26.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

2. Polizeibericht 21. April: Laube brannte, Verbotenes Kraftfahrzeugrennen, Gefährliche Körperverletzung

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Vergangene Nacht brannte auf einem Grundstück eine Gartenlaube+++Am Montag, den 29. März 2021, wurde gegen 15:10 Uhr im Bereich der Kreuzung Markt/Ritterstraße ein Paketfahrer von einem Unbekannten tätlich angegriffen und mit einem Messer schwer verletzt+++Am Dienstagabend verständigte ein Zeuge die Polizei, da ihm ein Autofahrer aufgefallen war, der offensichtlich zu schnell unterwegs war und riskant überholte.

    Gefährliche Körperverletzung

    Ort: Bad Düben, Markt/Ritterstraße, Zeit: 29.03.2021, gegen 15:10 Uhr

    Am Montag, den 29. März 2021, wurde gegen 15:10 Uhr im Bereich der Kreuzung Markt/Ritterstraße ein Paketfahrer von einem Unbekannten tätlich angegriffen und mit einem Messer schwer verletzt. Zeugen riefen die Polizei sowie das Rettungswesen und leisteten Erste Hilfe. Der Verletzte wurde in ein Krankenhaus gebracht. Zu dieser Straftat sucht die Polizei dringend Zeugen.

    Wer hat diesen Sachverhalt beobachtet und kann Hinweise geben? Zeugen wenden sich bitte an das Polizeirevier Eilenburg, Dr.-Külz-Ring 17, Telefon (03423) 664 – 100.

    Verbotenes Kraftfahrzeugrennen

    Ort: Leipzig (Burghausen-Rückmarsdorf), Miltitzer Straße/Merseburger Straße, Zeit: 20.04.2021, zwischen 19:15 Uhr und 19:35 Uhr

    Am Dienstagabend verständigte ein Zeuge die Polizei, da ihm ein Autofahrer aufgefallen war, der offensichtlich zu schnell unterwegs war und riskant überholte. Der Zeuge befand sich im Gegenverkehr und musste stark bremsen, um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden.

    Polizeibeamte trafen am Ort ein, wollten den Autofahrer stoppen und kontrollieren. Der Tatverdächtige entzog sich jedoch der Verkehrskontrolle, erreichte Geschwindigkeiten von mehr als 160 km/h im Stadtgebiet, beging dabei riskante Überholmanöver und gefährdete andere Verkehrsteilnehmer. Nachdem der Fahrer (42, deutsch) mit seiner Dogde Viper den Kreisverkehr Saturnstraße passiert hatte, blieb er stehen. Polizeibeamte des Reviers Südwest ermitteln gegen den 42-Jährigen wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens.

    Laube brannte

    Ort: Leipzig (Lindenthal), Wiskenstraße/Koloniestraße,Zeit: 21.04.2021, gegen 00:15 Uhr

    Vergangene Nacht brannte auf einem Grundstück eine Gartenlaube. Durch das Feuer entstand Sachschaden an dem aus Holz bestehenden Gartenhäuschen, an einer Garagenmauer des benachbarten Grundstücks sowie an einem Holzschuppen eines weiteren angrenzenden Grundstücks. Noch bevor die Einsatzkräfte der Feuerwehr eintrafen, wurden durch Polizeibeamte die Bewohner dreier angrenzender Einfamilienhäuser in Sicherheit gebracht.

    Verletzt wurde niemand. Der geschätzte Sachschaden wird derzeit mit etwa 25.000 Euro angegeben. Im Einsatz waren neben Polizeibeamten noch Einsatzkräfte der Feuerwache Nord sowie der Wehren von Lindenthal und Wiederitzsch. Brandursachenermittler der Kriminalpolizei gaben als Brandursache einen technischen Defekt an.

    Zwei Verletzte nach Unfall

    Ort: Leipzig (Paunsdorf), Permoserstraße, Zeit: 21.04.2021, gegen 12:30 Uhr

    Der Fahrer (32, deutsch) eines Citroen Jumper fuhr auf der Permoserstraße auf dem linken Fahrstreifen stadtauswärts. Etwa 100 Meter vor der Einmündung Klettenstraße geriet das Fahrzeug zunächst gegen die Bordsteinkante des Mittelstreifens und danach auf die Mittelinsel. Dort fuhr der Transporter zwei Bäume um und blieb letztendlich auf der gegenüberliegenden Straßenseite stehen.

    Der Fahrer und seine Beifahrerin (10) wurden leicht verletzt und zur ambulanten Behandlung in eine Klinik gebracht. Am Transporter entstand Totalschaden. Die umgestürzten Bäume wurden durch Einsatzkräfte der Feuerwehr beseitigt. Die Höhe des Gesamtschadens wurde mit etwa 15.000 Euro angegeben. Gegen den 32-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ

    Anzeige
    Anzeige