16.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht 20. Juni: Tauchunfall, Landfriedensbruch in Anger-Crottendorf, Verkehrsunfall mit schwer verletztem Jugendlichen

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Heute Morgen wurde ein Jugendlicher (17), der gerade mit seinem Fahrrad auf dem Klingerweg fuhr, von drei unbekannten Personen aufgehalten, die sich ihm in den Weg stellten+++Gestern Mittag wurden Polizeibeamte des Polizeireviers Oschatz kurz nach 13:00 Uhr zum Steinbruchsee Wildschütz gerufen, da es dort zu einem Tauchunfall gekommen war+++Gestern sammelte sich eine Gruppe von etwa 50 bis 100 Personen am späten Abend im Lieselotte-Herrmann-Park.

    Landfriedensbruch in Anger-Crottendorf

    Ort: Leipzig (Anger-Crottendorf), Ungerstraße, Zeit: 19.06.2021, gegen 22:10 Uhr

    Gestern sammelte sich eine Gruppe von etwa 50 bis 100 Personen am späten Abend im Lieselotte-Herrmann-Park. Die dunkel gekleideten und zum Teil vermummten Personen, die ein Banner vor sich hertrugen, liefen über die Zweinaundorfer Straße stadteinwärts. Aus der Gruppe heraus wurde mehrfach Pyrotechnik abgebrannt.

    Durch eine unbekannte Anzahl von Personen wurde ein Geldinstitut in der Ungerstraße mit Steinen und schwarzer Farbe beworfen, wodurch mehrere Scheiben und die Hausfassade beschädigt wurden. Fahrzeuge, die vor dem Geldinstitut parkten, wurden ebenfalls beschädigt. Die Gruppe bewegte sich anschließend weiter über die Zweinaundorfer Straße in Richtung Täubchenweg und beschädigte Scheiben von zwei weiteren Geschäften. Im Anschluss flüchteten die Personen in Richtung Lene-Voigt-Park.

    Polizeibeamte konnten im Rahmen der eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen kurz vor der S-Bahnhaltestelle Anger-Crottendorf drei Tatverdächtige (m, 18, 25, 25, alle deutsch) stellen. Die Tatverdächtigen wurden im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen auf Weisung der Staatsanwaltschaft wieder entlassen.

    Die Höhe des entstandenen Sachschadens konnte noch nicht abschließend beziffert werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des Landfriedensbruchs aufgenommen. Der polizeiliche Staatsschutz wird die weiteren Ermittlungen übernehmen.

    Tauchunfall im Landkreis Nordsachsen

    Ort: Mockrehna (Wildschütz), Zeit: 19.06.2021, zwischen 12:15 Uhr und 12:45 Uhr

    Gestern Mittag wurden Polizeibeamte des Polizeireviers Oschatz kurz nach 13:00 Uhr zum Steinbruchsee Wildschütz gerufen, da es dort zu einem Tauchunfall gekommen war. Die beiden verunglückten Taucher (m, 57 und 69) konnten durch die Retter nur noch tot geborgen werden. Zwei weitere Taucher wurden durch schnelles Auftauchen verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

    Verkehrsunfall mit schwer verletztem Jugendlichen

    Ort: Rötha (Oelzschau), K 7925, Zeit: 19.06.2021, gegen 14:55 Uhr

    Der Fahrer (65, deutsch) eines Pkw Skoda fuhr gestern am frühen Nachmittag auf der Kreisstraße 7925 von Störmthal kommend in Richtung Oelzschau. Der Fahrer überholte auf der Strecke eine Gruppe von Radfahrern, wobei es zum Zusammenstoß mit dem Fahrrad eines 16-Jährigen kam, der die Straße in gleiche Richtung befuhr.

    Der Radfahrer wurde durch den Aufprall vom Rad geschleudert. Er wurde schwer verletzt und zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht.

    Smartphone während Umarmung gestohlen

    Ort: Leipzig (Schleußig), Klingerweg, Zeit: 20.06.2021, gegen 05:25

    Heute Morgen wurde ein Jugendlicher (17), der gerade mit seinem Fahrrad auf dem Klingerweg fuhr, von drei unbekannten Personen aufgehalten, die sich ihm in den Weg stellten. Sie fragten ihn nach Zigaretten, die der Jugendliche auch übergab. Einer der drei jungen Männer umarmte den 17-Jährigen daraufhin und die drei gingen weiter in Richtung Karl-Heine-Straße.

    Der Geschädigte merkte kurz darauf, dass ihm während der Umarmung sein Smartphone entwendet wurde. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Diebstahls aufgenommen.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige