2 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Vortrag zur Geschichte der Industriestadt Leipzig

Mehr zum Thema

Mehr

    „Industriestadt Leipzig: Aufstieg zur Weltgeltung ‒ Absturz ins Bodenlose 1870-1945“ lautet der Titel des Vortrags, den der Leipziger Wirtschaftsjournalist und Buchautor Dr. Helge-Heinz Heinker am 25. Februar, 18:30 Uhr im Stadtarchiv hält. Er beleuchtet den gewundenen, keineswegs nur aufwärts gerichteten Entwicklungspfad der Leipziger Industrie und einzelner herausragender Firmen. Ein weiteres Thema ist die Verbindung von Innovationen und Stadtentwicklung mit äußeren Einflüssen und den weit reichenden Leipziger Marktverflechtungen.

    Seit der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts gründete der gute Ruf der Stadt Leipzig neben der Messe vor allem auf den Leistungen ihrer Industrie. Der polygraphische Maschinenbau rundete das Profil der Buchstadt Leipzig ab, Seilbahnen aus Leipzig transportierten Güter in schwer zugänglichen Gebieten der ganzen Welt, und in der Leichtindustrie verstärkte eine große Bandbreite von Zweigen den Eindruck vom „Warenhaussortiment“ der Leipziger Unternehmen. Am Ende des Irrwegs zur „deutschen Rüstungsschmiede im Hinterland“ stand eine durch Luftangriffe schwer zerstörte Stadt.

    Das Stadtarchiv ist mit der Straßenbahn der Linie 3 bzw. 3E in Richtung Taucha bzw. Sommerfeld (Haltestelle Volksgarten) zu erreichen. Der Eintritt ist frei.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ