11.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Leipziger Denkmalstiftung lädt ein zum zweiten Erfahrungsaustausch „Leipziger Tag des offenen Denkmals“

Mehr zum Thema

Mehr

    Zum zweiten Mal laden die Leipziger Denkmalstiftung und ihre Kooperationspartner zum Erfahrungsaustausch des Leipziger Tags des offenen Denkmals ein. Ziel ist es, sich kennenzulernen, ein Netzwerk aufzubauen, wie man die Leipziger Teilnahme besser und umfangreicher machen kann und vor allem neue Akteure zu gewinnen. Der Austausch findet am kommenden Samstag unter anderem mit vier Impulsvorträgen statt.

    Seit über 20 Jahren gibt es in Deutschland den „Tag des offenen Denkmals“, an dem Eigentümer, Bauherren und Akteure ihre oder allgemein Baudenkmale für die Öffentlichkeit öffnen können, um sie besser ins Bewusstsein der Bevölkerung zu rücken. Ziel ist, die Akteure in Leipzig und Umland besser kennenzulernen, sich auszutauschen und vor allem um ein Netzwerk zu bilden. Erstmals 2015 luden wir zum „Erfahrungsaustausch Leipziger Tag des offenen Denkmals“ ein. Einmal jährlich treffen sich alle Akteure, und die, die es werden wollen, im Frühjahr zu einem Erfahrungsaustausch.

    Am Samstag, 23. April 2016, findet von 10-13 Uhr im Stadtteilladen Leipziger Westen, Karl-Heine-Straße 54, unsere diesjährige Tagung statt:

    Auf dem Programm stehen:
    – „Was ist der Tag des offenen Denkmals?“ Wie kann man mitmachen, was gibt es zu beachten und vieles mehr. Dr. Ilona Petzold, Untere Denkmalschutzbehörde der Stadt Leipzig
    – Impulsvorträge von Akteuren der letzten Jahre: Rennbahn Scheibenholz (angefragt), Heimatverein Portitz e.V. (Heiko Zeidler), Apostelhaus (Ralf Kohl, Eigentümer) und Felsenkeller (Dave Tarassow, Leipziger Denkmalstiftung)
    – ein gemeinsamer Austausch und wie WIR gemeinsam den „Leipziger Tag des offenen Denkmals“ besser machen können.

    Anmeldeschluss ist am 22. April 2016 per Email an presse@leipziger-denkmalstiftung.de. Die Teilnahme ist kostenfrei.

    Die Leipziger Denkmalstiftung arbeitet seit 2010 als private und ehrenamtliche Bürgerstiftung, um den Verfall unserer bedrohten Baudenkmale entgegenzuwirken. Aber nicht nur in Leipzig, sondern in ganz Mitteldeutschland. Gemeinsam mit dem Ortskuratorium Leipzig der Deutschen Stiftung Denkmalschutz in Kooperation mit der Unteren Denkmalschutzbehörde der Stadt Leipzig, dem Stadtumbaumanagement Leipziger Westen und IP-Building organisieren wir den jährlichen Erfahrungsaustausch.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ