Ab Montag, den 18. Oktober, wird die Bushaltestelle „Göbschelwitz“ in der Göbschelwitzer Straße für voraussichtlich fünf Wochen zu einer barrierefreien Haltestelle umgebaut. Dazu wird der Gehweg verbreitert und die Straße im Bereich der Bushaltestelle erneuert. Die durch den Zweckverband für den Nahverkehrsraum Leipzig geförderte Gesamtmaßnahme wird in drei Bauphasen unterteilt.

Ausbau der Fahrbahn und Einsetzen neuer Randsteine

Während dieser zweiwöchigen Bauphase 1 wird die Göbschelwitzer Straße voll gesperrt und der Verkehr in beide Richtungen umgeleitet: von Göbschelwitz über den Töpferweg, Hohe Heide, An der Hauptstraße, Alte Seehausener Allee, BMW-Allee zur Regensburger Straße. Der Linienbus 86 der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) hält während dieser Bauphase an Ersatzhaltestellen in der Regensburger Straße 2. Fußgänger und Radfahrer können den Baubereich passieren.

Ausbau Haltestellenbereich

In der Bauphase 2 wird auf der Westseite für den Ausbau des Gehwegbereiches der Haltestelle die Göbschelwitzer Straße halbseitig gesperrt. Fußgänger können die Straße während der Bauzeit über einen provisorischen Weg auf der östlichen Straßenseite passieren. Der LVB-Linienbus 86 Richtung S-Bahnhof Messe fährt in dieser und der dritten Bauphase eine Ersatzhaltestelle an. Diese befindet sich außerhalb der Baustelle, in Höhe der Haltestelle auf der gegenüberliegenden Straßenseite.

Erstellung Zufahrten und Begrünung Randbereich

Auch während der Bauphase 3 auf der Ostseite wird die Göbschelwitzer Straße halbseitig gesperrt und der Verkehr durch eine Ampel geregelt. Fußgänger können den fertiggestellten Gehweg auf der Westseite nutzen.

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar