-1.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Offizielle Verabschiedung der HTWK-Naos zur Langen Nacht der Wissenschaften am 24. Juni

Von Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

Mehr zum Thema

Mehr

    Am 24. Juni wird das Nao-Team HTWK von Fans, Trainern und Sponsoren offiziell zur bevorstehenden RoboCup-Weltmeisterschaft auf der Neuen Messe Leipzig verabschiedet. Dort kämpft das Fußballroboter-Team vom 30. Juni bis 4. Juli um Sieg und Platz. Die offizielle Verabschiedung des Leipziger Teams mit Titelambitionen ist einer von mehr als 40 Programmpunkten der Hochschule für Technik Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK Leipzig) zur Langen Nacht der Wissenschaften. Zu dieser laden Leipzigs Forschungseinrichtungen gemeinsam mit der Stadt Leipzig zur Wissenschaftsnacht interessierte Gäste in ihre Labore, Hörsäle, Magazine und Archive ein.

    Beim RoboCup, der Weltmeisterschaft im Roboterfußball, treten Hochschulteams aus der ganzen Welt in verschiedenen Ligen gegeneinander an. Die Herausforderung des Wettkampfes liegt bei den „Naos“ nicht im Bau der Roboter – alle Teams nutzen die gleichen Modelle – sondern in der Programmierung der kleinen Fußballroboter. „Als Gastgeber der 20. RoboCup-WM lastet auf dem Nao-Team HTWK eine besondere Bürde: Bei den vergangenen Weltmeisterschaften in Brasilien und China sind waren die dortigen Gastgeberteams immer schon in der Vorrunde ausgeschieden. Diesen Fluch gilt es nun in Leipzig zu brechen“, so Prof. Klaus Bastian, der betreuende Hochschullehrer des Nao-Teams. Dieses besteht aktuell aus 16 Mitgliedern, die an der HTWK Leipzig Informatik studieren oder als Absolventen bereits im Berufsleben stehen. Für den RoboCup wird das Leipziger Team von den IT-Unternehmen eXa online, informatik-dv und m-plan gesponsert. Das Nao-Team HTWK erzielte bei den vergangenen Weltmeisterschaften den zweiten bzw. dritten Platz in der „Standard-Plattform-Liga“. Aktueller Weltmeister ist die Universität Sydney.

    Zur offiziellen Verabschiedung des Nao-Teams HTWK erwartet Fans, Medienvertreter und interessierte Gäste ein spannendes Programm, moderiert von Sportreporter Benni Zander. In unterhaltsamen Kurzvorträgen und Videoeinspielungen werden Prof. Klaus Bastian, betreuender Hochschullehrer des Nao-Teams HTWK, sowie die drei Teammitglieder Marcel Goebe, Anne  Wissing und Hannes Hinerasky gemeinsam mit den Robotern „Helo“ und „Starbuck“ die Herausforderungen im Roboterfußball und die Teamstrategie zur Weltmeisterschaft vorstellen.

    Die Verabschiedung findet am 24. Juni 2016 von 19 bis 20 Uhr im Nieper-Bau der HTWK Leipzig, Seminarraum 002, Karl-Liebknecht-Straße 134, 04277 Leipzig, statt. Danach stehen die Fußballroboter, ihre menschlichen Trainer sowie das RoboCup-Maskottchen „Twenty“ noch die gesamte Wissenschaftsnacht – also bis Mitternacht – für Fragen und Fotos zur Verfügung. Im gesamten Nieper-Bau erwarten die Besucher außerdem bereits ab 18 Uhr zahlreiche weitere Mitmachaktionen, Führungen und Präsentationen zu den Forschungsthemen der HTWK Leipzig. Weitere Infos zum Programm finden sich unter www.htwk-leipzig.de/lndw2016 sowie unter www.wissenschaftsnacht-leipzig.de. Der Eintritt ist frei.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ