29 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht 12. Mai: Auseinandersetzung, Pkw kollidiert mit Moped, Einbruch in Physiotherapie

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Gestern kam es gegen Abend erneut zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen im Leipziger Osten+++Unbekannte sprühten mit weißer Farbe ein Hakenkreuz in den Maßen von etwa 2 x 2 Metern auf die Fahrbahn der Kreuzung Seenallee/Städtelner Straße+++Während eine Fußgängerin (76) an der Bushaltestelle „Am Anger“ auf einen Bus wartete, wurde sie von einer bisher unbekannten Fahrradfahrerin von hinten angefahren.

    Zeugenaufruf nach Verkehrsunfall

    Ort: Markranstädt, Leipziger Straße (B 87),Zeit: 07.05.2021, 15:49 Uhr

    Während eine Fußgängerin (76) an der Bushaltestelle „Am Anger“ auf einen Bus wartete, wurde sie von einer bisher unbekannten Fahrradfahrerin von hinten angefahren. Dadurch stürzte die 76-Jährige nach vorn, konnte sich nicht mehr mit den Händen abfangen und fiel unter anderem mit dem Gesicht auf den Boden, wodurch sie leicht verletzt wurde.

    Die ältere Frau forderte die Fahrradfahrerin daraufhin zum Anhalten auf. Dieser Aufforderung kam diese jedoch nicht nach und entfernte sich auf der Leipziger Straße in stadteinwärtiger Richtung vom Unfallort, ohne sich bekannt zu machen. Die 76-Jährige wurde aufgrund ihrer Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Es wurden Ermittlungen wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort und wegen einer fahrlässigen Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall eingeleitet.

    Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu der unbekannten Fahrradfahrerin oder zu dem Verkehrsunfall geben können. Diese werden gebeten, sich an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255 – 2851 (tagsüber) sonst 255 – 2910, zu wenden.

    Einbruch in Physiotherapie

    Ort: Leipzig (Südvorstadt), Zeit: vom 10.05.2021, gegen 19:30 Uhr bis 11.05.2021, gegen 07:10 Uhr

    Unbekannte brachen gewaltsam die Tür einer Physiotherapie auf und durchsuchten im Anschluss die Schränke und Regale in den Praxisräumen. Sie entwendeten eine Spielkonsole, die als Trainingsgerät genutzt wird sowie einen niedrigen zweistelligen Bargeldbetrag. Die Höhe des Stehlschadens liegt im mittleren dreistelligen Bereich. Die Höhe des Sachschadens beträgt circa 500 Euro. Die Polizei ermittelt wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls.

    Werkzeuge aus Tischlerei gestohlen

    Ort: Leipzig (Engelsdorf), Zeit: vom 11.05.2021, gegen 19:00 Uhr bis 12.05.2021, gegen 07:00 Uhr

    Unbekannte schlugen mit einem Stein die Fensterscheibe einer Tischlerei ein und betraten im Anschluss die Lagerräume. Daraus entwendeten sie diverse Werkzeuge im Gesamtwert eines unteren vierstelligen Betrages. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 500 Euro. Die Ermittlungen wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls wurden aufgenommen.

    Auseinandersetzung im Bereich der Eisenbahnstraße

    Ort: Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Hedwigstraße, Zeit: 11.05.2021, gegen 19:00 Uhr

    Gestern kam es gegen Abend erneut zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen im Leipziger Osten. Mehrere Zeugen hatten beobachtet, wie es zum Streit zwischen einer kleineren Gruppierung junger Männer und den Insassen eines Pkws kam. Es soll auch ein Messer und Pfefferspray im Spiel gewesen sein.

    Als der Pkw wieder davonfuhr, wurde aus der Gruppierung heraus ein Gegenstand gegen eine Scheibe des Fahrzeugs geworfen, die in der Folge beschädigt wurde. Beim Eintreffen der Polizei wurde keiner der Beteiligten mehr angetroffen.

    Im Zuge der darauffolgenden Fahndungsmaßnahmen konnte der Pkw ohne Insassen aufgefunden und weitere Zeugen bekannt gemacht werden. Die Polizei arbeitet derzeit das Geschehen auf und ermittelt wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und Sachbeschädigung.

    Auffahrunfall – ein Leichtverletzter

    Ort: Leipzig (Altlindenau), Merseburger Straße, Zeit: 11.05.2021, gegen 15:30 Uhr

    Die Fahrerin (42, kasachisch) eines Audi Q7 fuhr auf der Merseburger Straße in stadteinwärtige Richtung. In Höhe der Hausnummer 114 fuhr die 42-Jährige auf einen verkehrsbedingt wartenden VW Touran (Fahrer: 57) auf, der wiederum auf einen davor stehenden Ford Fiesta geschoben wurde. Dabei wurde der Fahrer (31) des Fords leicht verletzt. Er musste ambulant behandelt werden.

    Der entstandene Gesamtsachschaden beläuft sich auf etwa 25.000 Euro. Die Polizei ermittelt gegen die 42-Jährige wegen einer fahrlässigen Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall.

    Pkw kollidiert mit Moped

    Ort: Leipzig (Schönefeld-Ost), Permoserstraße/Tulpenweg, Zeit: 11.05.2021, gegen 16:05 Uhr

    Der Fahrer (59, deutsch) eines Hyundai i30 fuhr auf der rechten Fahrspur der Permoserstraße in stadtauswärtige Richtung. Im weiteren Verlauf blinkte er links, um zu Wenden. Dabei fuhr er von der rechten Fahrspur auf die linke Fahrspur, mit der Absicht über einer Sperrfläche zu wenden und auf der Permoserstraße wieder in stadteinwärtige Richtung zu fahren.

    Er übersah dabei wahrscheinlich den Fahrer (52) eines Kleinkraftrads vom Typ Simson, der auf der linken Fahrspur der Permoserstraße in stadtauswärtige Richtung fuhr. Es kam zu einer Kollision, bei welcher der 52-Jährige leicht verletzt wurde. Er wurde zur weiteren Behandlung in die Notaufnahme eines Krankenhauses gebracht.

    An beiden Fahrzeugen entstand geringer Sachschaden. Gegen den Hyundai-Fahrer wird nun wegen einer fahrlässigen Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall ermittelt.

    Nationalsozialistische Symbole aufgebracht

    Ort: Markkleeberg, Seenallee, Zeit: 12.05.2021, gegen 07:00 Uhr (polizeibekannt)

    Unbekannte sprühten mit weißer Farbe ein Hakenkreuz in den Maßen von etwa 2 x 2 Metern auf die Fahrbahn der Kreuzung Seenallee/Städtelner Straße. Auch auf ein Verkehrszeichen der Mittelinsel wurde mit roter Farbe ein Hakenkreuz in der Größe von 30 x 30 Zentimetern aufgebracht. Die Beseitigung wurde umgehend veranlasst. Es wurden Ermittlungen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen aufgenommen.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige