10.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Sprayer auf frischer Tat gestellt

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    In der Nacht von Freitag auf Samstag stellte die Bundespolizei drei Graffiti-Sprayer im Bereich des Haltepunktes Leipzig-Lindenau auf frischer Tat. Zu einem weiteren großflächigen Graffiti an einem IC laufen die Ermittlungen nach den Tätern.

    Am Freitagnacht alarmierte eine aufmerksame Bürgerin die Notfallleitstelle der Deutschen Bahn. Drei Männer sollten am Haltpunkt Leipzig-Lindenau gerade mehrere Graffiti anbringen.
    Anhand der Personenbeschreibung gelang es der Bundespolizei, in Tatortnähe drei Jugendliche im Alter von 17 Jahren zu stellen. Sie führten sie einen Beutel mit farbgleichen Spraydosen mit.

    Die Bundespolizei Leipzig leitete gegen alle drei Leipziger ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung ein. Die Spraydosen wurden als Beweismittel sichergestellt.

    In der gleichen Nacht wurde ein IC großflächig über 4 Waggons auf ca. 115 Quadratmetern besprüht. Das Graffiti weist Bezüge zur linksautonomen Szene auf. Die Bundespolizei hat auch hier die Ermittlungen aufgenommen.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige