Gestern kam es erneut zu zwei Angriffen auf Zugbeleiter in Leipzig. Kurz vor 8 Uhr bedrängte und schlug ein unbekannter Mann dem Triebfahrzeugführer einer S-Bahn am Haltepunkt Miltizer Allee auf den Kopf, als dieser auf dem Weg zum Führerstand war. Der Bahnmitarbeiter sollte ihn angeblich in der Vergangenheit angesprochen haben, weil er über die Bahngleise gelaufen sei. Anschließend entfernte sich der Täter vom Haltepunkt Miltizer Allee.

Wenige Stunden später wurde die Zugbegleiterin einer S-Bahn von einem Fahrgast ins Gesicht geschlagen. Der Mann wurde bei der Fahrscheinkontrolle ohne Ticket erwischt und sollte daraufhin die S-Bahn beim Halt in Leipzig Thekla verlassen. Die Zugbegleiterin stand bei Halt in Thekla im Ausgang. Als der Mann ausstieg, schlug er ihr unvermittelt ins Gesicht.
Die Bundespolizei Leipzig hat in beiden Fällen Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.

Laut Deutscher Bahn ist trotz sinkender Fahrgastzahlen um 41% im Vergleich zu 2019 ist ein Anstieg von gewaltsamen Straftaten gegen Personal der Deutschen Bahn zu verzeichnen. Insgesamt wurde 2070 Mal die Faust gegen das Zugbegleitungspersonal erhoben, ein Plus von 421 Straftaten.

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar