6.3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Grüne von Morddrohungen gegen ihren Vorsitzenden Kasek entsetzt

Mehr zum Thema

Mehr

    Der Landesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen Sachsen, Jürgen Kasek, wurde aufgrund seiner Anzeige wegen Volksverhetzung gegen den PEGIDA-Gründer Lutz Bachmann in den letzten zwei Tagen per Telefon, Facebook, Twitter und E-Mail mit persönlichen Drohungen und menschenverachtenden Beleidigungen überzogen. Dazu kommen zwei konkrete Morddrohungen gegen den 35-jährigen Leipziger Rechtsanwalt.

    Der Landesvorstand von Bündnis 90/Die Grünen Sachsen zeigt sich aufgrund dieser extremen verbalen Gewalt und der Androhung des Mordes gegen seinen Vorsitzenden tief erschüttert und entsetzt:

    „Das Ausmaß an Hass, welches sich in den verbalen Angriffen auf unseren Vorsitzenden, Jürgen Kasek, entlädt, zeigt leider zum wiederholten mal den Unwillen dieser Menschen, sich sachlich mit Problemen auseinanderzusetzen. Nichts rechtfertigt es, einem Menschen den Tod zu wünschen. Unser Vorsitzender hat sich rechtsstaatlicher Mittel bedient und einen gefährlichen Hetzer wie Bachmann bei der Staatsanwaltschaft angezeigt. Dass dieses Vorgehen ein solches Ausmaß von Hass bis hin zur Aufforderung und Androhung von Gewalt und Tod hervorruft, macht mich fassungslos“, so Catharina Jäger, stellvertretende Landesvorsitzende.

    „In über 30 E-Mails, 25 Nachrichten in Sozialen Netzwerken und bei mehr als 15 Anrufen wurde Jürgen Kasek beleidigt und bedroht. Zwei Anrufer drohten sogar damit, ihn zu töten. Jede denkbare rote Linie wurde mit diesen Aktionen überschritten. Alle Nachrichten und Anrufe, die nicht anonym sind, werden angezeigt.“

    „Wir Grüne lassen uns von solch abscheulichen Bedrohungen nicht einschüchtern. Wir weichen keinen Schritt vor Rassisten und  Demokratiefeinden zurück, die auf diese niederträchtige Art versuchen, unsere Mitglieder zu bedrohen“, stellte Jäger zum Schluss klar.

    Auszug aus zwei Hass-Mail an Jürgen Kasek:

    „Das Fußvolk wird dich aufknüpfen du verpeilter Lappen!“

    „Arschloch, Trottel, ich komm vorbei und hau Dir aufs Maul“

    „vielleicht wird ja ihre tochter oder ihre frau mal von einer meute widerlicher, abgefackter, kaltblütiger asylantenschwuchteln so richtig durchgefickt, stundenlang, und vielleicht hilft das ja ihr leck abzudichten aufgrund dessen sie so eine  gequirrlte scheiße von sich geben“

    „Hallo Herr Kasek, Haben Sie eigentlich Frau und Kind? Wo wohnen Sie eigentlich?“

    Eine Morddrohung gegen Herrn Kasek erfolgte per Telefon: „Kopfschuss Kasek!“

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ