Artikel zum Schlagwort Dresden

Keine Feier für Rassist/-innen. #R2G unterstützt Anreise nach Dresden +Update

Foto: L-IZ.de

Am kommenden Sonntag wollte PEGIDA in Dresden ihr sechsjähriges Bestehen feiern. Daraus wird nun nichts – ein Sieg der breiten Zivilgesellschaft, die nun ihrerseits etwas zu feiern hat. Gerade weil die Rassist/-innen massiv zu Störungen aufrufen, bleibt es wichtig, dass an diesem Tag möglichst viele Menschen in Dresden für eine solidarische Gesellschaft demonstrieren. Weiterlesen

ver.di fordert die Rücknahme dieser Anweisungen

Beschäftigte in Dresdner Kindertageseinrichtungen sollen Arbeitszeitreduzierungen hinnehmen

Foto: ver.di

Am Mittwoch gingen mehrere hundert Erzieherinnen des Eigenbetriebes der Kindertageseinrichtungen Dresden für ihre Tarifforderungen auf die Straße. Eine überwältigende Resonanz auf den Aufruf der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft, so die Einschätzung des Bezirksgeschäftsführers Daniel Herold. Weiterlesen

14 Kilogramm Crystal sichergestellt

Schlag gegen die Drogenkriminalität in Dresden: Zwei Beschuldigte in Untersuchungshaft

Foto: L-IZ

Die Staatsanwaltschaft Dresden und die Polizeidirektion Dresden ermitteln gegen einen 32-jährigen Ungarn und eine 25-jährige Ungarin wegen des Verdachts des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge. Aufgrund von Erkenntnissen aus einem anderen Ermittlungsverfahren hatten sich Hinweise darauf ergeben, dass eine Wohnung an der Reitbahnstraße in Dresden als Umschlagplatz für Betäubungsmittelgeschäfte dienen könnte. Weiterlesen

Kerstin Köditz: „Schubs mich und du fängst dir ’ne Kugel“ wird Thema im Landtag

Foto: L-IZ.de

Die Linksfraktion dringt mit einem Antrag (Anlage) auf eine umfassende Aufarbeitung der Ereignisse bei der „Evacuate them all“-Demo am 20. September 2020 in Dresden. Der Einsatzleiter der Polizei hatte gegenüber Demonstrierenden den Satz „Schubs mich und du fängst dir ´ne Kugel“ geäußert. Die Polizeidirektion Dresden und der Ministerpräsident hatten ihm umgehend öffentlich den Rücken gestärkt. Weiterlesen

SPDqueer Sachsen und SPD Dresden zeigen auf dem CSD ihre Solidarität mit der LSBTIQ* Community in Polen

Foto: Götz Schleser

Am Samstag, den 5. September, findet in Dresden der Christopher Street Day statt. Um auch in Corona-Zeiten einen sicheren Ablauf zu ermöglichen, wird die Demo aus fünf Richtungen in einem Sternmarsch zum Alaunpark führen, wo es ab 16 Uhr ein Straßenfest geben wird. Die SPD Dresden wird gemeinsam mit der AWO ab 13:15 Uhr vom Haus der Presse in Richtung Alaunpark aufbrechen. SPDqueer Sachsen und SPD Dresden widmen ihre Teilnahme der LSBTIQ*-Community in Polen, die aktuell stark unter Druck steht. Weiterlesen

Langer Gang im Dresdner Schloss originalgetreu wiederhergestellt

Foto: Juliane Müller, Dresden

Der Lange Gang im Dresdner Residenzschloss ist nach fünf Jahren Bauzeit in seiner historischen Fassung um 1730 wiederhergestellt. Heute wurde der 100 Meter lange und 5 Meter breite Raum an die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD) übergeben. Zukünftig werden hier rund 500 der prachtvollsten Feuerwaffen aus dem Besitz der sächsischen Kurfürsten erstmals wieder gezeigt. Es handelt sich um die größte Sammlung an königlichen Jagd- und Sportfeuerwaffen des Barocks in Europa. Weiterlesen

Restaurierungsarbeiten am Goldenen Reiter in Dresden

Quelle: LfD Sachsen © Dipl.-Rest. Annegret Michel

Das weltweit bekannte Wahrzeichen Dresdens, der Goldene Reiter, muss restauriert werden. Diese Maßnahmen sind vor allem durch Schäden notwendig geworden, die überwiegend durch wiederholtes illegales Beklettern und Beschmieren des Standbildes durch Unbekannte entstanden sind. Die Restaurierung ist aufwändig und kostenintensiv. Trotz Haushaltssperre hat die Landeshauptstadt Dresden die Finanzierung der Maßnahmen sicherstellen können. Weiterlesen

Wohnen in Dresden: 22 Sozialwohnungen übergeben

Regional-Staatsminister Thomas Schmidt, CDU. Foto: L-IZ.de

Die stadteigene Dresdner Wohnungsbaugesellschaft „Wohnen in Dresden“ (WiD) hat heute (25. Juni 2020) im Beisein von Staatsminister Thomas Schmidt das erste mit Fördermitteln des Freistaates finanzierte Wohngebäude übernommen. Die 22 neugebauten Wohnungen an der Dresdner Ulmenstraße wurden mit 1,04 Millionen Euro aus der Richtlinie „Gebundener Mietwohnraum“ des Freistaates Sachsen gefördert. Weiterlesen

Versuchter Mord durch Messerangriff in Dresden: Staatsanwaltschaft Dresden erhebt Anklage

Foto: L-IZ

Die Staatsanwaltschaft Dresden hat Anklage zum Schwurgericht des Landgerichts Dresden gegen einen 22-jährigen Iraker u.a. wegen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung erhoben. Dem Beschuldigten liegt zur Last, eine ihm bekannte 22-jährige Irakerin am frühen Abend des 2. Februar 2020 auf der Teplitzer Straße in Dresden mit einem Messer gezielt in den Bauch gestochen zu haben, um die Geschädigte zu töten. Weiterlesen

In Aufnahmeeinrichtung am Dresdner Hammerweg ziehen erstmals Asylsuchende ein

Die Landesdirektion Sachsen nutzt seit heute erstmals Teile der Liegenschaft am Dresdner Hammerweg für die Unterbringung von Asylbewerbern. Es stehen in einem Teil der Gebäude insgesamt 50 Plätze zur Verfügung. Das Objekt wurde als Aufnahmeeinrichtung für insgesamt 700 Asylbewerber errichtet und Anfang 2017 fertiggestellt, jedoch für diesen Zweck bisher nicht genutzt. Weiterlesen

Bühne der Semperoper Dresden erwacht mit neuem Streaming-Angebot wieder zum Leben

© Semperoper Dresden. Foto: Birgit Nockenberg

Endlich sind die Künstlerinnen und Künstler der Semperoper wieder mit aktuellen Auftritten auf der Bühne ihres Hauses zu erleben – wenn auch Corona-bedingt vorerst nur im Semperoper-Stream. Ab dem 28. Mai ergänzt die Reihe „Semper:Donnerstag“ mit künstlerischen Beiträgen aus allen Sparten wöchentlich neu die bereits bestehenden online-Formate der Semperoper, „Wochenend-Streams“, „Wohnzimmerkonzerte“ und „Pausengespräche“, um eine weitere Facette. Weiterlesen

Juliane Nagel zum „Putzi“-Prozess

Die Besetzung lange leer stehender Gebäude zu sozialen Zwecken dient dem Gemeinwohl

Juliane Nagel (MdL, Linke) Foto: L-IZ.de

Am 22. Januar 2020 wurde nach fünftägiger Besetzung das „Putzi“ in der Königsbrücker Straße 12-16 in Dresden geräumt. Die Personen, welche die Besetzung vorgenommen hatten, sowie Unterstützerinnen und Unterstützer hatten vom ersten Tag an Kommunikationsbereitschaft signalisiert und ein Nutzungskonzept für die seit etwa 1992 leer stehenden Gebäude vorgelegt. Demnach war und ist es ihr Ziel, dort ein Wohnprojekt, ein kulturelles Zentrum und einen Ort der unkommerziellen Bildung zu schaffen. Auch in der Dresdner Stadtpolitik wurde infolge der Besetzung über eine sinnvolle Nutzung von leer stehenden Gebäuden diskutiert. Weiterlesen