14.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Leutzscher Füchse wollen Trendwende gegen Offenburg

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Vorletzter Tabellenplatz und lediglich zwei gewonnene Spiele – ein Zwischenfazit, das nicht unbedingt die bisherige Saisonleistung der Zweitliga-Frauen der Leutzscher Füchse widerspiegelt. Vielmehr schlagen sich die Leipzigerinnen derzeit selbst, entscheiden sich ihre Spiele in den eigenen Köpfen, nicht auf der Platte.

    „Wir sind immer wieder in Führung, lassen dann aber einfach zu viele Chancen liegen“, weiß Füchse-Trainer Kai Wienholz um das Problem seiner Mannschaft. Nach einer 2:6 Niederlage am vergangenen Wochenende gegen Neckarsulm, soll gegen die DJK Offenburg am kommenden Sonntag (14.00 Uhr, Ringerhalle Leplaystraße) neben der Leistung endlich auch das Ergebnis stimmen.

    Im Hinspiel war dies noch nicht der Fall. Eine der schlechtesten Saisonleistungen besiegelte damals die 4:6 Auswärtsniederlage. Mit den heimischen Fans im Rücken muss sich das jedoch ändern, soll der Abstand aufs Tabellenmittelfeld weiter klein bleiben.

    Die neue Leipziger Zeitung ist da: Fokus auf die OBM-Wahl

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ

    Anzeige
    Anzeige