Um weiterem Verschleiß vorzubeugen und die Verkehrssicherheit zu erhöhen, wird die Fahrbahndecke der Friedrich-Ebert-Straße auf dem Abschnitt zwischen Käthe-Kollwitz und Karl-Tauchnitz-Straße (Zentrum-West) im kommenden Sommer neu asphaltiert. Den entsprechenden Bau- und Finanzierungsbeschluss über Kosten in Höhe von 368.000 Euro hat Oberbürgermeister Burkhard Jung jetzt auf Vorschlag von Baubürgermeister Thomas Dienberg auf den Weg gebracht.

Die Hauptverkehrsachse wurde in dem genannten Abschnitt im Jahr 2004 gebaut und seither punktuell erneuert beziehungsweise instandgesetzt. Doch die Friedrich-Ebert-Straße ist stark befahren, der Fahrbahnbelag entsprechend strapaziert. Mit der beidseitigen Erneuerung der Deckschichten werden nun nicht nur die vorhandenen Risse und Spurrinnen beseitigt, sondern zudem verhindert, dass weiter Nässe in die unteren Tragschichten eindringt. Dies hilft, die Straße dauerhaft zu erhalten und beugt massiven Schäden sowie hohen Sanierungskosten vor.

Die Arbeiten erfolgen von Mitte Juli bis Mitte September und werden mit dem Neubau der Ampelanlage in der Karl-Tauchnitz-Straße koordiniert. Während des Bauvorhabens wird der Verkehr wechselseitig geführt.

- Anzeige -

Empfohlen auf LZ

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar