die restliche Spielzeit 2020/21 bereits angekündigten Vorstellungen in der Semperoper Dresden abgesagt und durch einen Ersatzspielplan ersetzt.

Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber in der Dresdner Albertstadt geht in Betrieb

Die Landesdirektion Sachsen wird ab 18. Januar 2021 Asylsuchende in der Interimsaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber in der Dresdner Stauffenbergallee 2 b unterbringen. Vorerst werden bis zu 100 Personen – Familien und Einzelpersonen - in die Container-Anlage einziehen.

Illegale Beschäftigung im Baugewerbe: Umfangreiche Durchsuchungen realisiert

Die Staatsanwaltschaft Dresden und das Hauptzollamt Dresden führen ein Komplexverfahren im Bereich des Wirtschaftsstrafrechts gegen vier Beschuldigte (einen 49-jährigen Aserbaidschaner, einen 59-jährigen Deutschen, einen 29-jährigen Bulgaren und einen 39-jährigen Türken).

Aufruf 13. Februar 2021: Dresden blockiert – Kein Platz für Nazis!

Für den 13. Februar kündigten die lokalen Nazis um Maik Müller (NPD) bereits vor einem Monat an, auch im Jahr 2021 in Dresden aufmarschieren zu wollen. Wir als Aktionsbündnis - wie wohl die meisten Menschen in Dresden - habe da klar was dagegen! Wir rufen daher alle Menschen der Region Dresden dazu auf, gemeinsam mit uns den Nazis - unter Wahrung aller Coronaschutzmaßnahmen - die Plätze und Straßen zu nehmen, ihnen keinen Raum zu geben und auch online ihren Protest kundzutun!

Seebrücke Dresden: Mahnwache am 10. Januar 2021 am Goldenen Reiter

Für Sonntag, den 10.01.2021 ruft die Initiative Seebrücke Dresden von 14:00 Uhr bis 15:00 Uhr zu einer Mahnwache am Goldenen Reiter auf. Sie ist Auftakt einer ab dem Datum regelmäßig aller 14 Tage stattfindenden Veranstaltung.

Landeshauptstadt Dresden: Einsatzmaßnahmen zum Jahreswechsel 2020/2021

Die Polizeidirektion Dresden führte in der Silvesternacht verstärkte Einsatzmaßnahmen durch und wurde dabei von der sächsischen Bereitschaftspolizei unterstützt. Insgesamt wird eine positive Einsatzbilanz gezogen. Im Zuständigkeitsbereich kam es zu keinen dauerhaften Personenansammlungen. Insbesondere im Innenstadtbereich der Landeshauptstadt Dresden waren kaum Personen unterwegs.

Bestätigung der Feuerwerksverbote für die Stadtgebiete Dresden und Chemnitz an Silvester und Neujahr

Das Sächsische Oberverwaltungsgericht hat mit vier Beschlüssen vom heutigen Abend die Entscheidungen der Verwaltungsgerichte Dresden und Chemnitz mit Beschlüssen vom 30. Dezember 2020 (VG Dresden: 6 L 994/20, 6 L 995/20 und 6 L 997/20; VG Chemnitz: 4 L 693/20) bestätigt, die Verbote von Silvesterfeuerwerk durch die Landeshauptstadt Dresden und die Stadt Chemnitz betrafen.

Bauhüttenwesen der Dresdner Zwingerbauhütte jetzt immaterielles Kulturerbe der UNESCO

Der UNESCO-Ausschuss zum immateriellen Kulturerbe entschied in seiner gestrigen Sitzung, das Bauhüttenwesen in das Internationale Register Guter- Praxis-Beispiele aufzunehmen. Somit zählt das Bauhüttenwesen der Dresdner Zwingerbauhütte ab sofort zum immateriellen Kulturerbe der Menschheit. Gemeinsam mit 18 Bauhütten aus 5 europäischen Ländern hatte sich die Zwingerbauhütte um die Eintragung beworben.

Messerstiche bei illegaler Technoparty

Die Staatsanwaltschaft Dresden hat gegen einen 16-jährigen Deutschen Anklage zum Landgericht Dresden – Jugendkammer – u.a. wegen versuchten Mordes in zwei Fällen erhoben. Dem Beschuldigten wird vorgeworfen, am 30.08.2020 gegen 03:00 Uhr in der Dresdner Heide (Nähe Kannenhenkelweg) am Rande einer illegalen Technoparty mit einem Messer völlig unvermittelt einem 21-jährigen Deutschen in den linken Rückenbereich und einer 21-jährigen Deutschen in die Körpermitte gestochen zu haben (siehe gemeinsame Medieninformation der Staatsanwaltschaft Dresden und der Polizeidirektion Dresden vom 31.08.2020, abrufbar unter www.medienservice.sachsen.de).

Pallas: Querdenken die rote Karte gezeigt – Dank an Polizei und verantwortungsvolle Dresdner

Albrecht Pallas, innenpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag, am Sonntag zum Demonstrationsgeschehen in Dresden: „In Dresden ist den selbsternannten Querdenkern am Samstag deutlich die rote Karte gezeigt worden. Polizei und Bürger haben sich konsequent gegen Egoismus und Verantwortungslosigkeit gestellt.“

Dresden: Polizeieinsatz am 12. Dezember 2020

Im Zusammenhang mit dem Versammlungsgeschehen in der Landeshauptstadt führte die Polizeidirektion Dresden heute einen Einsatz durch. Im Fokus stand die konsequente Durchsetzung des Demonstrationsverbotes der Initiative „Querdenken 351“. Die Querdenker-Szene hatte bundesweit für eine Versammlung auf der Cockerwiese mobilisiert.

Demonstrieren in Corona-Zeiten: „Querdenken“ Dresden untersagt

Es war zu erwarten, auch wenn „Querdenken“-Rechtsanwälte Ralf Ludwig und Markus Haintz erneut wie am 05.12.2020 in Bremen versuchen würden, mutmaßlich erfolglos das Bundesverfassungsgericht anzurufen. Das Oberverwaltungsgericht Bautzen hatte erstmals die für Samstag, 12. Dezember beworbene „Querdenken“-Demonstration in Dresden untersagt, Sperrzonen rings um die Cockerwiese wurden errichtet. Hauptargument dafür sind die längst belegte Übersterblichkeit bei SARS-Cov-2-Erkrankungen, das übliche auflagenwidrige Verhalten von „Querdenkern“ auf ihren Demonstrationen und die extreme Pandemielage in Sachsen. Doch längst geht es um mehr als Demonstrationsverbote.

Versammlungslage am 12. Dezember 2020 in Dresden – Information der Bundespolizei Dresden

Für den kommenden Samstag, den 12.12.2020 sind im Stadtgebiet Dresden mehrere Versammlungen angemeldet worden. Die Bundespolizei rechnet mit einem hohen Aufkommen von Teilnehmerinnen und Teilnehmern mit dem Verkehrsmittel Bahn.

Pallas: „Querdenken“ geht es nicht um legitimen Protest

Albrecht Pallas, innenpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag, am Freitag zum bevorstehenden Demonstrationsgeschehen in Dresden: „Es ist an Rücksichtslosigkeit, Ignoranz und Verantwortungslosigkeit kaum zu überbieten, dass bundesweit zu einer Querdenken-Demonstration am morgigen Samstag in Dresden mobilisiert wird.“

Morgiger Streik bei Globalfoundries Dresden

Morgen, Freitag, 11.12.2020 um 14:20 Uhr beginnt der erste von mehreren 24-Stunden-Warnstreiks bei Globalfoundries Dresden. Wir werden diese Arbeitskampfmaßnahmen solange fortführen, bis der Arbeitgeber verbindlich zusagt, mit uns in Tarifverhandlungen einzutreten. Die Streikwelle wird zunächst bis Weihnachten andauern.

Semperoper Dresden: Aufführung der „Ring“-Zyklen entfällt

Die angesichts steigender Corona-Infektionszahlen in Abstimmung mit den staatlichen Theatern und Museen getroffene Entscheidung der sächsischen Kulturministerin, Barbara Klepsch, zur Eindämmung der fortschreitenden Pandemie die Schließung der staatlichen Kultureinrichtungen bis vorerst 28. Februar 2021 zu verlängern, betrifft neben allen weiteren Veranstaltungen im Spielbetrieb 2020/21 auch die Premierendisposition von Semperoper, Semperoper Ballett und Semper Zwei sowie die für Januar und Februar 2021 geplanten „Ring“-Zyklen.

Internationaler Rotary Club gründet sich in Online-Zeremonie

Die Dresdner Rotary Clubs erhalten internationale Verstärkung. Am Montag gründete sich der Rotary Club Dresden International (RCDI) neu und ist damit Teil des traditionsreichen weltweiten Service-Clubs. Die 22 Gründungsmitglieder aus England, Irland, Belgien, USA, Israel, Ägypten, Australien, Österreich, Spanien und Deutschland wollen dabei neue Wege gehen.

Lichtinstallation zum Internationalen Tag der Menschen mit Behinderungen

Mit dem Satz „Demokratie braucht Inklusion“ werden ab heute die Hochschule für Bildende Künste sowie Teile der Brühlschen Terrasse in Dresden großformatig und variantenreich illuminiert. Anlass der Aktion ist der Internationale Tag der Menschen mit Behinderungen, der jährlich am 3. Dezember begangen wird.

Kundgebung im Nachgang der Stadtratsentscheidung über „Dresden zum sicheren Hafen“

Nachdem am 26.11. 2020 der Stadtrat bereits ein zweites Mal den Antrag, Dresden zum sicheren Hafen werden zu lassen, abgelehnt hat, ruft die Initiative Seebrücke Dresden für Sonntag, den 29.11.2020 um 14:30 Uhr zu einer Kundgebung unter dem Motto „Dresden, wir sind (d)eine Chance“ auf dem Theaterplatz auf.

Aktuell auf LZ

- Advertisement -