19.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

„Bildet die Rettung – Rettet die Bildung!“: LandesSchülerRat macht mit Aktionstag im September auf Lehrermangel aufmerksam

Mehr zum Thema

Mehr

    Der LandesSchülerRat Sachsen wird am 29. September 2016 einen landesweiten Aktionstag „Bildet die Rettung - Rettet die Bildung!“ durchführen. Alle Schülerinnen und Schüler sollen an diesem Tag ein Zeichen gegen den seit Jahren absehbaren Lehrermangel in Sachsen setzen. Da von dieser Situation Lehrer, Lehramtsstudenten und Eltern ebenso betroffen sind, wird dieser Aktionstag von der Konferenz Sächsischer Studierendenschaften, den Lehrerverbänden und dem Landeselternrat vollumfänglich unterstützt.

    Die breite Öffentlichkeit soll am 29. September 2016 auf die kontinuierlich fallende Qualität des sächsischen Bildungssystems aufmerksam gemacht werden. Die Staatsregierung stellt sich diesem Umstand längst nicht mit den Maßnahmen entgegen, die nach Auffassung der Interessenverbände notwendig wären, um den Zerfall des Bildungssystems im Land zu stoppen. Zum landesweiten Aktionstag werden in den meisten sächsischen Landkreisen und in den drei Großstädten Aktionen an einzelnen Schulen durchgeführt. Dabei ist es dem LandesSchülerRat Sachsen wichtig, die Schülerinnen und Schüler, gemeinsam mit den Schülervertretungen an den Schulen, für die Tragweite des Lehrermangels zu sensibilisieren, denn die anspruchsvollsten Lehrpläne in ganz Deutschland berücksichtigen die massive Häufung an ausfallenden Stunden nicht.

    Nach der Durchführung dieser Aktionen am Vormittag wird es um 15:30 Uhr eine zentrale Kundgebung in Dresden geben, welche vom Sächsischen Landtag zum Sächsischen Staatsministerium für Kultus führt. Der LandesSchülerRat und seine Partner erwarten deutlich mehr teilnehmende Schülerinnen und Schüler, (angehende) Lehrer und Eltern, als dies 2012 der Fall war. Bereits vor vier Jahren warnte der LandesSchülerRat mit einer Großkundgebung in der Landeshauptstadt vor den Folgen der Sparpolitik der Staatsregierung, welche nun zu spüren sind.

    Bitte merken Sie sich den 29. September 2016 für eine landesweite Berichterstattung vor. Der LandesSchülerRat Sachsen gibt demnächst weitere Details (u.a. genaue Termine der dezentralen Aktionen, Details zur zentralen Kundgebung in Dresden) bekannt. Informationen gibt es außerdem in den Social Media – Kanälen des LandesSchülerRat Sachsen, in der dazugehörigen Facebook-Veranstaltung und auf www.bildungsretter.de. Allgemeine Fragen zum Aktionstag können Interessierte an mail@bildungsretter.de richten.

    In eigener Sache – Eine L-IZ.de für alle: Wir suchen „Freikäufer“

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ