22 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Am 18. Oktober: Grüne Fraktion auf KulturRadTour im Nordwesten

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Die kulturpolitische Sprecherin der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Annette Körner, lädt am 18. Oktober zur KulturRadTour in den Nordwesten Leipzigs ein. Auf dem Weg zum Stadtteilzentrum Anker wird zuvor um 17:15 Halt am Heinrich-Budde-Haus gemacht und es ist der Besuch in der dort ansässigen Kreativitätswerkstatt vereinbart. Natürlich wird es im Gespräch auch zur Zukunft des bisher städtisch verwalteten Budde-Hauses gehen, um die Potentiale und Möglichkeiten vor Ort und die Wünsche aus dem Stadtteil. Interessierte sind herzlich eingeladen, an der RadTour und den Zielpunkten teilzunehmen!.

    Seit vielen Jahren bietet die Kreativitätswerkstatt ein nachgefragtes Programm mit Workshops und Kursen u.a. zu Malerei, Druckgrafik, Bildhauerei und Keramik. Mit ihrer Leiterin Uta Schlenzig wollen wir darüber und die weiteren Perspektiven ins Gespräch kommen, auch, weil es bald einen neuen Betreiber des Budde-Hauses geben wird.

    Die nächste Station wird am Abend das soziokulturelle Stadtteilzentrum der Anker e.V. in der Renftstraße 1 in Möckern sein, zu dem gerade erst die Einweihung der neuen Gebäudeteile stattgefunden hat, der Verein aus seinem Interim wieder einziehen konnte und die Sanierung des Saalgebäudes noch aussteht. Bereits Ende des 19. Jahrhunderts wurde dieser als Ball- und Konzertsaal mit Gastronomie als „Goldener Anker“ bekannt. Die kontinuierliche kulturelle Tradition hat sich über die Jahre, auch in der DDR-Zeit als Jugendclub, bis heute fortgesetzt und ist als Kulturoase im Nordwesten der Stadt, die offen ist für alle Generationen, nicht mehr wegzudenken. Der moderne Ansatz als soziokulturelles Zentrum hat auch in der Politik bisher alle Fraktionen überzeugt, die erheblichen Bau- und Finanzierungsprobleme bei Sanierung und Neubau gemeinsam zu lösen.

    Mit einer Führung durch das Haus mit Geschäftsführerin Heike Engel, wollen wir uns er die aktuellen vielfältigen Kursangebote informieren und vor allem darüber, wie der neugebaute Gebäudekomplex nun genutzt wird. Wir freuen uns auf spannende und inspirierende Gespräche.

    Beginn der Tour: 17:15 Uhr am Budde-Haus, Lützowstr. 19.

    In eigener Sache – Wir knacken gemeinsam die 250 & kaufen den „Melder“ frei

    https://www.l-iz.de/bildung/medien/2016/10/in-eigener-sache-wir-knacken-gemeinsam-die-250-kaufen-den-melder-frei-154108

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige