20.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Faustball: SC DHfK-Nachwuchssportler werden Vize-Jugendeuropapokalsieger mit sächsischer Auswahl

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Großer Erfolg für drei Nachwuchs-Faustballer des SC DHfK! Mit Hieronymus Gebhardt, Elias Sporleder und Gustav Kober können sich drei Leipziger frisch gebackene Vize-Jugendeuropapokalsieger nennen (Altersklasse U15). Der Titel mag klobig klingen, der Erfolg dagegen ist riesig, ist es doch das ranghöchste Turnier dieser Altersklasse und der erste internationale Titel für die SC DHfK-Faustballer.

    Beim Jugendeuropapokal im schweizerischen Elgg traf die sächsische Auswahl um die drei Leipziger am Wochenende auf Regionalauswahlen aus Deutschland, Österreich, Italien und der Schweiz. Nach zwei Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage in der Vorrunde qualifizierten sich die Sachsen als Gruppenzweite fürs Viertelfinale und siegten dort deutlich mit 2:0 gegen Niederösterreich.

    Im Halbfinale wartete mit der schwäbischen Auswahl eines der deutschen Top-Teams auf die Sachsen, die jedoch mit einer starken Angriffs- und kompakten Abwehrleistung und einem 2:0-Sieg verdient ins Finale einzogen. Im Endspiel hieß es dann zwar 0:2 gegen Oberösterreich, die Freude über den zweiten Platz überwog aber deutlich.

    Julian Scharf, Abteilungsleiter Faustball im SC DHfK und in der Schweiz als Co-Trainer an der Seitenlinie aktiv, bilanzierte: „Dieser Vizetitel ist ein riesiger Erfolg für unsere Sportler. Niemand von uns war mit dieser Erwartung ins Turnier gestartet. Umso schöner ist es, dass sich die Jungs für ihre kontinuierlich guten Leistungen bei ihrem ersten internationalen Auftritt jetzt so belohnen konnten. Darauf sind wir unheimlich stolz und es zeigt uns, dass wir als Abteilung auf dem richtigen Weg sind.“

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige