14 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

SC DHfK-Faustballer feiern gelungene Premiere der Leipzig Open 2019

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    30 Faustball-Teams aus Deutschland, Österreich und der Schweiz machten am Wochenende bei der Premiere der Leipzig Open kräftig Werbung für ihre Sportart. Die Organisatoren vom SC DHfK Leipzig zogen ein positives Fazit und freuen sich bereits auf die Fortsetzung im nächsten Jahr. Zudem durften sich die Leipziger über eine besondere Auszeichnung freuen.

    „So viel guten Faustball unter einem Hallendach zu erleben, ist einmalig“, zeigte sich SC DHfK-Faustballer Jakob Gasse bereits vor dem Wochenende voller Vorfreude. Und das größte Faustball-Turnier Leipzigs, organisiert vom SC DHfK Leipzig, sollte nicht zu viel versprechen. 30 Frauen- und Männerteams aus Deutschland, Österreich und der Schweiz kämpften bei den ersten Leipzig Open in der Halle der Sportschule „Egidius Braun“ um jeden Ball – hunderte Zuschauer verfolgten spannende Ballwechsel zwischen einigen der besten Spieler Europas.

    „Es war eine gelungene Premiere“, fand Faustball-Spartenleiter Julian Scharf vom gastgebenden SC DHfK, „wir haben viele positive Rückmeldungen bekommen – auch von Nationalspielern, die im nächsten Jahr gerne wiederkommen möchten.“ Viele Spieler seien von der Größe der Halle fasziniert gewesen, die drei Partien gleichzeitig ermöglichte. „Das ist ein Alleinstellungsmerkmal, mit dem wir am Standort Leipzig punkten können“, so Scharf. Das Leipziger Turnier war Teil der IFA-World-Tour-Serie und das erste weltweit, das in einer Halle ausgetragen wurde.

    Ihren Sieger spielten die Teams in vier verschiedenen Klassen aus (Männer Elite, B, C/Mixed, Frauen Elite). „Das spielerische Niveau war sehr gut – gerade in den Finalspielen ging es sehr ausgeglichen und eng zu“, sagte Julian Scharf. Bei den Elite-Teams der Männer setzten sich die Schweizer Hallenmeister vom SVD Diepoldsau-Schmitter durch, bei den Frauen siegte ASKÖ Laakirchen Papier aus Österreich. Die SC DHfK-Damen sammelten gegen die Top-Teams wertvolle Erfahrungen, eine Hobbymannschaft des SC DHfK hatte im C-Turnier sichtlich Freude am Spiel.

    Freude bereitete den SC DHfK-Faustballern auch eine besondere Auszeichnung der Deutschen Faustball-Liga (DFBL). Ab sofort darf Leipzig den Titel „Nationaler Faustball-Stützpunkt“ tragen. Zur Turniereröffnung übergab ihnen DFBL-Präsidiumsmitglied Fritz Unger offiziell Urkunde und Plakette. Sehr zur Freude von SC DHfK-Präsident Bernd Merbitz: „Der Enthusiasmus der Jungs und die Projekte, die sie bislang auf die Beine gestellt haben – so zum Beispiel die vielen Angebote an Schulen – sind einfach toll.“

    Faustball-Spartenleiter Julian Scharf zeigte sich dankbar: „Es ist eine schöne Bestätigung für die Arbeit, die wir machen. Unser größter Dank für das Turnier geht an den Ludwig-Ballshop für die Bereitstellung der Spielbälle, alle Spender dieses Events und alle ehrenamtlichen Helfer. Es ist Wahnsinn, was unsere Mitglieder, die Kinder und ihre Eltern an diesem Wochenende geleistet haben.“ Das Projekt Leipzig Open werde 2020 auf jeden Fall in die nächste Runde gehen – dort suchen die Jungs schon nach dem passenden Termin.
    Die Ergebnisse der Leipzig Open 2019 im Überblick:

    Männer Elite:
    1. Platz: SVD Diepoldsau-Schmitter
    2. Platz: TV Enns
    3. Platz: DSG UKJ Froschberg
    4. Platz: TV Stammheim
    5. Platz: SV Moslesfehn
    6. Platz: TV Brettorf
    7. Platz: TV Rendel
    8. Platz: Stern Kaulsdorf
    9. Platz: VfL Kellinghusen
    10. Platz: MSV Buna Schkopau

    Frauen Elite:
    1. Platz: ASKÖ Laakirchen Papier
    2. Platz: VfL Kellinghusen
    3. Platz: SVD Diepoldsau-Schmitter
    4. Platz: SV Energie Görlitz
    5. Platz: Stern Kaulsdorf
    6. Platz: SC DHfK Leipzig

    Männer B:
    1. Platz: Kubschütz 1
    2. Platz: Kubschütz 2
    3. Platz: TSV Bardowick
    4. Platz: SV 1975 Zeulenroda
    5. Platz: SV Lok Rangsdorf
    6. Platz: TV Hallerstein
    7. Platz: SV Groitzsch
    8. Platz: SVD Diepoldsau-Schmitter

    Männer/Mixed C:
    1. Platz: TK Hannover
    2. Platz: SVS Delitzsch
    3. Platz: SV Groitzsch
    4. Platz: TuS Obergrochlitz
    5. Platz: MSV Buna Schkopau
    6. Platz: SC DHfK Leipzig

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige