Alle Neugierigen, Menschen mit chronischen Erkrankungen, Menschen mit Handycaps oder Menschen in Lebenskrisen, sind mit Familien und Freunden am Samstag, dem 21. Mai, ab 9:30 Uhr, auf den Campus der Sportwissenschaflichen Fakultät (ehemalige DHfK) der Uni Leipzig in der Jahnallee 59 eingeladen. Unter dem Motto „Selbsthilfe bewegt!“ können sie sich informieren, ausprobieren und mitmachen, damit aus dem „Ich müsste mal ...“ ein „Ich bin dabei!“ wird.

Unter dem Motto „Selbsthilfe bewegt!“ vereinen sich auf dem Campus Jahnallee drei Veranstaltungen:

  •        8. Leipziger Selbsthilfe- und Angehörigentag
  •        9. Cup of Pearl – Das Fußballturnier der besonderen Art und
  •        20 Jahre Ariadne (Sport, Spiel und Bewegung für psychisch kranke und suchtgefährdete Menschen).

Selbsthilfegruppen gestalten diesen Tag ganz konkret mit: Sie informieren an ihren Ständen. Die Leipziger Aktiven des Deutschen Allergie- und Asthmabundes kommen mit dem Allergiemobil und folgendem Angebot: Lungenfunktionsmessung, Hautmessung Fett und Feuchtigkeit in der Oberhaut, Beratungen zu Allergien, Asthma, Neurodermitis, Urtikaria, Laktose. Fruktose und Histaminintoleranz. Die Leipziger Parkinson-Regionalgruppe bietet Rhythmische Gymnastik und Yoga an. Die Selbsthilfegruppe Hirnschäden ist mit Schlaganfalltest, Blutdruck messen und dem Schlaganfalllotsen dabei. Der Blinden- und Sehbehindertenverband Sachsen e. V. (BSVS), Kreisorganisation (KO) Leipzig-Stadt, bietet Tischball an (Tischtennis für Blinde und Sehbehinderte). Mit der Leipziger Kontinenz-Selbsthilfegruppe kann man Beckenbodengymnastik ausprobieren. Die Arbeitsgemeinschaft Spina bifida und Hydrocephalus e. V., Regionalgruppe Sachsen, ist dabei mit einem Kurs Rollstuhlmobilität. Die Sucht-Selbsthilfegruppe “Trockenrock” tritt mit ihrer gleichnamigen Band auf.

Die Besucher erwarten das Fußballturnier Cup of Pearl, ein Volleyballturnier (auch mit Softball möglich), Bewegungsangebote, wie Yoga, QiGong, Beachvolleyball, Zumba, Rückenschule, Beckenbodentraining, Tai-Chi, Pilates, Muskelentspannung, Schulung Kraft und Ausdauer, Bewegungsangebote für Menschen mit Behinderungen, wie Tischball für blinde und sehbehinderte Menschen, Goalball (Blindenrollball), Rollstuhlmobilität, die ARIADNE-Wanderung, Vorträge zur Selbsthilfeförderung und zu Präventionsangeboten der AOK PLUS, das Selbsthilfecafé, Weiterbildung für Übungsleiter (SBV).

Menschen mit besonderem Unterstützungsbedarf können sich in der Selbsthilfekontakt- und Informationsstelle über die Nutzung der Bewegungsangebote informieren. Die Angebote für Menschen mit Behinderungen können auch von Nichtbehinderten genutzt werden. Eine Kinderbetreuung ist vor Ort.

Die Teilnahme an den Angeboten ist kostenlos.

Information, Programm und Anmeldung: Selbsthilfekontakt- und Informationsstelle (SKIS) am Gesundheitsamt, Ina Klass, Telefon: 0341 123-6755, Fax: 0341 123-6758, E-Mail: [email protected], www.leipzig.de/selbsthilfe

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar