17.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Drei Monate früher als geplant: Althener Straße in Engelsdorf nach Ausbau wieder für Verkehr freigegeben

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Mit der Verkehrsfreigabe des letzten Abschnittes der Althener Straße ist dieser komplexe Straßenausbau in Leipzig-Engelsdorf rund drei Monate früher abgeschlossen als zunächst geplant. Zwischen dem Kreisverkehr Engelsdorf und der Einmündung Im Blumengrund ist die Straße nun saniert, die Kreuzung Althener Straße/Hirschfelder Straße/Kirchweg zudem neu geordnet.

    Dadurch haben sich vor Ort die Sichtbeziehungen verbessert, was die Kreuzung erheblich sicherer macht. Radfahrerinnen und Radfahrer werden ab sofort beidseitig in einem Schutzstreifen geführt und können zudem östlich der Einmündung zur Straße Im Blumengrund die Staatsstraße besser überqueren. Auch der Komfort für Fußgängerinnen und Fußgänger hat sich gebessert, da die Gehwege und die Straßenbeleuchtung erneuert wurden.

    Die Leipziger Wasserwerke haben zudem die Straßenentwässerung sowie 720 Meter Trinkwasserleitung und 134 Meter Mischwasserleitung modernisiert. Seit Juli vergangenen Jahres war in zwei Bauabschnitten und unter Vollsperrung gearbeitet worden – die Bauzeit war ursprünglich bis Ende November veranschlagt gewesen.

    Michael Jana, Leiter des Verkehrs- und Tiefbauamtes, sagt: „Als Grund für die vorzeitige Fertigstellung sind zum einen die konstruktive Zusammenarbeit mit den am Bau beteiligten Versorgungsunternehmen Leipziger Wasserwerke, Mitnetz Strom und Mitnetz Gas zu nennen. So verlagerten zum Beispiel die Leipziger Wasserwerke ihre Arbeiten vor den Beginn der Straßenbaumaßnahme. Zum anderen konnten Synergieeffekte zwischen den einzelnen Bauabschnitten erzielt werden, was ebenfalls die Bauzeit verkürzte.“ Nicht zuletzt förderte das in großen Teilen gute Wetter den Baufortschritt.

    Während des Ausbaus waren die Durch- und Zufahrten zu den Anliegergrundstücken nur eingeschränkt nutzbar. Michael Jana weiter: „Unser Dank gilt den Anwohnern und Gewerbetreibenden, die großes Verständnis für diese Belastungen hatten. Auch die gute Zusammenarbeit mit dem Ortschaftsrat möchte ich hervorheben.“

    Nun bleiben noch letzte Landschaftsbauleistungen, die als Herbstpflanzung für Ende dieses Jahr geplant sind. Auch der Überflutungsschutz am vorhandenen Retentionsgrabensystem in der Straße Im Blumengrund wird noch angepasst.

    Die komplexe Baumaßnahme kostete insgesamt 7 Millionen Euro, 4,87 Millionen Euro davon entfallen auf die Stadt. Weitere Informationen zum Bauvorhaben gibt es unter www.leipzig.de/althener-strasse.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige