Bei einem Überwachungsflug ertappte die Bundespolizei vorgestern Morgen zwei Graffiti-Sprayer auf frischer Tat. Am 20. Juni 2021, gegen 1:30 Uhr fielen der Hubschrauberbesatzung bei einem Überwachungsflug zwei Personen an einer Bahnbrücke im Bereich der Dieskaustraße auf. Die beiden waren gerade dabei, den Brückenpfeiler zu besprühen.

Als sie bemerkten, dass sie ins Auge des Bundespolizei-Hubschraubers geraten waren, versuchten sie mit ihren Fahrrädern zu flüchten. Weit kamen sie aber nicht, denn die Hubschrauberbesatzung verfolgte die beiden und führte Bodenkräfte an die Sprayer heran.
An den Händen des 24-Jährigen und seiner 24-jährigen, weiblichen Begleitung fanden die Beamten frische Farbanhaftungen. Außerdem hatte der Sprayer noch Betäubungsmittel bei sich.

Gegen die beiden Leipziger wurden Strafverfahren wegen Sachbeschädigung und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Außerdem beschlagnahmte die Bundespolizei ihre Mobilfunktelefone.

- Anzeige -

Empfohlen auf LZ

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar