Im Gewandhaus Leipzig sind heute 90 Polizeimeisteranwärterinnen und 311 Polizeimeisteranwärter vereidigt worden. Die Beamten treten nun ihre 30-monatige Ausbildung an. Bereits im April dieses Jahres haben 100 Kommissaranwärter ihr Studium an der Hochschule der Polizei begonnen. Insgesamt starteten damit 2016 über 500 Frauen und Männer ihre Ausbildung bei der Polizei im Freistaat.

„Die sächsische Polizei hat in diesem Jahr so viele Auszubildende und Studenten eingestellt, wie noch nie zuvor in den vergangenen 15 Jahren“, sagte Innenminister Markus Ulbig während der Vereidigung.

Die Ausbildung der Polizeimeisteranwärter erfolgt an den drei Fachschulen in Leipzig, Chemnitz und Schneeberg. Das Studium der Kommissaranwärter findet an der Hochschule der sächsischen Polizei in Rothenburg/Oberlausitz statt.

Wenn der Landtag im Dezember dem aktuellen Haushaltsentwurf zustimmt, dann soll die Zahl der jährlichen Neueinstellungen bei der Polizei im nächsten Jahr auf 600 und anschließend auf 700 steigen. Zum Vergleich: zwischen 2011 und 2014 lag der Einstellungskorridor bei 300, 2015 bei 400.

Innenminister Markus Ulbig: „Im Fokus steht die Gewährleistung der Sicherheit im Land. Dazu brauchen wir künftig mehr Polizisten. Unser Ziel ist es, den beschlossenen Stellenzuwachs schnellstmöglich umzusetzen.“

Parallel zur Erhöhung der Einstellungszahlen investiert der Freistaat in die Ausbildungsstätten der Polizei. An den Standorten Leipzig, Chemnitz, Schneeberg, Bautzen und Rothenburg werden die baulichen und personellen Ressourcen laufend angepasst.

Innenminister Markus Ulbig: „Bis Ende 2018 investieren wir rund 27 Millionen Euro in die polizeieigenen Schulen und das Lehrpersonal.“

In eigener Sache – Wir knacken gemeinsam die 250 & kaufen den „Melder“ frei

https://www.l-iz.de/bildung/medien/2016/10/in-eigener-sache-wir-knacken-gemeinsam-die-250-kaufen-den-melder-frei-154108

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar