5.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht 25. Mai: Pkw in Brand gesetzt, Fahrzeuge beschädigt, Einbruch in Imbiss

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Am späten Montagabend sprengten Unbekannte einen Zigarettenautomaten+++Am Montagabend brannten 65 gestapelte Strohballen, die bereits seit knapp einem Jahr auf einem Feld lagerten+++Unbekannte entwendeten einen gesichert abgestellten anthrazitfarbenen Audi Q7 mit orangegoldfarbener Radkastenverbreiterung.

    Zeugenaufruf – räuberische Erpressung – Tatverdächtiger gestellt

    Ort: Leipzig (Zentrum-Ost), Willy-Brandt-Platz (Zentralhaltestelle), Zeit: 25.05.2021, 02:15 Uhr

    In der vergangenen Nacht wurde an der Zentralhaltestelle am Willy-Brandt-Platz in Leipzig ein junger Mann von einem 28-Jährigen (libysch) angesprochen. Der 28-Jährige wollte aus der Getränkeflasche des Mannes trinken und forderte dazu die Herausgabe der Flasche. Als der Mann ablehnte, wurde der Tatverdächtige aggressiv, zog ein Messer und bedrohte ihn damit.

    Daraufhin rief der Mann die Polizei, welche den Tatverdächtigen noch am Tatort stellen konnte. Der 28-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Er wurde später auf Weisung der Staatsanwaltschaft wieder aus dem Zentralen Polizeigewahrsam entlassen. Die Kriminalpolizei ermittelt nun unter anderem wegen räuberischer Erpressung und unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln und sucht noch Zeugen.

    Zeugen, die Hinweise zum Tathergang geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 zu melden.

    Fahrradfahrer entfernt sich unerlaubt vom Unfallort – Zeugenaufruf

    Ort: Schkeuditz, Dölziger Straße, Zeit: 24.05.2021, gegen 12:10 Uhr

    Eine Fahrradfahrerin (64) fuhr mit ihrem Fahrrad auf einem Waldweg südlich von Schkeuditz. An einer T-Kreuzung hatte sie die Absicht, nach links abzubiegen. Von links näherte sich zu diesem Zeitpunkt ein weiterer Fahrradfahrer auf einem Mountainbike mit sehr hoher Geschwindigkeit. Dieser konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und kollidierte mit der von rechts kommenden Fahrradfahrerin. Anschließend entfernte sich der unbekannte Fahrradfahrer vom Unfallort, ohne seine Personalien mitzuteilen.

    Die 64-Jährige wurde bei dem Unfall schwer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei ermittelt gegen den unbekannten Fahrradfahrer wegen einer fahrlässigen Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall und wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

    Zu dem unbekannten Fahrradfahrer liegt folgende Personenbeschreibung vor:

    – männlich
    – circa 60 Jahre
    – graue Haare
    – trug eine Brille
    – sportlicher Fahrradhelm
    – neonfarbene Weste
    – silbernes/weißes Mountainbike

    Zeugen, die Hinweise zum Unfallgeschehen oder zu dem unbekannten Fahrradfahrer geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Nord, Essener Straße 1 in 04129 Leipzig, Tel. (0341) 5935-0 zu melden.

    Pkw kollidiert mit Motorrad

    Ort: Leipzig (Schönefeld-Ost), Schulzeweg/Shukovstraße, Zeit: 24.05.2021, 12:40 Uhr

    Die Fahrerin (50, deutsch) eines VW T-Cross fuhr auf dem Schulzeweg in Richtung Kohlweg. Im Kreuzungsbereich der Shukovstraße missachtete die 50-Jährige die Vorfahrt eines von rechts kommenden Motorradfahrers (59), wodurch es zur Kollision der beiden Fahrzeuge kam.

    Der Motorradfahrer wurde verletzt und in einem Krankenhaus medizinisch behandelt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 2.000 Euro. Gegen die 50-jährige VW-Fahrerin wird wegen einer fahrlässigen Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall ermittelt.

    Strohballen brannten

    Ort: Grimma (Großbardau), K 8308, Zeit: 24.05.2021, gegen 22:30 Uhr

    Am Montagabend brannten 65 gestapelte Strohballen, die bereits seit knapp einem Jahr auf einem Feld lagerten. Unbekannte hatten den Strohfeim in Brand gesetzt, der vollständig abbrannte. Der Geschädigte setzte Feuerwehr und Polizei in Kenntnis. Die Höhe des Gesamtschadens wurde mit etwa 2.000 Euro beziffert. Beamte des Polizeireviers Grimma haben die Ermittlungen wegen des Verdachts der Brandstiftung aufgenommen.

    Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion

    Fall 1

    Ort: Neukieritzsch, Markt 3, Zeit: 24.05.2021, gegen 02:10 Uhr

    Unbekannte sprengten in der Nacht von Sonntag vermutlich mit einem selbstgebauten Sprengkörper einen Metallmülleimer. Dieser wurde dabei vollständig zerstört. Aufgrund der Stärke der Detonation verteilten sich die Splitter in einem Radius von circa 40 Metern. Die Höhe des Sachschadens wurde mit etwa 500 Euro angegeben. Anwohner riefen die Polizei.

    Fall 2

    Ort: Oschatz, Mühlberger Straße, Zeit: 24.05.2021, gegen 22:45 Uhr

    Am späten Montagabend sprengten Unbekannte einen Zigarettenautomaten. Das Gerät wurde völlig zerstört. Sie stahlen die darin befindlichen Geldkassetten sowie eine unbekannte Anzahl von Zigarettenschachteln und flüchteten. Anwohner vernahmen einen lauten Knall, entdeckten den beschädigten Automaten und riefen die Polizei.

    Die Beamten stellten ein großes Splitterfeld sowie auf dem Boden liegendes Bargeld und mehrere Zigarettenschachteln fest. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens konnte noch nicht abschließend beziffert werden.

    In beiden Fällen haben Polizeibeamte der zuständigen Polizeireviere Borna bzw. Oschatz die Ermittlungen wegen des Verdachts des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion aufgenommen.

    Mehrere Fahrzeuge beschädigt

    Ort: Leipzig (Großzschocher), Huttenstraße, Zeit: 22.05.2021, gegen 18:00 Uhr bis gegen 24:00 Uhr

    Am vergangenen Samstag beschädigten Unbekannte im Südwesten von Leipzig mehrere Pkw. Ein Opel Astra wurde mit weißer Farbe beschmiert. An zwei Fahrzeugen (ein Ford Mondeo und ein Opel Corsa) wurden die Frontscheiben beschädigt. An zwei weiteren (Audi A6 und Ford Mondeo) wurden die Seitenspiegel abgetreten.

    Es entstanden Sachschäden von insgesamt circa 4.000 Euro. Weiterhin wurden umliegende Hauswände und Mauern mit etlichen Schriftzügen beschmiert. Inwieweit die Graffiti neu angebracht wurden oder schon vorhanden waren, muss noch geprüft werden. Ebenso, ob neuer Schaden entstand. Es wird ermittelt in mehreren Fällen von Sachbeschädigung.

    Audi entwendet

    Ort: Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Neustädter Straße, Zeit: 22.05.2021, gegen 13:00 Uhr bis 23.05.2021, gegen 09:00 Uhr

    Unbekannte entwendeten einen gesichert abgestellten anthrazitfarbenen Audi Q7 mit orangegoldfarbener Radkastenverbreiterung mit dem amtlichen Kennzeichen DZ-TJ 13 und einem Zeitwert von etwa 12.000 Euro. Die „Soko Kfz“ hat Ermittlungen wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen.

    Einbruch in Imbiss

    Ort: Böhlen, Röthaer Straße, Zeit: 23.05.2021, zwischen 03:13 Uhr und 04:11 Uhr

    Unbekannte drangen gewaltsam in einen Imbiss ein und öffneten gewaltsam einen dort befindlichen Zigarettenautomaten. Der Inhalt des Automaten wurde entwendet. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens ist derzeit nicht bekannt. Die Polizei ermittelt wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls.

    E-Scooter entwendet – Tatverdächtiger gestellt

    Ort: Leipzig (Zentrum-Süd), Ernst-Schneller-Straße, Zeit: 23.05.2021, zwischen 11:00 Uhr und 11:30 Uhr

    Ein Mann durchtrennte an einem E-Scooter gewaltsam das angebrachte Kettenschloss und entwendete den Scooter im Wert eines mittleren dreistelligen Geldbetrags. Kurz darauf bemerkte der Eigentümer des Scooters den Diebstahl und machte sich auf die Suche nach diesem. An der Ecke Härtelstraße/Peterssteinweg entdeckte er den Tatverdächtigen, der gerade dabei war mit dem Scooter wegzufahren. Der Eigentümer konnte den Mann stellen.

    Nachdem er ihn zur Rede gestellt hatte und er versucht hatte sich herauszureden, nutzte der Tatverdächtige eine günstige Gelegenheit und flüchtete ohne den Scooter vom Ort. Der Eigentümer, der nun wieder im Besitz seines Scooters war, verständigte daraufhin die Polizei. Polizeibeamten gelang es, den Tatverdächtigen (30, deutsch) kurze Zeit später in Tatortnähe zu stellen. Er hat sich nun wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls zu verantworten.

    Pkw in Brand gesetzt

    Ort: Leipzig (Heiterblick), Rotfuchsstraße, Zeit: 24.05.2021, zwischen 03:00 Uhr und 03:10 Uhr

    Durch Unbekannte wurde auf bisher nicht bekannte Art und Weise ein VW Passat in Brand gesetzt und dadurch vollständig zerstört. Durch die starke Hitzeentwicklung wurde ein davor stehender Kleintransporter im Heckbereich beschädigt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 5.000 Euro. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige